HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Audrey Horne
Devils Bell

Review
Skull Fist
Paid In Full

Review
CoreLeoni
III

Review
Enslave The Chain
Enslave The Chain

Review
Rammstein
Zeit
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6311 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Suidakra - Emprise To Avalon (CD)
Label: Century Media
VÖ: 2002
Homepage | MySpace
Art: Review
DarkScene
10.0
Suidakra entführen uns mit „Emprise To Avalon“ in eine mystisch-fantastische Klangwelt, die dem Hörer Bilder von alten Legenden offenbart und mit musikalischer Vielfalt seine Aufmerksamkeit fesselt. Von schnellen Riffs (die ab und zu fast „schwedisch“ klingen) und düster gekrächzten Vocals bis hin zu feinen musikalischen Strukturen und langsamen verträumten Passagen hat diese Hammerscheibe so ziemlich alles zu bieten, was das Metallerherz begehrt! Gleich der erste Song „Darkane Times“ zeigt, dass Suidakra wahrhafte Meister im Stimmungsaufbau sind, denn sie schieben gleich zu Beginn ein spannendes Intro vor, welches dann in ein Ohrwurmriff der Sonderklasse übergeht. Akustische Gänsehautnummern wie das wunderschöne, clear gesungene „Dinas Emrys“ zeigen die sanfte Seite der Band, die sich mit „The Spoils Of Annwn“, einer atmosphärischen Keyboardnummer mit Bombastfakor und „At The Giants Dance...“ , einem mittelalterlich angehauchten Song im Laufe des Albums immer wieder zeigt.
Aggressiv und doch verträumt zugleich, ein Sprung der vielen Bands nicht so perfekt gelingt wie Suidakra mit ihrem neuen Meisterwerk und der Fantasytouch in der Musik macht „Emprise To Avalon“ zu einem unvergesslichen Hörerlebnis. Fast scheint es so, als würden Drachen, schöne Prinzessinnen, Ritter und Könige aus den Noten herausspringen und wenn man die Augen schließt könnte man tatsächlich meinen, in einer anderen Welt zu sein... Ein Talent, welches bis jetzt nur Bands wie Blind Guardian zu Tage brachten, die zwar musikalisch nicht so viele Parallelen zu Suidakra haben (außer vielleicht in den langsamen Stücken), doch von der Thematik her durchaus in ähnlichen Gefilden anzusiedeln sind.
„Emprise To Avalon“ sollte eigentlich jedem gefallen, der auf melodische und doch aggressive Musik steht und ist meiner Meinung nach eines der besten Alben des Jahres (6 Monate haben wir ja noch, um zu sehen/hören was nachkommt, doch das wird schwer zu schlagen sein!).
Trackliste
  1. Darkane Times
  2. Dinas Emrys
  3. Pendragon's Fall
  4. The Highking
  5. The Spoils Of Anwnn
  1. The Quest
  2. And The Giants Dance...
  3. Song Of The Graves
  4. Still The Pipes Are Calling
Mehr von Suidakra
Audrey Horne - Devils BellSkull Fist - Paid In FullCoreLeoni - IIIEnslave The Chain - Enslave The ChainRammstein - ZeitDirkschneider - My WayKilling Joke - Lord Of ChaosAxel Rudi Pell - Lost XXIIIDavid Judson Clemmons - Lights For The LivingTreat - The Endgame
© DarkScene Metal Magazin