HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene

Review
Tremonti
Marching In Time
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6269 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Sonata Arctica - Talviyö (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 06.09.2019
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
7.5
Irgendwie sind Sonata Arctica in meiner kleinen Welt beinahe in Vergessenheit geraten. War ich einst vor zwanzig Jahren noch geradezu begeistert vom quicklebendigen und so erfrischenden Debütalbum "Eclipse", mit seinen Killerhooks und Hammermelodien, so haben sich die Finnen in Folge mit guten, aber wohl auch unspektakulären Alben eher auf die Ersatzbank meiner "Elf-der-Runde" gespielt. Vielleicht zu Unrecht. "Talviyö" ist zwar sicher kein unabkömmlicher Meilenstein, die zehnte Sonata Arctica kann aber dennoch von Beginn an überzeugen und holt mich ziemlich schnell zurpück ins Boot. Selbstischer, klasse und letztendlich auch zwingend im Bereich der Melodien und Refrains, übermannen einen überragende Songs wie "Message From The Sun", "Cold", "A Little Less Understanding" oder "Last Of The Lambs" ziemlich problemlos.

Scheukappen und Vorurteile hin oder her: Das sind einfach scheißgeile Melodic Metal Songs mit Ohrwurmpotential deluxe und solche funktionieren auch im Jahre 2019. Schlüssig erdacht und konsequent zu Ende komponiert. Mit einer Brise AOR verziert, manchmal dezent in Richtung Prog ausladend ohne je aufgesetzt zu klingen, und gottlob nie so kitschig, dass es stören würde, kredenzen Sonata Arctica mit "Talviyö" ein top professionelles und weitgehend sehr fein anzuhörendes Genre Album, das locker beweist, warum die Finnen um Tony Kakko nunmehr bereits seit über zwei Dekaden ein fixer und auch erfolgreicher Bestandteil der Szene sind, der zuckeraffine Metal-Fans mittlerweile wohl ebenso überzeugen kann, wie Melodic Rock- und AOR Liebhaber.

Trackliste
  1. Message From The Sun
  2. Whirlwind
  3. Cold
  4. Storm The Armada
  5. The Last Of The Lambs
  6. Who Failed The Most
  1. Ismo's Got Good Reactors
  2. Demon's Cage
  3. A Little Less Understanding
  4. The Ravel Still Flies With You
  5. The Garden
Mehr von Sonata Arctica
Trivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn ArteriesVolbeat - Servant Of The Mind
© DarkScene Metal Magazin