HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Klaubauf
Toifl an Tirolalond

Review
Necrophobic
Mark Of The Necrogram

Review
Anvil
Pounding The Pavement

Review
Crematory
Oblivion

Review
Greydon Fields
Tunguska
Statistics
5688 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Lordi - The Arockalypse (CD)
Label: Drakkar
VÖ: 03.03.2006
Homepage | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2806 Reviews)
8.5
Vote For Lordi! So und nicht anders soll und muss die Devise beim diesjährigen Songcontest lauten, wenn die finnische Monster AG voll kostümiert ihren neuen Smash Hit “Hard Rock Hallelujah” in blutigster Weise unters staunende Volk brutzeln wird! Ich freu mich jetzt schon darauf!
Jener Eurovisions-Oberknaller ist aber wieder mal nur eine von vielen absolut gelungenen und live tauglichen Knackern, die LORDI und Mannen auf „The Arockalypse“ (super Titel aber auch!) in ihrer unverkennbaren Art und Weise abrösten. Das saftig harte „Bringing Back The Balls Of Rock“, der Hit „The Kids Wanna Play With The Dead”, die extrem fette Knackwurst „Supermonsters“ oder wie sie auch immer heißen; LORDI rocken wieder in zeitgemäßestem 80er Kleide, vereinen Evergreen taugliche Momente der Hard Rock und Metal History mit druckvollem Sound, höchst aktuell und knusprigen Gitarrenbrettern, trendigen Keyboardteppichen und erschaffen somit erneut ein Freudenfest für Hard und Heavy Fans aller Altersgruppen. Die Hitdichte und Treffsicherheit in Sachen Refrains ist immer wieder aufs Neue beeindruckend, die Gästeliste von „Arockalypse“ ließt sich mit Jay Jay French, Dee Snider, Udo Dirkschneider und Bruce Kulick ohnehin wie die Speisekarte eine Stromkost-Gourmettempels und spätestens, wenn beim herrlich schnulzigen Oberschenkelspreizer „It Snows In Hell“ kurzzeitig allerhöchste Höschenalarmstufe ausgerufen wird, ist klar, das man es hier erneut mit feinstem Stadionrock des neuen Jahrtausends zu tun hat.

„The Arockalypse“ ist sicher nicht genial, teilweise auch wieder mal „nur“ gut geklaut, aber umso origineller verpackt. Nie anspruchsvoll dafür umso kurzweiliger und partytauglich, sind und bleiben LORDI weiterhin ein Freudenfest für all jene, die TWISTED SISTER, KISS, ALICE COOPER oder ACCEPT auch nur annähernd schätzen. Die Finnen treffen wieder voll ins „Schwarze“ und schaffen es erneut ein modernes Feuerwerk an 80er Hodenschmeichlern voller Ohrwurmrefrains unters gebärfreudige Volk zu bringen. Hier tanzen die Massen!

In diesem Sinne, Hallelujah und VOTE FOR LORDI!
Trackliste
  1. 1. SCG3 Special Report (Intro)
  2. The Deadite Girls Gone Wild
  3. The Kids Who Wanna Play With The Dead
  4. It Snows In Hell
  5. Who´s Your Daddy?
  1. They Only Come Out At Night
  2. Chainsaw Buffet
  3. Good To Be Bad
  4. The Night Of The Loving Dead
  5. Supermonsters
Mehr von Lordi
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Klaubauf - Toifl an TirolalondNecrophobic - Mark Of The NecrogramAnvil - Pounding The PavementCrematory - OblivionGreydon Fields - TunguskaWitchhaven / Maze Terror - Death for Our RivalsKansas - Leftoverture Live & BeyondPrimordial - Exile Amongst The RuinsHulkoff - KvenStormthrash - Systematic Annihilation
© DarkScene Metal Magazin