HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Circle Of Silence
The Crimson Throne

Review
Klaubauf
Toifl an Tirolalond

Review
Necrophobic
Mark Of The Necrogram

Review
Anvil
Pounding The Pavement

Review
Crematory
Oblivion
Upcoming Live
Feldkirch 
Wien 
Aschaffenburg 
Bochum 
Hamburg 
Köln 
München 
Münster 
Oberhausen 
Stuttgart 
Baden 
Retorbido 
Košice 
Budapest 
Statistics
5689 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Kamelot - Haven (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 08.05.2015
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2806 Reviews)
8.5
"Silverthorn", das erste Album "nach" Roy Khan, war schon ein sehr gutes Album und es hat alles geboten, was ein Kamelot Album bieten muss. Zudem war es melancholisch, traurig und düster und genau diese begrüßenswerte Aura liegt nun auch "Haven" zugrunde. Das elfte Kamelot Studioalbum beginnt musikalisch beeindruckend und opulent wie gewohnt. Und es beginnt auch mit astreinen Kamelot-Songs. Gerade der Opener "Fallen/Insmonia" ist eines der Paradebeispiele für Nummern, die aufhorchen lassen und aus der gewohnten Kamelot-Klasse nochmal extra herausstechen. Moderner, cooler Groove, bombastische, aber nie übertrieben wirkende Arrangements und ein super Refrain, binden den Fan dieser Band von Beginn an ans Album.

In Folge findet man wenig Grund zum Tadel. Ob beim charismatisch stampfenden "Citizen Zero", dem Stampfer "Liar Liar", der state-of-the-art Ballade "Under Grey Skies" im zuckersüßen Duett mit Charlotte Wessels von Delain, oder bei "My Therapy", einem weiteren so urtypischen Symphonic-Power Ohrwurm mit großer Melodie. Das ist Kamelot pur, das hat Klasse und das ist top professionell und superb gemacht. Kitsch und Klebstoff werden manch nicht ganz zu Unrecht schreien. Bärenstark ist das dennoch und zu einem gewissen Grad gehört das bei Kamelot schon immer mit ins Programm, wobei das "Übel" bei dieser Szeneikone keineswegs so ausarten kann, wie bei manch anderen Zunftvertretern.
Letztendlich macht "Haven" von Vorn bis Hinten eine tolle Figur. Die Stimmung ist getragen, der Kitsch nie zu hoch, der Sound düster, zeitgemäß und progressive zugleich und brutal wuchtig. Vor allem gegen Ende seien noch das dramatische "End Of Innocence", das arabisch verzierte "Beautiful Apocalypse" oder das harte "Revolution" erwähnt. Songs, die typisch Kamelot sind und durchaus auch auf den Bandhighlights "The Black Halo" oder "IV Legacy" stehen könnten.



"Haven" ist atmosphärisch, orchestral vielfältig und beeindruckend und dennoch dynamisch und trotz aller Perfektion und des detailverliebten Songwirtings von Thomas Youngblood immer noch lebendig. Ex-Seventh Wonder Sänger Tommy Karevik klingt mit seinem tollen, massiv an Roy Khan angelehnten, Vocals immer noch, wie der perfekte Mann für Kamelot und einer der Hauptgründe dafür, dass "Haven"ein rundum beinahe perfekt abgestimmtes und durchwegs gelungenes Kamelot Album mit einigen bärenstarken Songs und verdammt vielen tollen Momenten und Details ist.

Kamelot machen keine Experimente. Sie machen genau das, was sie können, das wofür sie groß und zurecht zum Aushängeschild der Szene wurden, und schlussendlich auch genau das, was ihre Fans und alle Liebhaber symphonisch, bombastischer Melodic Power Metal Klänge mit Qualität und Niveau hören wollen. So soll es auch sein!
Trackliste
  1. Fallen Star
  2. Insomnia
  3. Citizen Zero
  4. Veil Of Elysium
  5. Under Grey Skies
  6. My Therapy
  7. Ecclesia
  1. End Of Innocence
  2. Beautiful Apocalypse
  3. Liar Liar (Wasteland Monarchy)
  4. Here's To The Fall
  5. Revolution
  6. Haven
Mehr von Kamelot
Reviews
06.10.2013: The Fourth Legacy (Classic)
06.12.2012: Silverthorn (Review)
19.09.2010: Poetry For The Poisoned (Review)
03.06.2007: Ghost Opera (Review)
09.11.2006: One Cold Winter’s Night (Review)
08.03.2005: The Black Halo (Review)
News
05.03.2018: Präsentieren "RavenLight" Video
27.12.2017: "Under Grey Skies" Lyric-Video
09.09.2015: "Liar Liar" Clip feat. Alissa White-Gluz .
25.04.2015: Zeigen bombastisches "Insomnia" Video.
01.04.2015: Stellen ersten neuen Song vor.
24.02.2015: Alle Albuminfos und Cover von "Haven".
16.01.2015: Unterschreiben bei Napalm Records.
29.08.2014: "Falling Like The Fahrenheit" Live-Video.
14.10.2013: Tour Trailer und Europa-Dates online!
23.10.2012: "Sacrimony (Angel of Afterlife)" Videoclip!
20.10.2012: Trailer zu "Sacrimony (Angel Of Afterlife)" Clip.
02.09.2012: Videoteaser zu erstem neuen Clip online.
22.06.2012: Geheimnis gelüftet: Alles zum neuen Sänger!
25.05.2012: Deal bei SPV, neuer Sänger und Livedates.
27.11.2011: Toller neuer Clip zu "Necropolis".
22.04.2011: Roy Khan verlässt Kamelot!
13.11.2010: Europa Tourdates bekannt gegeben.
29.10.2010: Stellen den "Hunter Season" Clip vor.
02.09.2010: "The Great Pandemonium" Videoclip steht online.
29.08.2010: "Poetry For The Poisoned" Medley steht online.
04.08.2010: Enthüllen "Poetry For The Poisoned" Artwork.
22.06.2010: Neuer Deal, neues Album
02.04.2010: Zwei neue Songs als Liveperformance
18.12.2009: Tourtrailer zur Europareise 2010.
22.03.2009: Großer Tourauftakt mit Serenity.
02.09.2008: Und wieder ein neuer Clip der Power Metaller.
01.04.2008: Grandioser "Rule The World" Videoclip!
02.05.2007: Nachfolger zum Götteralbum fertig!
25.04.2007: neue Single per Online Stream
02.08.2006: Derzeit im Studio
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Circle Of Silence - The Crimson ThroneKlaubauf - Toifl an TirolalondNecrophobic - Mark Of The NecrogramAnvil - Pounding The PavementCrematory - OblivionGreydon Fields - TunguskaWitchhaven / Maze Terror - Death for Our RivalsKansas - Leftoverture Live & BeyondPrimordial - Exile Amongst The RuinsHulkoff - Kven
© DarkScene Metal Magazin