HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Special
Musikindustrie

Review
Old Season
Beyond The Black

Review
Hammerfall
Glory To The Brave (20 Year Anniversary Edition)

Review
Circle Of Silence
The Crimson Throne

Review
Klaubauf
Toifl an Tirolalond
Upcoming Live
Feldkirch 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bochum 
Freiburg 
Hamburg 
Köln 
München 
Münster 
Oberhausen 
Wiesbaden 
Statistics
5691 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Blackmore's Night - All Our Yesterdays (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 18.09.2015
Homepage
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2806 Reviews)
Keine Wertung
Poppig, nett, harmlos und für viele Menschen belanglos ist sie wieder geworden, die neue Blackmore's Night. Saugut gemacht und stilvoll und schön anzuhören sind Songs wie "All Our Yesterdays", "Allan yn y Fan", "The Other Side" oder das durchaus zeitgemäß melancholische "Long Long Time" natürlich dennoch wieder. Was Meister Blackmore angreift hat ja ohnehin Klasse und dass seine Zauberfee singen kann, weiß man auch. So ist die barocke Mittelalteratmosphäre und die romantische Stimmung auch auf "All Our Yesterdays" ebenso garantiert, wie die ein oder andere wunderhübsche Ohrwurmmelodie, unaufdringlich illustre Instrumentenklänge und das zarte Rüschenhemd-Gitarrenspiel des Barden. Ikone hin oder her, muss natürlich ein Cover von Mike Oldfield's Jahrtausendsong "Moonlight Shadow" dennoch nicht sein. Geht nicht, funktioniert nicht und ist "uncoverbar"! Auch das Sonny & Cher Vermächtnis "I Got You Babe" ist eher unspektakulär. Am Besten klingt eindeutlig "Long Long Time" von Linda Ronstadt, wobei auch die anderen zwei im Albumkontex durchaus unaufdringlich zu funktionieren wissen.

Mehr muss man nicht sagen. Blackmore's Night Fans können bedenkenlos und blind zugreifen. Für meinen Geschmack ist seit dem einst so überraschenden Debüt und trotz all der konstanten Klasse kein Blackmore's Night Album mehr wirklich essentiell. Über weite Strecken sind mir die Werke des Ehepaars Ritchie Blackmore und seiner Frau Candice Night nicht nur zu ruhig und seicht, sondern auch eine Spur zu kitschig und zu aufgesetzt romantisch.
"Für" ein Album wie "All Our Yesterdays" und gegen diese Aussage spricht wiederum, dass das angenehm ruhig und harmonische Stück Musik als multifunktionale Hintergrundbeschallung dann auch bei mir daheim weit öfter läuft, als ich es mir selbst gedacht habe...

Trackliste
  1. All Our Yesterdays
  2. Allan Yn N Fan
  3. Darker Shade Of Black
  4. Long Long Time
  5. Moonlight Shadow
  6. I Got You Babe
  1. The Other Side
  2. Queen's Lament
  3. Where Are We Going From Here
  4. Will O' The Wisp
  5. Earth Wind And Sky
  6. Coming Home
Mehr von Blackmore's Night
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Old Season - Beyond The BlackHammerfall - Glory To The Brave (20 Year Anniversary Edition)Circle Of Silence - The Crimson ThroneKlaubauf - Toifl an TirolalondNecrophobic - Mark Of The NecrogramAnvil - Pounding The PavementCrematory - OblivionGreydon Fields - TunguskaWitchhaven / Maze Terror - Death for Our RivalsKansas - Leftoverture Live & Beyond
© DarkScene Metal Magazin