HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Me And That Man
New Man,New Songs,Same Shit,Vol.1

Review
Stallion
Slaves Of Time

Review
Ambush
Infidel

Review
Headless Beast
Phantom Fury

Review
Throne Of Iron
Adventure One
Upcoming Live
Innsbruck 
München 
Statistics
6031 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Blood And Sun - Love & Ashes (CD)
Label: Non Stop Music/twilight
VÖ: 28.02.2020
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2911 Reviews)
6.5
Die Rezeptur, mit der Blood And Sun in ihre Neofolk-Album gehen, ist dem Grunde nach höchst löblich und interessant. Düster melancholische Neofolk-Soundtrack-Balladen, irgendwo zwischen Me And That Man, Tau Cross und Godfather Cohen haben bei mir immer schon für Faszination sorgen können. Was die Amis uns servieren, kommt dem Erwarteten dann auch sehr schnell sehr nahe. Traurige, nachdenkliche und ohne Zweifel auch schöne Songs, in spartanisch reduziertem Kleide, getragen von melancholisch, einprägsamen Vocals, bilden einen scheinbar perfekten Rahmen und lassen kurzerhand auch daran glauben, dass "Love & Ashes" ein kleines Meisterwerk sein könnte. Dass dem trotz aller Klasse und Aura nicht so ist, dafür sorgt das Fehlen der großen Momente. Trotz aller Qualität hat "Love & Ashes" letztendlich zu wenig Abwechslung, Spannung und Dramatik zu bieten, um über volle Länge für ganz großes Aufsehen zu sorgen.

Einzelne Songs von "Love & Ashes" würden sich ohne Frage bei jedem Film der Coen-Brüder ebenso perfekt machen, wie als OST von True Detectives oder einem Davyd Lynch Querdenker. Einzelne Songs von Blood And Sun sind auch richtig begeisternd. In Summe wirkt das doch recht monotone Songwriting aber nicht restlos fesselnd genug, um über volle Albumlänge in die Oberliga des Genres aufzusteigen, oder gar jene dunkle Magie zu verbreiten, die die eingangs erwähnten Me And That Man auf ihrem noch immer unerreichten Debüt entfacht haben.
"Songs Of Love And Death" ist und bleibt das Referenzwerk des Genres (zum Review)….

Trackliste
  1. Resurrection Charm
  2. Stone Wrote in Stone
  3. Dusk Century
  4. This Hate in Me Will Pass
  5. By What Road?
  1. Madrone
  2. The Wanderer's Road
  3. Love and Ashes
  4. Until the Dawn
Me And That Man - New Man,New Songs,Same Shit,Vol.1 Stallion - Slaves Of TimeAmbush - InfidelHeadless Beast - Phantom FuryThrone Of Iron - Adventure OnePsychotic Waltz - The God-shaped VoidShakra - Mad WorldRoss The Boss - Born Of FireTygers Of Pan Tang - RitualThe Night Flight Orchestra - Aeromantic
© DarkScene Metal Magazin