HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Suede
Autofiction

Review
Teramaze
Flight Of The Wounded

Review
Leatherwolf
Kill The Hunted

Review
Monster Truck
Warriors

Live
21.11.2022
Bad Wolves
Olympiaworld, Innsbruck
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6393 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Atheist - Piece Of Time (CD)
Label: Activity Records
VÖ: 1989
Facebook
Art: Classic
Werner
Werner
(1149 Reviews)
Obwohl eine texanische Formation namens Watchtower als offizieller Gründer des Progressiv Metals via "Energetic Disassembly" anno 1984 in die Annalen der Hartwurst History einkehren würde, sollte fünf Jahre später dieses Quartett ebenso höchst respektable Pionierarbeit leisten: als so ziemlich erste Band vereinen Atheist auf ihrem Debütalbum nämlich komplexe Arrangements (wenngleich stilistisch nur marginale Bezüge zum Wachturm) mit der Bösartigkeit bzw. den Tugenden des Todesmetalls, welches ja dazumal in seiner Hochblüte allem voran im sonnigen Florida - wo auch Atheist beheimatet - aus allen Poren triefte.

Durch und durch wohlbedachte, millimetergenau pointierte Breaks, zuhauf verschachtelte Strukturen, sagenhafte Rhythmuswechseleinlagen und obendrein dieses giftige Gekeife von Kelly Shaefer erschließen sich in ihrer tighten Abstimmung bzw. Gesamtheit zu acht höchst explosiven Kompositionen, die selbst heute noch ein Lehrbeispiel in Sachen Aggression und Dynamik im Kontext brillanten Songwritings vorgeben. Dass hier eine absolute Topleistung im spielerischen Ressort jedes einzelnen, ja in der Tat eines jeden einzelnen Akteurs die Prämisse oder besser gesagt der ganz normale Wahnsinn auf dieser knapp vierzigminütigen Scheibe ist, müsste wohl nicht großartig erwähnt werden, und dennoch: die schrägen, Jazzartigen Richtungswechsel von Drummer Steve Flynn oder Roger Patterson's (RIP) filigrane Basslinien stellen auch gegenwärtig noch Unikate und ergo, eine verdammt hohe Messlatte für sämtliche Frickel- Epigonen dar, wie auch die tödlichen Rübeverdreh & Abmontage Riffs des Gespanns Randy Burkey/Kelly Shaefer.

Mit 'ner würzigen und tadellosen Produktion im Gepäck, bei der das Death Metal Urgestein Scott Burns wieder mal seine Finger im Spiel hatte und dem optisch kongenial umgesetzten Coverartwork Ed Repka's (Evildead, Megadeth, Massacre u. v. a.) wurde zudem der berühmte Tupfen auf dem I darüber gelegt. Wer's nicht glauben will, sollte sich schleunigst das Titelstück, "A Room With A View", "On They Slay", "I Deny" oder "Life" reinkippen.

Trackliste
  1. Piece Of Time
  2. Unholy War
  3. Room With A View
  4. On They Slay
  5. Beyond
  1. I Deny
  2. Why Bother?
  3. Life
  4. No Truth
Mehr von Atheist
Suede - AutofictionTeramaze - Flight Of The WoundedLeatherwolf - Kill The HuntedMonster Truck - WarriorsBehemoth - Opvs Contra NatvramSoilwork - ÖvergivenhetenDefleshed - Grind Over MatterRoyal Hunt - Dystopia Part IIDoomocracy - UnorthodoxSatan - Earth Infernal
© DarkScene Metal Magazin