HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene

Review
Tremonti
Marching In Time
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6269 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Alestorm - Back Through Time (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 03.06.2011
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
6.5
Klar wissen Alestorm wie man tanzbare Rhythmen, eingängige Melodien der Fröhlichkeit mit thrashigen Riffs und Metal Zutaten zu einem tanzbaren Gebräu vermischt. Das haben die Jungs bereits bei "Black Sails At Midnight" (Review) gezeigt, und dieses Gespür beweisen sie nun auch auf ihrem dritten Album im Handumdrehen. Mit spielerischer Leichtigkeit rotzen und rocken die schottischen Freibeuter elf astreine Partyhits mit wenig technischer oder gar kreativer Finesse, aber umso hochprozentigerem Charakter von Bord. Die Piraten Thematik wird weiter strapaziert, die Holzinstrumente fliegen tiefer denn je und werden mit noch mehr eingängigen Melodien, noch mehr brettharten Metalriffs und massenhaft mitgröltauglicher Refrains aufgemotzt. Alestorm schöpfen aus dem Vollen. Der Opener "Back Through Time" wird garantiert ein Höhepunkt anstehender Konzerte, das sehr hart geriffte "Shipwrecked" wird die Fans der schottischen Seeräuber ebenso tief ins Herz treffen, wie scharf gebrannte Nummern a la "Rum", "Midget Saw" oder "Buckfast Powersmash".
Alestorm machen also auch auf ihrem dritten Album alles richtig. Sie bleiben ihrem erfolgreichen Kurs treu und wissen die Erwartungen ihrer Anhänger textlich, wie musikalisch ebenso zu erfüllen, wie mit einem superben Artwork. Die Schotten treiben ihre dreckig und sympathisch klingende Mischung aus Sauflied, Piratenmetal und Folklore auf die nächste Stufe der Evolution, und werden ihre Beliebtheit im Lager der Tanzfreudigen mit "Back Through Time" weiter steigern können.

Fans von Alestorm dürfen sich also bereits die Augenklappen umbinden. Ihnen steht das vielleicht beste Album ihrer Helden ins Haus. Ein Album das alle Erwartungen erfüllt, einige amtliche Saufhits im Gepäck hat, und das am Ende mit "Death Throes Of The Terrorsquid" sogar noch eine epische Nummer von Kiel wirft, mit der man nicht unbedingt rechnen durfte.
Dass mir die Alibi-Piraten und ihre inhalts- und herzlosen Fanfaren-Spaßnummern persönlich auch im Jahre 2011 weiterhin am Allerwertesten vorbei gehen werden, soll der vollends befriedigten Zielgruppe bitte egal sein…

Trackliste
  1. Back Through Time
  2. Shipwrecked
  3. The Sunk'n Norwegian
  4. Midget Saw
  5. Buckfast Powersmash
  6. Scraping the Barrel
  1. Rum
  2. Swashbuckled
  3. Rumpelkombo
  4. Barrett's Privateers
  5. Death Throes of the Terrorsquid
Mehr von Alestorm
Trivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn ArteriesVolbeat - Servant Of The Mind
© DarkScene Metal Magazin