HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
DeVicious
Reflections

Review
Buckcherry
Warpaint

Review
Crea
Dwarves & Penguins

Review
Last In Line
II

Review
Backyard Babies
Silver & Gold
Upcoming Live
Wien 
Dortmund 
Frankfurt am Main 
Kaufbeuren 
Köln 
München 
Nürnberg 
Stuttgart 
Pratteln 
Bologna (BO) 
Bruneck 
San Donà di Piave (VE) 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5875 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Lordi - Get Heavy (CD)
Label: Drakkar
VÖ: 2003
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2863 Reviews)
9.0
Das nenn ich mal wieder einen Lichtblick am True und Melodic-deathmetal notgeschwängerten Himmel Sakndinaviens. LORDI nennt sich dieser schmuddelige Kerl, den ich anfangs aufgrund der Ankündigungen und Werbeschaltungen eher belächelt als ernst genommen habe.

Seit mir aber die Hitsingle „Would You Love A Monsterman“ durch die Holme gepflügt wurde und ich mir daraufhin das ganze Scheiblein eingeführt habe, rockt mir Mr. Monsterman kontinuierlich die Eier warm. Derart geilst geradlinig riffende Hard Rock Knaller, die allesamt mit absolut Mitgröhl- und Radiotauglichen Refrains versehen sind, hat man wohl schon seit längerem nicht mehr vernommen. Auch wenn jede Nummer vertraut klingt und die Parallelen zu Alice Cooper, Kiss oder Mötley Crue nie von der Hand zu weisen sind – Lordi macht Spass, rockt wie die Sau und geht live mit Sicherheit ab wie eine Bombe. Wen stört´s da schon, wenn beim coolen „Get Heavy“ schamlost mit klassischem Mötley Riff geprahlt wird, die Hitsingle itself schwer nach „I Was Made For Lovig You“ klingt oder das fetzige „Not The Nicest Guy“ wie ein Clone einer Alice Cooper Nummer wirkt. Lordi feuern eingängige 80er Metal Partysongs ohne Ende ab und haben ausschließlich Ohrwurmrefrains auf höchstem Level am Start, die vor 15 Jahren wohl alle Charts der Erde gestürmt hätten. Wers nicht glaubt soll sich „Devil Is A Loser“, „Monster Monster“, das superathmosphärische „Icon Of Dominance“ oder die besagte Singleauskoppelung einführen. Wem´s trotzdem nicht gefällt, der soll sich schleunigst seinen Nietengurt an die Eier heften und wieder zum Lachen in den Wald verschwinden.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieses Album die Wiederauferstehung des 80er Glam – Hard Rocks forciert und in absehbarer Zeit massig releases im Stile alter Helden wie Kiss, W.A.S.P. oder Twisted Sister (die ja zum Glück auch wieder existieren) über uns kommen werden.
Hoffen darf man dies zumindest und der eh schon übersättigten True-, Black- und Deathszene tät´s auch nur gut.

Lordi klingen nicht neu und „Get Heavy“ ist sicher nicht übergenial, aber eines steht hundert Prozent fest: LORDI ROCKS!
Trackliste
  1. Scaretic Circle Gathering
  2. Get Heavy
  3. Devil Is A Loser
  4. Rock The Hell Outta You
  5. Would You Love A Monsterman?
  6. Icon Of Doninance
  7. Not The Nicest Guy
  1. Hellbender Turbulence
  2. Biomechanic Man
  3. Last Kiss Goodbye
  4. Dynamite Tonite
  5. Monster Monster
  6. Outro
Mehr von Lordi
DeVicious - ReflectionsBuckcherry - WarpaintCrea - Dwarves & Penguins Last In Line - IIBackyard Babies - Silver & GoldQueensryche - The Verdict LPQueensryche - The VerdictTýr - Hel Dream Theater - Distance Over TimeSulphur Aeon - The Scythe of Cosmic Chaos
© DarkScene Metal Magazin