HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Dragonlord
Dominion

Review
Metal Inquisitor
Panopticon

Review
Blackdraft
The Quest

Review
Demon Incarnate
Key Of Solomon

Live
25.11.2018
Doro
Garage, Saarbrücken
Upcoming Live
Bamberg 
Berlin 
Hamburg 
Leipzig 
Mannheim 
München 
Neuruppin 
Oberhausen 
Obertraubling (Regensburg) 
Prag 
Budapest 
Statistics
5837 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Blackmore's Night - Winter Carols 2017 (CD)
Label: Minstrel Hall Music
VÖ: 2017
Homepage
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(132 Reviews)
Keine Wertung
Aus Marketinggesichtspunkten hätte diese Rezension natürlich schon vor Weihnachten erfolgen müssen, aber auf diese Weise kann die Beurteilung auf Grund der praktischen Erprobung an Weihnachten weitaus fundierter erfolgen. Als Metalhead und Deep Purple-/Rainbow-Fan ist man grundsätzlich geneigt Blackmore's Night als Ritchies Zugeständnis an seine junge Gattin Candice abzutun und den guten alten Zeiten hinterher zu trauern. Sobald man jedoch die Nostalgiebrille einmal ablegt, muss man eingestehen, dass dieses Outfit mittlerweile weitaus länger Bestand hat als Rainbow und gar nicht mal so schlechte mittelalterlich angehauchten Folk zu bieten hat.

Ein reines Weihnachtsalbum wie dieses steht allerdings unter einem gänzlich anderen Stern (von Betlehem). Wie alles an Weihnachten kommen die 15 Songs um Einiges cheesier und pathetischer rüber als das eigene Material von Blackmore's Night. Diese remasterte Version kommt mit drei zusätzlichen Tracks daher, die gleich an den Anfang gestellt wurden. 'Deck The Halls' eröffnet den Reigen. Weiter geht`s mit 'God Rest Ye Merry Gentlemen', das man in einer wesentlich besseren Version von Loreena Mc Kennitt kennt. Und schließlich das gute alte 'Oh Christmas Tree', über das man wohl keine weiteren Worte verlieren muss. Den Abschluss bildet standesgemäß 'We Wish You A Merry Christmas'. Die Bonus-CD ist recht zwiespältig, denn die fünf Livestücke sind wirklich stimmungsvoll, während die vier Versionen der 2013er Single 'Christmas Eve', mit ihrem üblen Drumcomputer und den nervigen Synthies, wie schlechte Popmusik tönen. Die deutsche und deutsch-englische Version sind gar zum Fremdschämen.

Insgesamt ist "Winter Carlos" jedoch eine willkommene Alternative zu James Last & Co und wurde zumindest von meiner Familie gebührend goutiert.

Trackliste
  1. Deck The Halls
  2. God Rest Ye Merry Gentlemen
  3. Oh Christmas Tree
  4. Hark! The Herald Angels Sing/Come All Ye Faithful
  5. I Saw Three Ships
  6. Winter (Basse Dance)
  7. Ding Dong Merrily On High
  8. Ma-O-Tzur
  1. Good King Wencesla
  2. Lord Of The Dance/Simple Gifts
  3. We Three Kings
  4. Wish You Were Here
  5. Emmanuel
  6. Christmas Eve
  7. We Wish You A Merry Christmas
Mehr von Blackmore's Night
Dragonlord - DominionMetal Inquisitor - PanopticonBlackdraft - The QuestDemon Incarnate - Key Of SolomonSanhedrin - A Funeral For The WorldPerzonal War - Neckdevils - LiveFlotsam And Jetsam - The End Of ChaosJon Schaffers Purgatory - PurgatoryGorod - ÆthraVenom - Storm The Gates
© DarkScene Metal Magazin