HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Audrey Horne
Devils Bell

Review
Skull Fist
Paid In Full

Review
CoreLeoni
III

Review
Enslave The Chain
Enslave The Chain

Review
Rammstein
Zeit
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6311 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Praying Mantis - Sanctuary (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 05.06.2009
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Maggo
Maggo
(323 Reviews)
8.5
Praying Mantis´ Anfänge datieren bis in die 70er Jahre zurück, wo sie dem Konglomerat an Bands angehörten, die wir heute der Bewegung der New Wave Of British Heavy Metal zuordnen. Die kommerziellen Erfolge vieler ihrer damaligen Mitstreiter hat die Truppe rund um das Gebrüderpaar Tino und Chris Troy unglücklicherweise nie verbuchen können. Den Spaß an der Freud haben sich die Herrschaften aus Großbritannien trotz unzähliger Besetzungswechsel trotzdem nie nehmen lassen, weswegen sie auch anno 2009 noch gemeinsam musizieren.

"Sanctuary" heißt das neueste Werk der Praying Mantis, das in 10 fantastischen Episoden zwei gemeinsame Nenner hat: nämlich MELODIE und MEHRSTIMMIGKEIT. Neo-Nachtigall Mike Freeland am Mikro singt die lückenlos geschmeidigen Gesangslinien und die mehrstimmig intonierten Refrains dermaßen cremig auf die Studio-Festplatte, dass der Gänsehaut-Faktor während des Hörens von "Sanctuary" konstant hoch bleibt. Die stellenweisen Twin-Gitarren-Leads und das hochmelodiöse Solo-Spiel der Gitarrenfraktion sorgen für zusätzliche Finesse aus der zweiten Reihe. Solide Rhythmusarbeit und feinste Keyboardeinsätze lassen dieses Album nicht nur zu einem kompositorischen sondern auch zu einem handwerklichen Freudenfest werden.

Killer-Songs wie "Touch The Rainbow", Playing God", "So High" oder auch der Opener "In Time" - um nur ein paar der zahlreichen Anspieltipps zu nennen – schlagen zumeist in die Kerbe von erstklassigem Melodic Metal, obwohl die Band stellenweise einen Gang zurückschaltet, was mit "Highway" sogar in einem klassischen Melodic Rock-Song mit einigen AOR-Schokostreusel on top gipfelt.

Zugreifen – meine Damen und Herren – natürlich erfinden Praying Mantis das Rad der Zeit nicht neu – wer jedoch klassische Rockmusik mit viel Gefühl und Melodie im top-modernen Soundkleid gerne hört, für den ist "Sanctuary" ein absolutes MUSS!!!

Praying Mantis - "
Playing God+

Trackliste
  1. In Time
  2. Restless Heart
  3. Tears In The Rain
  4. So High
  5. Lonely Way Home
  1. Touch The Rainbow
  2. Threshold Of A Dream
  3. Playing God
  4. Highway
  5. Sanctuary
Mehr von Praying Mantis
Audrey Horne - Devils BellSkull Fist - Paid In FullCoreLeoni - IIIEnslave The Chain - Enslave The ChainRammstein - ZeitDirkschneider - My WayKilling Joke - Lord Of ChaosAxel Rudi Pell - Lost XXIIIDavid Judson Clemmons - Lights For The LivingTreat - The Endgame
© DarkScene Metal Magazin