HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Beyond The Gates
Beyond The Gates

Review
Trauma
Awakening

Review
Stratovarius
Survive

Review
Veritates
Silent War

Review
Ozzy Osbourne
Patient Number 9
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6367 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Leviathan - Mischief Of Malcontent (CD)
Label: Eigenproduktion
VÖ: 12.08.2022
MySpace | Facebook
Art: Review
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(244 Reviews)
9.5
Neuerdings haut John Lutzow seine kleinen Meisterwerke im Zweijahresrhythmus raus. Das ist die gute Nachricht. Die schlechte ist, dass "Mischief Of Malcontent" wohl auch das letzte LEVIATHAN-Album sein wird, zumindest kündigt der Bandboss das in den Linernotes so an.
Wer John etwas näher kennt, weiß, dass er einerseits ein Getriebener ist, der sich mit ganzer Hingabe und vollem Einsatz seiner Musik widmet. Gleichzeitig habe ich ihn im Interview und in unserem regen Nachrichtenaustausch aber auch als nachdenklichen Zweifler erlebt, der sein Handeln stets hinterfragt und selbst sein größter Kritiker ist.
Außerdem hat sich seit dem Bandcomeback vor zwölf Jahren einiges in seinem Leben verändert, denn er hat in der Zwischenzeit eine Familie gegründet. Ein kostspieliges und zeitintensives Hobby wie eine Metalband passt da wohl nicht mehr ganz rein. Aber wer weiß, vielleicht überlegt er sich das Ganze ja nochmal, wenn er erst einmal ein paar Jahre kein Ventil für seine unbändige Kreativität mehr hat.

Wie dem auch sei, "Mischief Of Malcontent" wäre in jedem Fall ein würdiger Schlusspunkt hinter eine Karriere, die bereits in den Neunzigern drei Meilensteine des Prog Metal hervorgebracht hat und in den 2000ern nochmal vier ebensolche nachlegte. Mit Rafael Gazal hat Lutzow endlich einen Sänger gefunden, der den abgewanderten Jeff Ward würdig ersetzt und den oft vertrackten Kompositionen seine harmonische Stimme verleiht.

Dadurch ist der Sound von LEVIATHAN auch für Otto Normalverbraucher nachvollziehbarer. Auf dem letzten Longplayer "Words Waging War" befanden sich gar ein paar Hooklines wie in ‚Someone Else’s Art‘ oder dem Titelstück, die man auf dem neuen Album allerdings vergeblich sucht. Insofern könnte man vordergründig davon sprechen, dass "Mischief Of Malcontent" wieder "progressiver" ausgefallen ist. Schon nach wenigen Durchläufen kristallisiert sich allerdings ein klarer roter Faden heraus.

Wie gewohnt arbeitet John viel mit Sprachsamples, die auch diesmal die einzelnen Tracks oder Parts miteinander verbinden. Allerdings ist "Mischief Of Malcontent" wesentlich kürzer als sein Vorgänger ausgefallen. Im Gegensatz zu den 12 Songs plus ein Intro auf "WWW" gibt es diesmal nur fünf Stücke bei einer Spielzeit von knapp 40 Minuten. Klar, dass die Tracks entsprechend länger ausgefallen sind.

Lediglich ‚Dark Side Down‘ bleibt knapp unter fünf Minuten und wäre so etwas wie eine Single, wenn es eine solche geben würde. Mit dem abschließenden ‚The World Is Watching You‘ befindet sich sogar der längste LEVIATHAN-Song ever auf dem Album. Auf über 13 Minuten toben sich die vier Vollblutmusiker hier so richtig aus. Neben Raf und John sind dies der junge Drummer Kyle Abbott und John Sellers, der nicht nur die zweite Gitarre bedient, sondern auch Songwritingcredits einheimst.

‚Semblance Of Self‘ bereitet einen mit seinem dezenten Jazzfeeling sanft auf den Longtrack am Schluss vor, welcher durch den coolen Refrain trotz seiner Komplexität sehr leicht reinläuft. Den beiden restlichen Tracks kommt alleine durch ihre Positionierung eine besondere Bedeutung zu. ‚Rorschach Test‘ wurde genau in der Mitte platziert und ist mit seinem leichten Fates Warning-Touch mein persönlicher Favorit. Der Opener ‚Unfriendly To Humans‘ steht in meiner Gunst nur knapp dahinter, weil die Gitarrenarbeit einfach umwerfend ist.
Insgesamt ist "Mischief Of Malcontent" zwar anders aber keinen Deut schlechter als sein Vorgänger, der im bockstarken 2020 in meinen Top 10 landete. Auch diesmal wird es wieder Vinyl geben, was das großartige Coverartwork von Martin Schröder so richtig zur Geltung bringen wird. Auch der glasklare Sound wird dann sicher noch einen Deut wärmer rüberkommen. Martin, der John in den letzten Jahren nicht nur eine wichtige künstlerische Stütze sondern auch ein guter Freund geworden ist, sorgt sogar für den deutschen Vertrieb, so dass Ihr euch bei Interesse direkt an ihn wenden könnt: heimmartin@gmx.net.

"Finally I`d like to say thank you for your music, John!
You`ve enriched my life with albums like „Riddles Questions, Poetry & Outrage“, „Scoring The Chapters“, „Words Raging War“, and this one here. All the best for you and your family. Enjoy the trips in your RV, your motocross racing and your time with Levi who is growing up so fast. Fare thee well and… who knows…perhaps you will come back one day.
I`ll be here."


Trackliste
  1. Unfriendly to Humans
  2. Dark Side Down
  3. Rorschach Test
  1. Semblance of Self
  2. The World is Watching
Mehr von Leviathan
Beyond The Gates - Beyond The GatesTrauma - AwakeningStratovarius - SurviveVeritates - Silent WarOzzy Osbourne - Patient Number 9Revocation - NetherworldDefacing God -  The Resurrection Of LilihPhantom Spell - Immortal's RequiemMuse - Will Of The PeopleGhostHer - ImMersion
© DarkScene Metal Magazin