HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Nightmare - One Night Of Insurrection (CD)
Label: AFM Records
VÖ: 25.02.2011
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3009 Reviews)
Keine Wertung
Es ist schon unglaublich: Im Jahre 2009 feierten Nightmare ihren 30. Geburtstag. Die Franzosen, die in den 80er mit "Waiting For The Twilight" und "Power Of The Universe" zwei sehr gute Metal Alben am Start hatten, und seit ihrem Comeback Ende der 90er dem bombastisch angehauchten Power Metal frönen, sind wahrlich Dinosaurier der Szene. Dass sie dennoch nie über den Status eines "Geheimtipps" hinaus gekommen sind, ist dementsprechend schade, kann aber keineswegs an den musikalischen Leistungen liegen.
Das soll uns nun auch hier vorliegendes, und am 30. Oktober 2009 in der Nightmare Basis Grenoble aufgenommene, Jubiläumsalbum beweisen. Der fett eingepackte Livesound und die Spielfreude der Band lassen daran natürlich auch gleich keine Zweifel aufkommen. Das Songmaterial ist auch Klasse, findet in Nummern wie "Eternal Winter", "Cosmovision" oder "The Gospel of Judas" durchaus seine Höhepunkte für Banger aller Altersklassen und zeigt, dass es Nightmare auf ihren jüngeren Werken perfekt geschafft haben Tradition und Moderne zu verbinden, ohne ihren Wurzeln untreu zu werden. Um der geschichtsträchtigen Vergangenheit der Band aber wirklich gerecht zu werden, fehlen einige absolute Pflichtmomente. Vor Allem die Songs der 80er Jahre Phase wären für ein Jubiläumsalbum ohne Frage essentiell gewesen. Warum das Comebackalbum "Astral Deliverance" ebenso außer Acht gelassen wurde ist mir auch ein Rätsel, und dass man dann auch nur einen Song vom großartigen "Cosmovision" Hammer in die Setlist geschwindelt hat, ist auch ziemlich ungeschickt.
Ein kleiner Teil dieses Dilemmas wird zumindest bei der Tracklist der beiliegenden DVD Version, durch den kultigen Zugabenblock ein wenig üppiger und raritätenreicher abgehandelt. Um rundum zu begeistern, und eine drei Jahrzehnte lange Karriere würdig aufzuarbeiten, hätte sich aber wohl nicht nur meine Wenigkeit deutlich mehr Abwechslung gewünscht.

So bleibt "One Night Of Insurrection" ein Album, das Nightmare im neuen Jahrtausend widerspiegelt und somit ein gutes Livealbum einer der besten und beständigsten Europäischen Power Metal Bands! Den Charme einer Jubiläumsshow lassen wir hier mal außen vor, dass der Metal Fan mit Anspruch zumindest ein oder zwei Alben von Nightmare im Hause haben sollte sei aber dennoch erwähnt.
Ob "One Night Of Insurrection" unbedingt dazu zählen muss sei dahin gestellt. Ich für meinen Teil würde hier wohl eher zu den vielleicht besten Bandalben wie "Cosmovision" und "Silent Room" raten.

Für neugierige Quereinsteiger und langjährige Fans der französischen Kult Power Metaller macht aber sicher auch diese Live Scheiblette Sinn.

Trackliste
  1. Intro
  2. Eternal Winter
  3. Wicked White Demon
  4. Heretic
  5. Legions Of The Rising Sun
  6. Secret Rules
  7. Queen Of Love And Pain
  1. Three Miles Island
  2. Cosmovision
  3. The Wind Of Sin
  4. Target For Revenge
  5. The Gospel Of Judas
  6. The Watchtower
  7. Trivia...
  1. DVD - Intro
  2. Eternal Winter
  3. White Wicked Demon
  4. Heretic
  5. Legions Of The Rising Sun
  6. Secret Rules
  7. Queen Of Love And Pain
  8. Three Miles Island
  9. Hallucinations
  1. The Wind Of Sin
  2. Target For Revenge
  3. The Gospel Of Judas
  4. Mind Matrix Schizophrenia
  5. The Watchtower
  6. Power Of The Universe
  7. Lord Of The Sky
  8. Trust A Crowd
Mehr von Nightmare
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin