HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sphinx
Deathstroke

Review
Out Of This World
Out Of This World

Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata
Upcoming Live
Oberhausen 
Pratteln 
Statistics
6275 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Frankenshred - Cauldron Of Evil (CD)
Label: Metal On Metal Records
VÖ: 18.12.2009
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3009 Reviews)
7.0
Ob Frankenshred aus dem schönen Phoenix nun wirkliche Doktoren sind weiß ich nicht. In Sachen traditionellen US Speed Metal jedenfalls beherrschen sie ihr Handwerk und Gitarrist und Mainman Dr. Frankenshred hat auch sehr viel Kompetenz an seinem Operationsgerät. "Cauldron Of Evil" ist das mittlerweile vierte full-length Album des 1996 gegründeten Quartetts und mit 16 Songs ein absolut fett bestückter Happen. Dass vier der Nummern bonus tracks mit einem anderen Sänger sind tut nichts zu Sache, zumal die Perlen der Scheibe ohnehin im ersten Drittel (die Songs 1-11 wurden bereits 2004 aufgenommen, die letzten vier 2006) stehen. Frankenshred sind old-school as fuck! 80er Speed- und Thrash Elemente und klassische Heavy Metal Zutaten vermengen sich zu mal mehr, mal weniger hektischen Songs. Alle Nummern sind - neben zugegeben teils extrem nervigen Kauzvocals - geprägt vom Gitarrenspiel des Dr. Frankenshred. Seine Vorbilder sind deutlich im Bereich Malmsteen und David Chastain zu finden und seine Arbeit ist sicherlich herausragend. Oftmals geht der Eigensinn und das virtuose Gehabe zwar leider zu Lasten der Songs, den positiven Gesamteindruck eines bodenständigen Retro Metal Albums mit durch und durch amerikanischer Note kann dies aber nicht wirklich schmälern. Dafür sind Songs wie "Axe to Grind", "W.W.S.", "The Devils Eye" oder "I Feel Your Pain" einfach zu gut und wohl auch die highspeed-Gitarrenarbeit für Fetischisten zu interessant.

"Cauldron Of Evil" ist sicher kein Muss und die Vocalakrobatik ist sicher nicht jedermanns Sache. Die Fraktion old-school US Speed/Power/Thrash mit Liebe zu Bands wie Meliah Rage, Sacred Reich, Racer X und Malmsteen kann sich ein Speed Metal Album alter Schule aber gern mal einverleiben und Frankenshred durchaus mal antesten. Für reine Gitarrenfreaks gilt natürlich dasselbe…

Trackliste
  1. Dogs Of War
  2. Psychosis Of The Mind
  3. Axe To Grind
  4. Trial By Fire
  5. W.W.S.
  6. Cauldron Of Evil
  7. The Devil's Eye
  8. I Feel Your Pain
  1. The Haunting
  2. Let The Punishment Fit The Crime
  3. Pray For Your Sins
  4. In For The Kill
  5. Raise Your Fist
  6. Play Through The Pain
  7. It's Your Turn To Rock
  8. Play To Win
Mehr von Frankenshred
Reviews
23.12.2019: Electric Axe Attack (Review)
Sphinx - DeathstrokeOut Of This World - Out Of This WorldThe Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In Time
© DarkScene Metal Magazin