HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Virus Project
We Are The Virus

Review
Lake Of Tears
Ominous

Review
Lake Of Tears
Ominous

Review
The Reticent
The Oubliette

Review
Therion
Leviathan
Upcoming Live
Wien 
München 
Pratteln 
Ljubljana 
Statistics
6161 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Wytch Hazel - III: Pentecost (CD)
Label: Plastic HD
VÖ: 31.10.2020
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2960 Reviews)
7.5
Nein, Wytch Hazel sind keine der vielen zu Unrecht gehypten Bands, deren einzige Leistung es ist, in etwas so zu klingen, wie irgendwelche nostalgischen Vorbilder.
Wytch Hazel machen richtig gute, vollkommen zeitlose Rock Musik aus England. Zu jeder Sekunde versprüht "III: Pentecost" die Aura seiner Herkunft. Coole Riffs, richtig lässige Gitarrensoli, feine Melodien und Hooklines und die betont angenehme Stimme von Sänger und Mainman Colin Hendra, machen diese zehn Songs zu absoluten Leckerbissen zwischen (Classic) Hard Rock, NwoBhm, Folk- und Epic-Metal.

"III: Pentecost" ist in seinem schlichten Charme ein ungeheuer stimmiges Stück europäischer Gitarrenmusik. Die NwoBhm "von und in und um" frühe Iron Maiden oder Angel Witch darf ebenso stattfinden, wie 70er und früh-80er Epic-Folk und britischer Hard Rock der Güte Wishbonde Ash, Ashbury, Thin Lizzy oder Dark Forest, aber auch epische Metal Aura von Bands wie Atlantean Kodex oder Warlord. Alles was hier passiert klingt harmonisch, aus dem Bauch heraus und herrlich unaufdringlich, weil unkompliziert. Vielleicht soll auch nicht unerwähnt bleiben, dass einem eine gewisse Note Hitpotential Marke Ghost manchmal auch in den Sinn kommt, wenn man die Wytch Hazel- Midtemposongs mit ihren gnadenlos guten Hooklines und eleganten, lockeren Hammermelodien und Twin-Leads um die Ohren gepfiffen kriegt.

So kurz und würzig, so einfach und effizient wie "III: Pentecost" klingt und so schnell es sich mit seinen christlich geprägten Lyrics in mein Herz gerockt hat, will ich auch diese Kaufempfehlung zu Ende bringen
: "I AM Redemeed" mit seiner Maiden-Gedenkmelodie, geschmeidige Earcatcher wie "Spirit And Fire", das superbe " Dry Bones", das harmonisch schöne "The Crown" oder das klassisch arrangierte "Reap The Harvest" sind nur fünf, von zehn Anspieltipps und guten Gründen dafür, sich mit der dritten Scheibe von Wytch Hazel zu beschäftigen!

Nein, Wytch Hazel sind keine weitere Ausgeburt des Hypes, der seit Jahren alles gut heiß, das retro klingt!
Nein, Wytch Hazel sind natürlich auch keineswegs der Heilige Gral der Rockmusik, den eh schon längst keiner mehr sucht.
Ja, Wytch Hazel sind einfach nur eine lässige, coole Band und sollten deshalb auch nicht in der Masse untergehen.!




Trackliste
  1. He Is The Fight
  2. Spirit And Fire
  3. I Am Redeemed
  4. Archangel
  5. Dry Bones
  1. Sonata
  2. I Will Not
  3. Reap The Harvest
  4. The Crown
  5. Ancient Of Days
The Virus Project - We Are The VirusLake Of Tears - OminousThe Reticent - The OublietteTherion - LeviathanFlame Rising - LiberationJaded Heart - Stand Your GroundSainted Sinners - Unlocked & Reloaded Tribulation - Where the Gloom Becomes SoundWig Wam - Never Say DieAccept - Too Mean To Die
© DarkScene Metal Magazin