HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
21.11.2022
Bad Wolves
Olympiaworld, Innsbruck

Review
Behemoth
Opvs Contra Natvram

Review
Soilwork
Övergivenheten

Review
Defleshed
Grind Over Matter

Review
Royal Hunt
Dystopia Part II
Upcoming Live
Hamburg 
Saarbrücken 
Statistics
6389 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Harem Scarem - Overload (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 23.05.2005
Homepage | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3074 Reviews)
8.5
Etwas härter, weit weniger relaxt und sorglos, sondern ernster, reifer und gerade deshalb weit unabnützbarer erschallen die jüngsten Töne der Kanadier. Soll natürlich nicht heißen, dass Harem Scarem ihr Gespür fürs Songwriting verloren haben – im Gegenteil, hat man früher mancherorts noch den letzten Kick, den absoluten Höhepunkt in den tollen Kompositionen vermisst, so kommen die vier Rocker auf "Overload" mit weit effizienter und hochkarätigen Refrains übern Teich, knurpeln deutlich härtere Riffs aus den Membranen und wissen vor allem die Vokals von Harry Hess, mit ihrer deutlich raueren Note, mehr denn je zu überzeugen. Noch nie klangen die Kanadier dermaßen powervoll, alle Refrains sind megaeingängig - die besten bisher - inbrünstig dargeboten wie nie zuvor und dennoch niveauvoll und zeitlos, die superben Balladen sind kitschfrei ohne Ende und gehen dennoch tief unter die Haut (man höre „Can’t Live Without You“ – ein Traum!). Egal ob der fette Opener „Dagger“, das enorm kantige „Forgive & Forget“ oder perfekte Melodik Rock Songs wie „Don’t Come Easy“ und "Understand You“, jeder Ton sitzt und jede einzelne der (leider nur) knapp 40 Minuten ist ein Freudenfest für Hard Rock Fans.

"Overload" ist voll von super produzierten Melodic Rock Songs auf höchstem Niveau, weit weniger vorhersehbar als "Higher", dafür ein weit härteres und ein erwachsenes Album mit absoluter Langzeitwirkung, das mit die besten Nummern offenbart, die dem Songwriting-Duo Hess/Lesperance je gelungen sind.
Definitiv das bislang beste, erwachsenste und ausgereifteste Harem Scarem Album. Ein super Werk einer super Band, die noch nie so stark und kraftvoll klang wie hier!
Mehr von Harem Scarem
Reviews
30.05.2020: Change The World (Review)
03.08.2017: United (Review)
19.12.2014: Thirteen (Review)
13.10.2013: Mood Swings II (Review)
02.07.2008: Hope (Review)
10.10.2003: Higher (Review)
06.03.2002: Weight Of The World (Review)
News
23.01.2020: Melodic-Könner mit neuem Video
21.03.2017: Neues Video
06.03.2017: Kommen mit neuem Album!
17.03.2005: New Release verschoben
Behemoth - Opvs Contra NatvramSoilwork - ÖvergivenhetenDefleshed - Grind Over MatterRoyal Hunt - Dystopia Part IIDoomocracy - UnorthodoxSatan - Earth InfernalDevin Townsend - LightworkO.R.K. - ScreamnasiumJoe Lynn Turner - Belly Of The BeastWalkin Wolf - Strange, Lost & Familiar Places
© DarkScene Metal Magazin