HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nimrod BC
Legacy Of The Dead

Review
Ministry
HOPIUMFORTHEMASSES

Review
Destructor
Blood, Bone, and Fire

Review
Persefone
Lingua Ignota: Part I

Review
Hitten
While Passion Lasts
Upcoming Live
Wien 
Berlin 
Hannover 
Leipzig 
Stuttgart 
Pratteln 
Budapest 
Statistics
6552 Reviews
458 Classic Reviews
282 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
New Model Army - Unbroken (CD)
Label: e-a-r Music
VÖ: 26.01.2024
Homepage | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3143 Reviews)
8.0
New Model Army begleiten mich seit meiner Jugend und ich habe auch abseits des legendären "Thunder And Consolation"-Referenzalbums (zum Classic Review) immer wieder Spaß an den Scheiben der britischen Indie-Folk-Rocker mit der punkigen Attitüde gehabt. Der Spirit und die Aura waren immer das große Plus der Ikone um den charismatisch klingenden Chefdenker und Frontman Justin Sullivan und unkaputtbar wie es sich für eine Institution gehört, lassen sich New Model Army auch am 16. Studioalbum "Unbroken" nicht von ihrem Weg abbringen.

Ganz im Gegenteil. Die Briten klingen über 40 Jahre nach ihrer Gründung noch immer ureigen, urbritisch und genau so, wie eine Indie-Band klingen muss. Der Opener "First Summer After" ist ein typischer Bandhit. Ein knackiger Ohrwurm, während das trockene "Language" die 80er Post-Punk Ära mit poppigem Basslauf intoniert und "Coming Or Going" gar mit einem Nirvana-Gedenkriff die 90er Jahre zitiert. Über all der melancholischen Indie-Note der Army schwebt immer noch dieser unbändige Geist der Freiheit und Rebellion, der nicht nur die gesellschaftskritischen Texte, sondern eben auch die Musik von Justin Sullivan jeher auszeichnen.
Mit der hymnischen Ballade "Cold Wind", dem post-punkigen "Legend" und "Do You Really Want To Go There?" sind weitere, typische NMA-Hits auf "Unbroken". Ungewöhnlicher, zugleich schwieriger zugänglich, aber keineswegs schwach klingen "Idumena", "Reload" oder auch das mit Sprechgesang intonierte "I Did Nothing Wrong". Gerade diese Momente sind es aber auch, die "Unbroken" spannend und interessant machen und dafür garantieren, dass New Model Army noch immer unabnützbar, energiegeladen und relevant klingen.

Die Briten haben auch 44 Jahr nach ihrer Gründung keinen Deut ihres Charmes und ihrer Anziehung verloren. "Unbroken" ist eine rundum gelungene Scheibe einer der beständigsten und besten britischen Indie-Folk-Bands und sie wird keinen Fan von New Model Army enttäuschen!



Trackliste
  1. First Summer After
  2. Language
  3. Reload
  4. I Did Nothing Wrong
  5. Cold Wind
  6. Coming Or Going
  1. If I Am Still Me
  2. Legend
  3. Do You Really Want To Go There?
  4. Idumea
  5. Deserters
Mehr von New Model Army
Reviews
23.10.2019: From Here (Review)
20.02.2017: Winter (Review)
17.02.2013: Thunder And Consolation (Classic)
News
05.11.2023: Charismatischer Videolip der Kultband
18.01.2017: Indie-Legende am 11. März im Komma Wörgl!
15.09.2013: Album und Europatour
Nimrod BC - Legacy Of The DeadMinistry - HOPIUMFORTHEMASSESDestructor - Blood, Bone, and FirePersefone - Lingua Ignota: Part IHitten - While Passion LastsNew Model Army - UnbrokenXoth - ExogalacticBREED - History Of TomorrowAsinhell - Impii HoraSaxon - Hell, Fire And Damnation
© DarkScene Metal Magazin