HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Shumaun
Memories & Intuition

Review
Iron Maiden
Senjutsu

Review
Portrait
At One With None

Review
Life Artist
Lifelines

Review
The Night Flight Orchestra
Aeromatic II
Upcoming Live
Wien 
Statistics
6231 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Betontod - Antirockstars (CD)
Label: Edel Records
VÖ: 26.08.2011
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2985 Reviews)
9.0
Betontod ist zwar wirklich nicht der berauschendste Bandname und auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Die Deutschen deshalb aber abzustempeln oder als platte NDH-Mitschwimmer abzutun wäre ungerecht und falsch, denn die Jungs vom Rheinberg machen wirklich Laune, treten mächtig Arsch und verdammt geile Musik. Dafür sorgt neben einem fetzcoolen Artwork und einer saftigen Produktion natürlich vor allem der Sound. Irgendwo mitten drin im dreckig und fett drückenden Grenzspagat aus den Böhsen Onkelz, Metal und deutschem Punkrock Marke Die Toten Hosen wissen Betontod mit ihrem harten Deutschrock, mit einer feinen nicht zu überhörenden Metal Kante, einer unverkennbaren Punk Attitüde und verdammt hymnischen Refrains von Anfang bis zum Ende zu überzeugen.

Das beginnt bei der rauen und versifften Stimme von Oliver Meister, gipfelt in knackigen Riffs, spielerischen Gitarrenleads ("Steh Auf" und "Wenn der Sturm beginnt" miefen geradezu nach Iron Maiden) und mitreisenden Rhythmen. "Antirockstars" geht brutal nach vorne ab und rockt wie die Sau! Betontod packen ihren Hörer von Beginn an bei den Glocken und präsentieren ein abwechslungsreiches hartes Rockalbum voll Testosteron, mit vielen Metal Zitaten, unterhaltsamen Texten und einer unglaublichen Hitdichte!
Gerade in Zeiten wo sehr viele intellektuelle Pseudorocker mit deutschsprachigen Texten meinen, sie müssten einen auf Rockstar bringen, ist ein dreckiges, hartes, erdiges und nach Bier und Schweiß miefendes Deutschrockalbum wie "Antirockstars" eine wahre Wohltat.



20 völlig unpolitische Jahre und über 500 Liveshows musste es also dauern, bis mich diese Rabauken eiskalt erwischen, und vor allem livehaftig sollten Betontod wirklich alles nieder reißen. Denn wenn ich mir Songs wie "Gloria", "Nebel", das absolut famose "Auf eine gute Zeit" oder "König Alkohol" in einem randvollen und verschwitzten Club vorstelle, dann kann die Meute nur Kochen! Fans der Böhsen Onkelz sollten hier ebenso dringlich reinhören wie das (viel zu große) Frei:Wild Publikum, und all jene echten Toten Hosen Fans, die nicht regelmäßig zur kotzigen Ö3-Hits CDs greifen müssen, um sich ihre monatliche Dosis Rock N Roll abzuholen.

Diese Jungs haben Eier! Viel dickere Eier als die allerorts gefeierten Frei:Wild und weit mehr Brusthaare als ein Gros der meisten Deutschrockbands. Betontod haben Straßenattitüde! Diese Band hat unglaubliches Potential, und wenn sie es schaffen ihre Energie und Aura auch live umzusetzen, dann könnten sie eines jener Puzzleteile sein, die die überdimensionale Lücke, die die Böhsen Onkelz hinterlassen haben, füllen werden.
Dann spielen Betontod ihren metallischen Mix aus Onkelz und Hosen bald in deutschen Stadien und hinsichtlich der Klasse der Songs von "Antirockstars" würde mich das überhaupt nicht wundern!


Wer sich angesprochen fühlt, der sollte sich Betontod live am 10.10.11 im Hafen Innsbruck nicht entgehen lassen!

Trackliste
  1. Gloria
  2. Gasolin
  3. Nebel
  4. Auf eine gute Zeit
  5. Keine Popsongs!
  6. Wenn der Sturm beginnt
  7. Steh auf!
  1. König Alkohol
  2. Mit Vollgas durch die Hölle
  3. Blut
  4. Nie vergessen
  5. Am Ende
  6. 20 Jahre
Mehr von Betontod
Shumaun - Memories & IntuitionIron Maiden - SenjutsuPortrait - At One With NoneLife Artist - LifelinesThe Night Flight Orchestra - Aeromatic IIPestilence - ExitivmTodd Michael Hall - Sonic HealingDee Snider - Leave a Scar Dordeduh - HarLiquid Steel - Mountains Of Madness
© DarkScene Metal Magazin