HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6271 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Heaven And Hell - Neon Nights: 30 Years Of Heaven & Hell (DVD)
Label: Edel Records
VÖ: 2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3007 Reviews)
Keine Wertung
Ein jeder, der so wie ich das Glück hatte Heaven And Hell im Jahre 2009 noch livehaftig zu erleben, der weiß wie magisch und unglaublich ihre letzten Auftritte waren. Von Ronnie James Dio’s gesundheitlichen Problemen war nichts zu ahnen, die Band und der wie von einem anderen Stern singende Ausnahmekünstler waren in absoluter Topform und ihre Shows nicht von dieser Welt. Am 30. Juni 2009 spielten Heaven And Hell ihr letztes Deutschlandkonzert in Wacken und die hier vorliegende DVD wird somit zum ultimativen Vermächtnis für all ihre Fans.
Es wurden schon sehr viele lieblose W:O:A Live Gigs auf DVD gebannt, dieser aber ist nicht nur durch die Tragik des Todes von Dio ein ganz Besonderer. Voller Kraft und unbändiger Ausstrahlung zelebrieren Heaven And Hell eine opulente und mit Hits für die Ewigkeit gespickte Show. Die Band funktioniert perfekt wie ein Uhrwerk, Toni Iommi rockt ein Jahrhundertriff nach dem anderen in die gebannte Masse, Geezer Butler und Vinny Appice sorgen für den pumpenden Groove, und ein wie immer sympathischer und von mystischer Aura umgebener Ronnie James Dio singt wie ein junger Gott.
"Neon Nights – 30 Years Of Heaven And Hell" bestätigt und dokumentiert all das, was im entsprechenden Live Review bereits gesagt wurde, zeigt eine Show voll Jahrhunderthits und ist nicht nur wegen der ultimativen Gänsehaut beim Gottsong "Heaven And Hell", den tollen "The Devil You Know" Momenten und der sagenhaften Darbietung meiner Alltime-Faves "I", "Children Of The Sea" und "Falling Of The Edge Of The World" ein mehr als würdiges Finale für die Godfathers of Heavy Metal und Meister des Doom und ein großer Abgesang für einen der größten Sänger, die der Heavy Metal je gebären durfte.

Neben der ultimativen Big 4 - Live From Sofia Vollbedienung ist "Neon Nights – Live In Wacken" ohne Frage das zweite unumstrittene Konzerthighlights für alle echten Hard Rock und Metal Fans. Für mich persönlich ist dieses Kleinod in jedem Fall das Live Dokument des Jahres und voller Wehmut wiederhole ich mich gern und verneige mich einmal mehr ganz tief vor Ronnie James Dio, den anderen drei Sirs, ihrem Inbegriff mystischer Doom Metal Kunst der Extraklasse und einer Heaven And Hell Show die pure Gänsehaut erzeugte und eine ganze Packung unwiderstehlicher Musikgeschichte zu bieten hatte!

Tragisch, traurig, dennoch schön und für die Ewigkeit!
Dio wird ewig leben!

Trackliste
  1. E5150
  2. The Mob Rules
  3. Children of the Sea
  4. I
  5. Bible Black
  6. Time Machine
  7. Fear
  1. Falling Off the Edge of the World
  2. Follow The Tears
  3. Die Young
  4. Heaven and Hell
  5. Country Girl
  6. Neon Knights
  1. 30th Anniversary Interviews
  1. Ronnie James Dio Tribute
Mehr von Heaven And Hell
Exodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021
© DarkScene Metal Magazin