HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Idle Hands
Don t Waste Your Time

Review
Idle Hands
Don't Waste Your Time

Review
Septagon
Apocalyptic Rhymes

Interview
Leviathan

Review
Aria oder Arija
Curs Of The Seas
Statistics
5824 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Death Angel - Relentless Retribution (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 03.09.2010
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2848 Reviews)
8.5
Nix gegen Motörhead – I fucking love Lemmy – aber bei Death Angel ist es mir eindeutig lieber, wenn sie die Rock N Roll Keule einpacken und wieder den unverkennbaren Thrash Hammer der Extravaganz ausfahren.
Wo "Killing Season" und sein Vorgänger "The Art Of Dying" „nur“ gut waren und wo dem Vorgänger der neuen Scheibe an vielen Ecken der letzte Funken hochexplosiver Death Angel Energie fehlte, da setzt "Relentless Retribution" nun exakt jenen Schuss prickeliger Dynamik drauf, die man einst bei Gottalben wie "The Ultra Violence" und "Act III" (zum Classic dieses Meisterwerks) so geliebt hat.
Death Angel sind schon länger wieder da. Jetzt aber sind sie wirklich zurück und können genau das, was sie live schon seit Jahren zeigen auch auf Platte beweisen. Keine andere Band hat so viel Energie, Spielfreude und mitreisende Dynamik zu bieten wie die Jungs aus der Bay Area von San Francisco. Manch einer mag ein wenig länger brauchen um die anfangs unscheinbare Pracht von "Relentless Retribution" zu erkennen. Ich für meinen Teil hab mich vom ersten Moment an in rücksichtslos und fetzig auf den Punkt kommenden Hammersongs wie den sperrigen Titeltrack, "I Chose The Sky", "Truce", "River Of Rapture" oder den absolut brachialen Rausschmeißer "Where They Lay" verknallt und mir postwendend mein verwaschenes "Act III" Shirt aus dem Kasten gebügelt. Death Angel zeigen sich bissiger und härter als zuletzt, wissen aber dennoch immer noch ganz genau, wie man einen Song trotz komplexer Ideen mitreisend und eingängig gestaltet. Und es wären ja auch nicht Death Angel, würden sie nicht auch der Innovation freien Lauf lassen. So überrascht "Claws Of Deep" mit südamerikanisch angehauchtem Solopart und sanften Vocals, zeigt sich "Opponents At Sides" als eingängiger Ohrwurm, mutiert das düster doomige "Abscence Of Light" zum unscheinbaren Highlight und so besticht "Volcanic" als extravagant gelungene Ballade. Ich bin entzückt und gekrönt von einer bissigen Produktion und einem der geilsten Artworks des Jahres kann und muss man hier einfach die Siegesfahnen schwingen und diesen scheinbar ewigjungen Typen zu einem der Thrash Alben des Jahres gratulieren.

Death Angel haben ihren ganz eigenen Platz im Thrash Universum und das wird auch, oder gerade mit "Relentless Retribution" einmal mehr deutlich. Mark Osegueda, Rob Cavestany und Co. müssen sich entgegen vieler renommierter Genossen nie und nimmer mit anderen Bands vergleichen lassen, denn ihre Kunst ist und bleibt absolut eigenständig, charismatisch und einzigartig.
Im Fall von "Relentless Retribution" klingt sie nun auch wieder unglaublich markant, detailverliebt, höllisch hungrig und endlich auch mal wieder nahezu genial!
Definitiv die beste Death Angel Scheibe seit der unerreichbaren Gottgabe "Act III"!

Trackliste
  1. Relentless Revolution
  2. Claws In So Deep
  3. Truce
  4. Into The Arms Of Righteous Anger
  5. River Of Rapture
  6. Absence Of Light
  1. This Hate
  2. Death Of The Meek
  3. Opponents At Sides
  4. I Chose The Sky
  5. Volcanic
  6. Where They Lay
Mehr von Death Angel
Reviews
18.06.2016: The Evil Divide (Review)
20.11.2013: The Dream Calls For Blood (Review)
16.06.2013: The Ultra-Violence (Classic)
29.02.2008: Killing Season (Review)
26.04.2004: The Art Of Dying (Review)
12.05.2003: Act III (Classic)
News
07.06.2017: "Breakaway" lyric-clip und Europa-dates
27.05.2016: Weiteres Stück von "The Evil Divide"
02.05.2016: "Hatred United/United Hate" Video der Thrasher!
21.03.2016: Artwork und Trailer für "The Evil Divide".
30.06.2015: Hörprobe zu "Fallen" Livesaufnahme.
03.06.2015: Zeigen den "A Thrashumentary" Trailer.
12.05.2015: Fettes Doku-Live DVD Package!
25.05.2014: Sagen Europa-Tour ab.
05.05.2014: Zeigen Videoclip zum aktuellen Titeltrack
05.02.2014: Knallen den "Left For Dead" Videoclip raus.
13.10.2013: Streamen Album
01.10.2013: Geben komplettes Tourpackage bekannt.
24.09.2013: Lyric Video zum neuen Titeltrack.
19.09.2013: kündigen Europa Tour an!
06.09.2013: Neuer Song im Stream
08.08.2013: Stellen Albuminfos und Artwork vor.
27.04.2012: Re-release von "The Ultra Violence".
24.03.2011: 30 Jahre Jubiläum: "A Thrashumentary".
25.01.2011: Stellen "Rivers Of Rapture" Videoclip online.
16.11.2010: Stellen mit "Truce" endlich ersten Clip vor.
22.07.2010: Kredenzen die "Relentless Retribution" Tracklist.
04.07.2010: Erster neuer Song im Videoformat online.
02.07.2010: Artwork und Infos zur neuen Scheibe online.
16.06.2010: Das sechste Studioalbum folgt
25.02.2010: Live Video eines neuen Songs. Album im Herbst.
02.04.2009: DVD Debüt im April
29.10.2008: Bassist Dennis Pepa verläßt die Band!
25.05.2008: SF-Thrash Legende beehrt Innsbrucker Hafen!
24.04.2008: "Dethroned" Videoclip online.
05.02.2008: Killing Season!
16.12.2007: Album Killing Season fertig
27.08.2007: The Art Of Dying - Nachfolger bald fertig!
27.06.2007: Arbeitsunfall im Studio
21.01.2005: Box-Set
27.04.2004: Video online
13.02.2004: Infos zum neuen Album
17.07.2003: Kommen nach Salzburg
Interviews
05.09.2008: Wer ist der Lord of Hate?
Idle Hands - Don t Waste Your TimeIdle Hands - Don't Waste Your TimeSeptagon - Apocalyptic RhymesAria oder Arija - Curs Of The SeasMetal Church - Damned If You DoBloodbath - The Arrow Of Satan Is DrawnMuse - Simulation TheorySubtype Zero - The Astral AwakeningSkeletonwitch - Devouring Radiant LightNordic Union - Second Comming
© DarkScene Metal Magazin