HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Amon Amarth
The Great Heathen Army

Review
Shinedown
Planet Zero

Review
Destruction
Diabolical

Review
Michael Romeo
War Of The Worlds Pt. 2

Review
Municipal Waste
Electrified Brain
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6337 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Abbath - Dread Reaver (CD)
Label: Season Of Mist
VÖ: 25.03.2022
Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(3051 Reviews)
7.5
Abbath hat eigentlich noch nie enttäuscht. Abgesehen davon, dass er schon immer mit beiden Bärentatzen fest am Boden gestanden hat, während andere seiner Zunft die Grenze zwischen Kunst und Klamauk, zwischen Schauspiel und Realität leider gnadenlos überritten haben, war der Immortal-Frontbär immer schon besser als die anderen. Olve Eikemo ist ein relevanter Musiker. Ein wichtiger Bestandteil der Metal-History. Vielleicht ist er auch der "Northern Chaos God". Das Wichtigste aber überhaupt, er hat musikalisch immer geliefert und er hat mit all seinen Outputs bewiesen, dass er im Schwarzwurzel-Sektor eine unkaputtbare Größe ist.

Auch die zweite Abbath-Platte beweist das nachdrücklich und einmal mehr liefert der Norweger eine knorrig martialische Mischung aus seinem überragenden I-Album "Between Two Worlds" und Immortal. Dass Abbath seine Bandmitglieder immer wieder mal austauscht, prügelt oder einfach nur ignoriert, kann uns egal sein. Ein gewisses Big-Boy Gehabe sei dem Gene Simmons des Black Metal vergönnt. Wer, wenn nicht er sollte das tun können. Viel entscheidender sind da schon das grantig klirrende Riff von "Scarred Core", der fette Groove von "Acid Haze" das rasende Nordmanngebläse von "Septentrion" oder die tonnenschwere, eiskalte Atmosphäre eines treibenden "Dream Cull". Dass Abbath mit "Trapped Under Ice" zudem einen absoluten Metallica-Killersong meines Lieblingsalbums der Amis und darüber hinaus den Song mit dem perfekten Titel für sich verwenden, passt dann natürlich auch wie die Faust aufs geschminkte Auge.

"Dread Reaver" ist ein cooles Album. Das ist Abbath. Das sind eigentlich auch Immortal. Jedenfalls ist es coole, rotzige und dennoch zeitlos harsche Schwarzheimer-Kost. Black-Thrash-RockNRoll für alle, die den Weg von Abbath bisher mitgegangen sind. Klirrend kühle, dunkle und bewährte Hausmannskost aus Abbath's Feder, bei der man kriegt, was man erhofft!
Pandabären mag man eben!




Trackliste
  1. Acid Haze
  2. Scarred Core
  3. Dream Cull
  4. Myrmidon
  5. The Deep Unbound
  1. Septentrion
  2. Trapped Under Ice (METALLICA Cover)
  3. The Book Of Breath
  4. Dread Reaver
  5. Make My Day
Mehr von Abbath
Amon Amarth - The Great Heathen ArmyShinedown - Planet ZeroDestruction - DiabolicalMichael Romeo - War Of The Worlds Pt. 2Municipal Waste - Electrified BrainMortal Sin - Face Of DespairLord Vigo - We Shall OvercomeJeff Scott Soto - ComplicatedEmissary - The Wretched MasqueradeThe 69 Eyes - Drive
© DarkScene Metal Magazin