HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
CoreLeoni
III

Review
Enslave The Chain
Enslave The Chain

Review
Rammstein
Zeit

Review
Dirkschneider
My Way

Review
Killing Joke
Lord Of Chaos
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6309 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer (CD)
Label: Eigenproduktion
VÖ: 2021
Homepage | Facebook
Art: Review
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(232 Reviews)
7.5
"Die Quadrofonie des Seins" geht in die zweite Runde und beschert uns nach dem letztjährigen ersten Akt "Wasser" nun "Akt 2: Feuer". Das aus Corona erwachsene Heimprojekt SAITENHIEBE ist in der Zwischenzeit eine richtige Band geworden, die in letzter Zeit einige Liveshows im Koblenzer Raum abgerissen hat. Auf dem Debüt wurde "Die Alte Freiheit" ja bereits heraufbeschworen und die haben sich die beiden Bandgründer Bastian Helbach (voc/git) und Timo Krischer (git), die bereits in ihrer Jugend gemeinsam in einer Schülerband zockten, nun tatsächlich zurückgeholt. Mit Finn Schneider (dr) und Doro Schröter (bs) hat man zwei kompetente Mitstreiter:innen gefunden, die mit Trompete und Cello sogar noch zusätzliche Stilmittel in den Bandsound einbringen.

Freilich haben wir es auch auf dem Zweitling immer noch mit waschechter Rockmucke mit deutschen Texten zu tun, die im Vergleich zum Debütalbum noch ein wenig durchschlagender und knackiger daherkommt, was durchaus auf die neue Bandkonstellation zurückzuführen sein dürfte. Protagonist des Ganzen ist jedoch nach wie vor Bandleader Basti, der auch diesmal wieder für die gelungene Produktion verantwortlich zeichnet und den sieben Songs (s)eine Stimme verleiht. Dadurch gehen Stücke wie ‚Koblenz‘, ‚Durch Dich‘ oder ‚Von Blut, Metall und Felsen‘, die einmal mehr durch sehr persönliche Lyrics glänzen, teilweise wirklich unter die Haut. Bei ‚King Kaos‘ kommt es zu einem schönen Duett mit Bassistin Doro. Aber auch Finn, der Neue am Schlagzeug, gibt der Band zusätzlichen Drive. Auf dem eng geknüpften Rhythmusteppich tobt sich Timo mit ein paar feinen Gitarrensoli aus. Das Songwriting teilt er sich wie schon beim letzten Mal mit Bastian und so verwundert es auch nicht, dass die beiden sich mit ‚Von Blut, Metall und Felsen‘ abermals einen Song rausgepickt haben, den sie am Schluss des Albums nochmal als wunderschöne Akustikversion präsentieren.
Diesmal gibt es sogar eine CD, auf der das Debüt auch noch enthalten ist. Näheres erfahrt Ihr auf der Bandpage: Saitenhiebe (saitenhiebe-official.de)

Trackliste
  1. Koblenz Meine Welt
  2. Von Blut Metall und Felsen
  3. Brennende Leere
  4. Durch Dich
  1. King Kaos
  2. Alles Dreht
  3. Von Blut, Metall und Felsen - unplugged
Mehr von Saitenhiebe:
Reviews
03.07.2020: Das Sein Akt 1: Wasser (Review)
CoreLeoni - IIIEnslave The Chain - Enslave The ChainRammstein - ZeitDirkschneider - My WayKilling Joke - Lord Of ChaosAxel Rudi Pell - Lost XXIIIDavid Judson Clemmons - Lights For The LivingTreat - The EndgameHardcore Superstar - AbrakadabraDante - Winter
© DarkScene Metal Magazin