HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Firewind
Stand United

Review
Omen
Escape To Nowhere

Review
Nimrod BC
Legacy Of The Dead

Review
Ministry
HOPIUMFORTHEMASSES

Review
Destructor
Blood, Bone, and Fire
Upcoming Live
Stuttgart 
Statistics
6554 Reviews
458 Classic Reviews
282 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
KKs Priest - The Sinner Rides Again (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 29.09.2023
Homepage | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3147 Reviews)
9.0
Offenbar war das KKs Priest Debüt wirklich nur ein laues Aufwärmlüfterl. Anders ist es kaum zu erklären, dass einen "The Sinner Rides Again" vom ersten Ton an wie ein entfesselter Bastard aus "Painkiller" und "Jugulator" überrollt. Die übermächtige und unerreichbare Größe und Genialität des Judas Priest-Meisterwerkes mal außen vorgelassen, liefert "KK Downing" mit seiner zweiten Scheibe samt einem großartig klingenden "Ripper Owens" am Mikro absolut großartig ab.

Das ist HEAVY METAL durch und durch. Priest, Priest, Priest will man schreien, wenn "Sons Of The Sentinel" und "Strike Of The Viper" mit ihrer mächtigen Power und grandiosen Refrains durch die Boxen fegen. So lebendig, treffsicher, mitreißend und entschlossen haben Judas Priest seit "Painkiller" nur letztens am grandiosen "Firepower" geklungen. Alles andere, wo seit 1990 Priest oder ähnliches draufgestanden hat, war nicht so gut wie "The Sinner Rides Again" und auf viel besseren Alben hat "Ripper Owens" letztlich auch nie gesungen.

KKs Priest liefern makellos und jeder der (leider nur) neun Songs ist ein kleiner Höhepunkt. "Freewheel-burning"'sches NwoBhm-Flair gibt es mit "Reap The Whirlwind", Hell‘sche Epik bezeugt das schleppende "Hymn 66", hitverdächtig harmonisch tönt der Titeltrack und am überragendsten wird es ohnehin beim Vorabübersong "One More Shot At Glory". Dieser Megaknaller hätte seinen Platz auch auf "Painkiller" problemlos gefunden. Fetter und zeitgemäßer zeitlos kann Heavy Metal kaum klingen. "Keeper Of The Graves" wäre einst neben den vier unkaputtbaren "Jugulator"-Top Hits zum fünften Juwel geworden und auch das Finale der Scheibe ist Weltklasse!

"The Sinner Rides Again" ist mehr, als man sich jemals wieder von KK Downing erwarten durfte und die druckvolle, top moderne Produktion, die KKs Priest nie altbacken, aber dennoch zu 100% nach purem Heavy Metal alter Schule klingen lässt, ist nur die Krönung einer überragenden Scheibe!

Es würde mich wundern, wenn es 2023 noch eine bessere Heavy Metal Platte geben würde, die Tradition und Moderne so perfekt und homogen vereint. KKs Priest werden mit dieser superb produzierten und in ein Hammercover verpackten Knallerscheibe ohne Schwachpunkt ausnahmslos alle Judas Priest Fans, in denen auch nur ein Funken Leben zu finden ist, restlos begeistern. Ohne Wenn und Aber!



Trackliste
  1. Sons Of The Sentinel
  2. Strike Of The Viper
  3. Reap The Whirlwind
  4. One More Shot At Glory
  5. Hymn 66
  1. The Sinner Rides Again
  2. Keeper Of The Graves
  3. Pledge Your Souls
  4. Wash Away Your Sins
Mehr von KKs Priest
Firewind - Stand UnitedOmen - Escape To NowhereNimrod BC - Legacy Of The DeadMinistry - HOPIUMFORTHEMASSESDestructor - Blood, Bone, and FirePersefone - Lingua Ignota: Part IHitten - While Passion LastsNew Model Army - UnbrokenXoth - ExogalacticBREED - History Of Tomorrow
© DarkScene Metal Magazin