HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sphinx
Deathstroke

Review
Out Of This World
Out Of This World

Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata
Upcoming Live
Oberhausen 
Pratteln 
Statistics
6275 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Exarsis - The Brutal State (CD)
Label: MDD Records
VÖ: 03.04.2013
MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3009 Reviews)
7.5
"The Brutal State" erinnert im ersten Anblick unweigerlich an große Thrash Vermächtnisse von Artillery, Toxik oder auch Megadeth. Politisch und rebellisch ist das schäbig kultige Artwork. Der Inhalt ist zwar nicht immer ganz so herausagend und klasse, wie man es sich aufgrund der optischen Ähnlichkeiten zu den in Erinnerung gerufenen Gottalben vielleicht erhofft hatte, die fünf kretzigen Griechen mit dem fiesen Shouter mit der dreckig hohen Stimme machen auf ihrem zweiten Album aber dennoch höllisch Lärm und Laune. Old School Thrash Metal ohne Rücksicht auf Verluste lautet die Parole. "Full speed ahead" steht als Fußnote bei jedem Song. Speed Metal Gitarrenzitate dürfe zwar auch sein, die Haupttheorie des Glaubensbekenntnisses ist aber dem Rübe abmontieren gewidmet. Exarsis wüten aggressiv und frisch von der Leber. Ihr Thrash orientiert sich an der 80er Jahre Basis und klingt absolut lebendig und glaubwürdig. Wer der jungen Garde um Gama Bomb, Municipal Waste und Angelus Apatrida blindes Gefolge geschworen hat, wird auch an "The Brutal State" nicht vorbeikommen. Messerscharfe Gitarrenriffs, mitreisende Grooveparts, die brutal spitzen Vocals und mehrstimmig ins Mikro gekotzte Refrains erfüllen alle Wünsche der Gemeinde und allein für gnadenlos geile Nackenstesser wie den Doppelschlag "Mind Poisoning/Addicting Life Waste", das fetzige "Addicting Life Waste", das gnadenlose "Vote For Crisis" oder das finale "Under Destruction" muss man sich die Griechen volley ins Haus holen und ihnen Platz zwischen alten Helden wie Nuclear Assault, Anthrax oder Exodsu einräumen.

Exarsis sind aggressiv, voll von Energie und glaubwürdiger Attitüde und treten einfach nur Arsch. Kultiger und energiegeladener als auf "The Brutal State" geht old school Thrash kaum!

Trackliste
  1. Annihilation...Proceed!!!
  2. Mind Poisoning
  3. Addicting Life Waste
  4. Vote For Crisis
  5. Dying Earth
  1. Toxic Terror
  2. Surveillance Society
  3. Apathy, Ignorance, Oblivion
  4. Suicide Disorder
  5. Under Destruction
Sphinx - DeathstrokeOut Of This World - Out Of This WorldThe Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In Time
© DarkScene Metal Magazin