HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nordic Union
Second Comming

Review
Artillery
The Face Of Fear

Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin
Statistics
6548 Reviews
811 Berichte
306 Konzerte/Festivals
Anzeige
02.05.2007: Nachfolger zum Götteralbum fertig! (Kamelot)
Kamelot - Nachfolger zum Götteralbum fertig!KAMELOT haben ihren Nachfolger zum Meisterwerk "The Black Halo" fertig. Anbei die Details...

Tracklisting:

01. Solitaire (Intro)
02. Rule The World
03. Ghost Opera
04. The Human Stain
05. Blücher
06. Love You to Death
07. Up Through the Ashes
08. Mourning Star
09. Silence of the Darkness
10. Anthem
11. EdenEcho
12. The Pendulous Fall (limited edition bonus track)

Bonus DVD:

- Ghost Opera video clip
- Making of Ghost Opera

approx. 20 min

Info:
Kamelot sind eine der einflussreichsten und innovativsten Melodic Metal Bands der zurückliegenden zehn Jahre. Ihr Ruf bei Fans wie Medien gleichermaßen ist von Begeisterung und Hochachtung gekennzeichnet, jedes ihrer bisherigen sieben Studioalben hat das jeweils vorherige in Punkto Songwriting und Produktion übertroffen. „Mit dem Erfolg von The Black Halo wussten wir, dass die nächste Scheibe etwas ganz besonderes sein muss“, gesteht Gitarrist Thomas Youngblood. Mit „Ghost Opera probieren wir neue Einflüsse aus und arbeiten mit interessanten neuen Leuten. Ich genieße die Kameradschaft, die meine Zuneigung zu dieser Band immer wieder neu belebt.“

Musikalisch vereinen sich in Kamelot unterschiedliche Stile, die sich zu einem homogenen, unverwechselbaren Markenzeichen vermischen. „Wir haben Fans in gleich drei Lagern“, charakteristisiert Youngblood die einzigartige Stellung der Band. „Wir spielen ebenso Power Metal wie Progressive Metal als auch Gothic Metal.“ All diese Elemente kommen auch auf Ghost Opera zum Tragen. „Bei uns findet man pure Vielseitigkeit, also Double-Bass-Rhythmen, progressive Arrangements, aber auch Balladen und geradlinige Midtempo-Nummern. Wie auch immer man diese Mixtur nennen mag ist uns egal. Wichtigstes Kriterium für uns ist unser eigener, mit keiner anderen Band vergleichbarer Stil.“

Kamelot erzählen in dem Titelsong beispielsweise die (fiktive) Geschichte einer hoffnungsvollen Opernsängerin, die auf dem Weg zu ihrem großen Debüt überfallen, vergewaltigt und verletzt wird und deshalb ihre Karriere abbrechen muss. Passend dazu die dunkle und melancholische Grundstimmung des Songs. „Die neuen Stücke sind heavier und komplexer als viele unserer früheren Kompositionen“, sagt Youngblood. „Wir wollten einen härteren Sound in Verbindung mit schwermütigen, nicht so süßlichen Melodien, die trotzdem auf Anhieb ins Ohr gehen.“ Hört man sich Ghost Opera bewusst an, entdeckt man gleich zehn eigenständige Nummern, die wie aus einem Guss klingen. „Irgendwie hängen auch diese Stücke thematisch zusammen, sie haben allesamt einen spirituellen Ansatz“, sagt Youngblood. „Aber es sind halt zehn Songs mit zehn verschiedenen Geschichten.“ Auch deshalb sei die ehrgeizige Idee der Musiker erwähnt: Die Band plant nicht weniger als zehn Videos zum Album!

Bewährt ist auch das Produktionsteam um Sascha Paeth und Miro, mit Olaf Reitmeier als Toningenieur. „Sascha versteht uns als Musiker und Menschen“, lobt Youngblood den Wolfsburger. „Er schafft es immer wieder, die Band zu neuen Höchstleistungen anzuspornen, ohne uns unsere typischen Trademarks zu nehmen. Dadurch klingen auch unsere früheren Alben noch immer zeitgemäß und frisch.“

Jetzt gilt es zunächst, das neue Opus auch auf der Bühne zu präsentieren und die Fans von seiner hohen Qualität zu überzeugen. Kamelot beginnen ihre Welttournee Europe in Europa, und zwar im März und Juni, und kehren dann für Headliner Shows im August/September auf Amerika Bühnen zurück.

Line-Up:

Khan - Vocals
Thomas Youngblood - Guitars
Glenn Barry - Bass
Oliver Palotai – Keyboard
Casey Grillo - Drums

Quelle: SPV
Kamelot im Internet
Mehr von Kamelot
News
04.06.2018: "Amnesiac"-Video
05.03.2018: Präsentieren "RavenLight" Video
27.12.2017: "Under Grey Skies" Lyric-Video
09.09.2015: "Liar Liar" Clip feat. Alissa White-Gluz .
25.04.2015: Zeigen bombastisches "Insomnia" Video.
01.04.2015: Stellen ersten neuen Song vor.
24.02.2015: Alle Albuminfos und Cover von "Haven".
16.01.2015: Unterschreiben bei Napalm Records.
29.08.2014: "Falling Like The Fahrenheit" Live-Video.
14.10.2013: Tour Trailer und Europa-Dates online!
23.10.2012: "Sacrimony (Angel of Afterlife)" Videoclip!
20.10.2012: Trailer zu "Sacrimony (Angel Of Afterlife)" Clip.
02.09.2012: Videoteaser zu erstem neuen Clip online.
22.06.2012: Geheimnis gelüftet: Alles zum neuen Sänger!
25.05.2012: Deal bei SPV, neuer Sänger und Livedates.
27.11.2011: Toller neuer Clip zu "Necropolis".
22.04.2011: Roy Khan verlässt Kamelot!
13.11.2010: Europa Tourdates bekannt gegeben.
29.10.2010: Stellen den "Hunter Season" Clip vor.
02.09.2010: "The Great Pandemonium" Videoclip steht online.
29.08.2010: "Poetry For The Poisoned" Medley steht online.
04.08.2010: Enthüllen "Poetry For The Poisoned" Artwork.
22.06.2010: Neuer Deal, neues Album
02.04.2010: Zwei neue Songs als Liveperformance
18.12.2009: Tourtrailer zur Europareise 2010.
22.03.2009: Großer Tourauftakt mit Serenity.
02.09.2008: Und wieder ein neuer Clip der Power Metaller.
01.04.2008: Grandioser "Rule The World" Videoclip!
25.04.2007: neue Single per Online Stream
02.08.2006: Derzeit im Studio
Reviews
09.07.2018: The Shadow Theory (Review)
15.05.2015: Haven (Review)
06.10.2013: The Fourth Legacy (Classic)
06.12.2012: Silverthorn (Review)
19.09.2010: Poetry For The Poisoned (Review)
03.06.2007: Ghost Opera (Review)
09.11.2006: One Cold Winter’s Night (Review)
08.03.2005: The Black Halo (Review)
Nordic Union - Second CommingArtillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow Work
© DarkScene Metal Magazin