HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Warrior Path
The Mad King

Review
At The Gates
The Nightmare Of Being

Review
Niviane
The Ruthless Divine

Review
Orodruin
Epicurean Mass

Review
Silver Lake
Silver Lake by Esa Holopainen
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6216 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Ivanhoe - Blood And Gold (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 20.03.2020
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1099 Reviews)
7.0
Als ich 1994 Ivanhoe (feat. Andy B. Frank) das erste mal live sah, lag eine Magie in der Luft, bei der man glaubte, diese Band kommt richtig groß raus. Weit gefehlt. Lag es am fehlenden Image, an der Promotion, an der Ausstrahlung, am provinziellen Mief, an den Songs? Oder von allem ein bisschen? 26 Jahre später sind die Schwaben immer noch aktiv, doch die angedeuteten Erfolgssphären sind so weit weg, wie ein erprobter Impfstoff gegen Covid oder der FC Bayern von der Abstiegszone.

Das achte Album reiht sich nahtlos in den überaus herzeigbaren Back-Katalog der Schwäbischen Prog-Institution ein. Von etlichen blumigen Melodien umgarnt, gehen Sänger Alex Koch und Co. ihren Weg unbeirrt weiter, den man als konventionellen Prog-Rock etikettieren könnte. Also so, wie der Vorgänger "7 Days" endete, wird hier fortgefahren. Zwar lassen sich im engeren Sinn keine hochgradigen Hits ausfindig machen, jedoch ist es der nie abreißende Flow der Kompositionen, die ihrerseits mit einigen feinen Details aufwarten - hört mal in den Titeltrack, "Perfect Tragedy" oder in "Martyrium" rein, dann wisst ihr vielleicht, was ich meine. Also - Friede, Freude, Eierkuchen? Leider nein. Am Ende des Tages fehlt der Scheibe trotz aller löblichen Attribute und Sympathie der Jungs der berühmte letzte Kick, was unter anderem an ein paar spannungsarmen Längen liegt, die das Salz in der Suppe ausmachen. Reinhören kann/soll/darf bei man "Blood And Gold" in jedem Fall!

Trackliste
  1. Midnight Bite
  2. Broken Mirror
  3. Fe Infinita
  4. Blood And Gold
  5. Martyrium
  1. If I Never Sing Another Song
  2. Solace
  3. Shadow Play
  4. Perfect Tragedy
Mehr von Ivanhoe
Reviews
11.12.2015: 7 Days (Review)
19.08.2013: Systematrix (Review)
01.12.2004: Visions And Reality (Classic)
News
26.03.2013: Proggies mit erstem Song von "Systematrix".
Interviews
07.09.2013: Ivanhoe ist meine Motivation, Kraft und Liebe!
Warrior Path - The Mad KingAt The Gates - The Nightmare Of BeingNiviane - The Ruthless DivineOrodruin - Epicurean Mass Silver Lake - Silver Lake by Esa HolopainenBlaze Bayley - War Within MeDie Krupps - Songs From The Dark Side Of HeavenPharaoh - The Powers That BeArtillery - XMindpatrol - Ikaria
© DarkScene Metal Magazin