HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
16.08.2019
Def Leppard
THE SIN CITY RESIDENCY, Las Vegas

Review
Ravensire
A Stone Engraved in Red

Review
Tarchon Fist
Apocalypse

Review
Liv Sin
Burning Sermons

Review
Helhorse
Hydra
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
5946 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Blind Guardian - At The Edge Of Time (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 30.07.2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2885 Reviews)
9.0
Verdammt soundtracklastig starten Blind Guardian in ihr mittlerweile neuntes Studioalbum. Die Welt verändern ist sicher nicht mehr das Ziel einer Band die mittlerweile Kultstatus hat und eigentlich tun kann was sie will. Der durchaus positive Grundsatz, den die Herren auf "A Twist In The Myth" eingeschlagen haben, wird aber erfreulicherweise fortgeführt. Das effiziente Songwriting wird weiter verstärkt, der Metal wieder deutlicher gepriesen. Die moderne Note des Vorgängers hingegen wird zurückgeschraubt und so ist "At The Edge Of Time" ist ein verdammt typisches Blind Guardian Album, ohne Störfaktoren, dafür aber mit einem echten und höllisch geil integrierten Orchester.

Alle Trademarks die die Barden auszeichneten sind vertreten und auch wenn die Zeit wüst in die Nacken pfeffernder Speed Metal Hymnen lang vorbei ist, wird Metal wieder größer geschrieben, Eingängigkeit und Atmosphäre nicht mehr zu Lasten ausufernder Arrangements geopfert . Die Zeiten des Bombast-, Aufnahmespuren und Produktionsoverkills scheinen endgültig vorbei.
Blind Guardian konzentrieren sich auf das was sie wohl am Besten können. Bombastisch arrangierte Metal Songs mit hymnischen Gesangslinien, eingängigen Refrains und verdammt viel mittelalterlicher Fantasy Attitüde. Bereits der Opener "Sacred Worlds" erfreut mit tollen Arrangements, metallischem Gerüst und songdienlichem Bombast. Der Soundtrackflair von "At The Edge Of Time" ist überaus präsent aber unaufdringlich. Die Songs an sich sind in ihrer Gesamtheit vielleicht das stärkste Material seit "Imaginations From The Other Side" und das Album wohl das beste seit 1995! Auch wenn ich mit den hohen Schreien von Hansi K. bis heute nicht wirklich warm werde, muss ich als ehemaliger BG-Maniac, der dieser einst so energetischen Band seit "Nightfall In Middle-Earth" nie mehr uneingeschränkt folgen konnte, absolut den Hut ziehen. Es tut gut hart hymnische Fantasy Metal Songs wie "Tanelorn (Into The Void)", das vor im Gitarrenbereich an Speed Metal Frühtaten erinnernde "Ride Into Obsession" oder ein sehr knackiges " A Voice In The Dark" zu hören. Es ist nahezu packend, sich bombastische Momente wie "Road Of No Release", den akustisch und mehrstimmig arrangierten Mittelalterohrwurm "Curse My Name", die Ballade "War Of The Thrones" oder das hymnische "Control The Divine" anzuhören. Selbst das große Finale verdient das Prädikat Wertvoll. Hollywood Metal made in Germany. Orientalisch angehaucht und dennoch urtypisch beschließt " Wheel Of Time" ein überaus starkes Blind Guardian Album, das schon beim ersten Mal zündet und mit all seinen unaufdringlichen Details dennoch Langzeitwirkung garantiert.
Natürlich kann und darf man sich kein neues "Tales From The Twilight World" (zum Classic) oder "Somewhere Far Beyond" erwarten. Diese unbekümmert nach vorne gehenden Glanztaten sind endgültig vorbei. Ob hingegen die Zeit von Blind Guardian vorbei ist kann ich nicht beurteilen, wage es aber zu bezweifeln. Die ersten vier Alben der Barden bleiben für zwar weiterhin unerreicht, "At The Edge Of Time" ist jedenfalls ein mehr als deutliches Lebenszeichen einer der eigenständigsten Metal Bands die Europa je hervorbrachte und sollte eigentlich für jeden Blind Guardian Fan was zu bieten haben.

Mehr muss ich nicht sagen, da beim "A Twist In The Myth" Review eh schon alles gesagt wurde. "At The Edge Of Time" ist die perfekteste Symbiose aus echter Orchesterarbeit und Metal, die ich seit Langem gehört habe und diese neue Scheibe ist viel viel mehr als man sich von Blind Guadian erhofft hat.

Trackliste
  1. Sacred Worlds
  2. Tanelorn (Into The Void)
  3. Road Of No Release
  4. Ride Into Obsession
  5. Curse My Name
  1. Valkyries
  2. Control The Divine
  3. War Of The Thrones (Piano)
  4. A Voice In The Dark
  5. Wheel Of Time
Mehr von Blind Guardian
Reviews
30.01.2015: Beyond The Red Mirror (Review)
05.02.2012: Memories Of A Time To Come (Review)
30.05.2010: Tales From The Twilight World (Classic)
24.08.2006: A Twist In The Myth (Review)
News
07.09.2019: Erste Hörprobe zum Orchesteralbum
09.07.2019: Artwork und Trailer zum Orchester-Album
02.03.2019: Trailer zum "Orchester-Album"
01.07.2017: 'Twilight Of The Gods' Live-Video
02.12.2016: Children Of The Smith-Video zu "Die Zwerge".
30.08.2016: "Road To Wacken" ab September auf DMAX.
05.12.2014: Lyric-Video zu "Twilight Of The Gods"
19.11.2014: Erster Albumtrailer!
07.11.2014: Weitere Infos zu "Beyond The Red Mirror".
10.10.2014: Neue Single im Jänner. Tourdates 2015.
14.04.2014: Kündigen Europa Tournee an!
24.01.2013: massives Updaste zur Orchester Scheibe.
29.01.2012: Stellungnahme zur neuen Compilation
11.11.2011: Alle Infos zu "Memories Of A Time To Come".
10.08.2011: Video vom Wacken Auftritt.
01.08.2011: Planen "magisches" Orchester-Album.
04.08.2010: Stellen den "A Voice In The Dark" Clip vor.
26.07.2010: Drei brandneue Tracks im Komplettstream.
26.06.2010: Stellen Samples zu allen neuen Songs online.
03.06.2010: Neuer Videotrailer zum anstehenden Album.
19.05.2010: "At the Edge of Time" Artwork online.
18.05.2010: "At The Edge Of Time" Tracklist enthüllt.
11.05.2010: Bekanntgabe des LP Titels
01.05.2010: Haben das "A Voice In The Dark" Cover enthüllt.
19.04.2010: Zweiter Albumtrailer und Single Infos.
23.03.2010: Bard spendieren ersten Studiotrailer.
12.02.2010: Album fast im Kasten. Message an Fans!
10.12.2009: Werken emsig am neuen Opus
05.03.2009: Neues Material steht schon.
20.09.2008: Video zum "Sacred 2" Auftritt online!
14.08.2008: "Sacred 2" Soundtrack und Glück im Hörspiel.
05.05.2008: Rollenspielsoundtrack again!
25.03.2008: Auf der Rollenspiel Convention Münster
15.09.2006: Ebenfalls gut gechartet!
17.08.2006: exklusiv-download...
15.04.2005: bei Nuclear Blast
16.06.2004: DVD Vertriebsprobleme
15.04.2004: DVD ab 14. Juni erhältlich
22.05.2003: Charttauglich
16.05.2003: Aushilfe an den Drums
23.04.2003: Live Scheibe kommt
23.12.2002: Live Album in Arbeit
29.04.2002: Live Mitschnitt
13.03.2002: Platz 5 in den deutschen Charts
30.11.2001: Blind Guardian entern die Charts
Interviews
13.03.2006: The Story continues...
Ravensire - A Stone Engraved in RedTarchon Fist - ApocalypseLiv Sin - Burning SermonsHelhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - Awakening
© DarkScene Metal Magazin