HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Bed Of A Nun - Waiting for a Visit (CD)
Label: Pure Steel Records
VÖ: 04.12.2015
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3009 Reviews)
Keine Wertung
Lange haben wir darauf warten müssen, jetzt liegt sie aber endlich vor: Die konsequente und völlig zeitlose Kollaboration zwei der besten Hard Rock und Metal Musiker unseres (schein)heiligen Landes. Bed Of A Nun sind nicht nur die Rückkehr der Ausnahmestimme unseres Innsbrucker Urgesteines und Kumpels Lem Enzinger, sie sind in der Tat etwas ganz Besonderes. Im Singer/Songwriter Format verabreichen uns die beiden ex-U8 Kultfiguren Günter Maier (ex-Stygma IV/Stigmata, ex-Crimson Cult) und Lem Enzinger (ex-Schubert/No Bros) eine intensive, emotionale und tiefgründige Portion Musik, die sie selbst durchaus treffend als "Poetic Rock" bezeichnen.

Intensive und zutiefst emotional werden elf Gedichte von Lem Enzinger in akkustische Rock Klänge gehüllt. Das Ergebnis ist weder Heavy, noch Metal. Nicht mal Hard Rock oder Rock müssen hier zwingend für übliche Vergleiche herhalten. Das Ergebnis ist melancholische, intensive und nachdenkliche Rock Musik für alle jene, die sich auch an ruhiger Schönheit laben können. Bed Of A Nun sind einfülsam, aber auch dunkel und in gewisser Weise auch apokalyptisch. Dementsprechend sind sie auf ihre eigene Weise wohl auch heavy und beängstigend, was nicht zuletzt an den hochkarätigen Lyrics liegt, die auf persönlichen Nahtoderfahrungen von Enzinger beruhen.



Umrahmt vom großartigen, verstörenden Artwork des renommierten Tiroler Malers Anton Christian ist "Waiting For A Visit" ein von Beginn an beklemmend schöner Trip in triste und melancholische Gedanken. Getragen und düster, aufs Wesentliche reduziert, völlig zeitlos und kitschfrei erzählen die Songs von Schwermut in dramatischer und schlichter, dunkler Schönheit. Musikalisch kann man Bed Of A Nun schwer erklären. Emotionaler Indie- und Alternative Rock kann hier ebenso gelten, wie das klassische Singer/Songwriter Genre oder Classic Rock. Die Basis ist erdige Gitarrenmusik. Mal knackiger wie bei "Jesus On A Bicycle", "Downstairs" oder dem dichten "Frozen", andernorts beklemmend wie beim doomigen "Deathless While", oder balladesk wie beim großartigen "Howl" oder "Face In The Cloud". Neben der introvertierten Instrumentierung sind aber immer die Lyrics, die gewohnt grandiosen Vocals und die Emotionen der eigentliche Höhepunkt dieser, zu Recht und treffend, als akustisches Breitwandkino betitelten Schwermut. "The Last Song" ist schlußendlich das würdige Finale einer zutiefst emotionalen und schwermütigen Platte. Doomig arrangiert, wehmütig und melancholisch wie der Gesamtkontext ist es eine Hommage an Anton Christian, ein nachdenkliches Statement und nicht zuletzt ein leider Gottes hoch aktuelles Zitat unserer traurigen Zeit.

"Waiting For A Visit" ist intensiv und ergreifend für all jene, die sich damit befassen. Bed Of A Nun laden zum Träumen und Nachdenken, gehen dabei tief unter die Haut und entfachen eine Melancholie und Schwere, die vom ersten bis zum letzten Ton dieses unscheinbaren Gesamtkunstwerkes schlicht beeindrucken und schön ist!

Trackliste
  1. Frozen
  2. Jesus on a Bicycle
  3. Howl
  4. Face in the Clouds
  5. What is ...
  6. Downstairs
  1. Marble Beauty
  2. Deathless While
  3. Bullet Thoughts
  4. Rebel Boy
  5. Autumn Train
  6. The Last Song
Mehr von Bed Of A Nun
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin