HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Demon
Invincible

Review
Balance Of Power
Fresh From The Abyss

Review
ISSA
Another World

Review
Rotting Christ
ΠΡΟ ΧΡΙΣΤΟU (Pro Xristou)

Review
Cave
Out Of The Cave
Upcoming Live
Innsbruck 
Statistics
6619 Reviews
458 Classic Reviews
284 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Sonata Arctica - Clear Cold Beyond (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 08.03.2024
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3160 Reviews)
6.0
Sonata Arctica und ihr bärenstarkes Debütalbum in Ehren. Angesichts der Historie und der Banalität der Discographie der Finnen versteht ich ihren Erfolg letztlich nicht.
Natürlich wissen die Nordlichter immer noch genau, wie man schnellen und hochmelodischen Sound mit schmeichlerischen Ohrzuckerl und schwülstiger Melancholie aufpeppt und mit wattiger Schlagermanier veredelt.
Aber wer will das wirklich immer wieder aufs Neue in konstant linearem Emotionsniveau hören?
Wahrscheinlich mehr Leute als gedacht und somit kann man mit einem guten und harmlosen Profimusiker-Album" wie "Clear Cold Beyond" auch sehr schnell seinen Frieden machen.

Wer die Band nie mochte, wird sie weiter belächeln. Wer der Band manch schwülstige Ausflüge der letzten Zeit übelgenommen hat, kriegt wieder viel von der eigentlichen DNA, die Sonata Arctica ausmacht und ein Album, das die Attribute der Finnen ziemlich kompakt verinnerlicht.
Dass der Opener "First In Line" und das radiotaugliche "California" dabei in ihrer kantenlosen Politur nett und harmlos gut zu hören sind, kann auch unsereinem noch munden. Dass es danach mitunter auch gar grauenhaft cheesy wird ("A Monster Only You Can‘t See" , "Clear Cold Beyond") und man doch immer mal denkt Kinder-Metal fürs Morgenmagazin und sonst gar nix zu hören, darf auch erwähnt bleiben. Da können die handwerkliche Klasse und die wenigen netten Momente der Scheibe, in denen wieder Straotvarius-Zitate aus deren großer Frühphase aufkeimen, auch wirklich nicht drüber hinwegtäuschen.

Sonata Arctica liefern mit "Clear Cold Beyond* solide, nett und vorhersehbar. Das mag ihre Fans freuen und dann ist es ja auch gut so.
Heavy Metal klingt aber per Definition anders und mit Attitüde oder Rock hat das sowieso nie was zu tun.


P.S.: Dass das Artwork wieder oberkacke ist und man sich vor den Geschmacklos-Shirts schon heute fürchten darf, ist übrigens auch ein alter Hut…

Trackliste
  1. First In Line
  2. California
  3. Shah Mat
  4. Dark Empath
  5. Cure For Everything
  1. A Monster Only You Cant See
  2. Teardrops
  3. Angel Defiled
  4. The Best Things
  5. Clear Cold Beyond
Mehr von Sonata Arctica
Reviews
11.09.2019: Talviyö (Review)
09.03.2014: Pariahs Child (Review)
22.05.2012: Stones Grow Her Name (Review)
19.10.2004: Reckoning Night (Review)
19.08.2002: Songs Of Silence / Live In Tokyo (Review)
31.01.2002: Silence (Review)
News
10.12.2023: Erster Clip zu "Clear Cold Beyond"-Album
23.08.2019: Feines Video zu "Cold" online
23.06.2019: Erster Song vom neuen Album „Talviyö“
13.02.2014: "Wolves Die Young" Videoclip released.
09.01.2014: Präsentieren Artwork und Tourdates.
13.12.2013: Präsentieren Tourdaten 2014.
12.09.2013: Neuer Videoclip
28.08.2012: Neuer Videoclip zu "Shithead Of Mones".
23.04.2012: "I Have A Right" Videoclip.
19.04.2012: Making-Of-Trailer und Videopremiere.
31.03.2012: Albumteaser zu "Stones Grow Her Name".
20.02.2012: Alle Infos zu "Stones Grow Her Name".
19.10.2011: Zeitraffer Trailer zur neuen DVD.
23.09.2011: "Live In Finland" DVD Trailer online.
03.08.2011: Neue Live DVD "Live in Finland".
19.11.2009: Gigs in Wien, Graz und München aufgrund Krankheit verschoben
04.09.2009: Zwei neue Songs auf Myspace.
28.08.2009: Neuer Videoclip zu "Flag In The Ground".
19.08.2009: Coverartwork-Wettbewerb: Gewinner steht fest!
24.07.2009: Album Vorbote im Anflug!
10.07.2009: "The Days Of Grace" kommt im September.
30.07.2004: neue Single im August
09.07.2004: Scheibe kommt im Oktober
06.06.2004: CD Titel bekannt
18.03.2004: Aufnahme der neuen CD
13.10.2003: Auch noch bei Nuclear Blast!
06.05.2003: In den deutschen Charts
19.11.2002: Wieder mit Keyboarder
05.09.2002: Keyboarder hat die Band verlassen
Demon - InvincibleBalance Of Power - Fresh From The AbyssISSA - Another WorldRotting Christ - ΠΡΟ ΧΡΙΣΤΟU (Pro Xristou)Cave - Out Of The CaveThe Threatment - Wake Up The NeighbourhoodPain - I Am IAtrophy - AsylumAnette Olzon - RaptureSebastian Bach - Child Within The Man
© DarkScene Metal Magazin