HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Unto Others - Don t Waste Your Time (EP)
Label: Plastic HD
VÖ: 13.12.2018
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
8.0
"...mix Iron Maiden and Accept with The Cure and New Model Army and you'll get Idle Hands!"
So und nicht anders steht's am Promozettel dieser sehr interessanten Truppe aus Portland und irgendwie ist das auch gar nicht so falsch. Ich würde zwar auch andere renommierte US-Bands als Referenz, anstatt deutschem Stahl einfügen, die Mischung aus Metal mit leichter US Power Note und wavigen Melodien und dezent düsterer Aura trifft aber ziemlich ins Schwarze.
Mischt bei "Blade And The Will" irgendwie noch eine unüberhörbare Lethargie mit, die einem immer wieder das Gefühl gibt, es wäre noch mehr drin gewesen, überwiegt über weite Strecken dieser hörenswerten 5-Track Scheibe die Begeisterung. Begeisterung über die Selbstverständlichkeit und für den Mut von Idle Hands, klassischen 80er Metal und stilvolle Prog Power Zutaten mit melancholischem Dark Rock, New Wave und Post Punk zu paaren. Am besten gelingt das beim melancholisch melodischen "Can You hear The Rain", das nicht nur mit seinem dramatischen Aufbau, seiner epischen Schwermut und tollen Melodien, sondern auch mit dem Fields Of The Nephilim'schen Gitarrensound überzeugt. Natürlich ist auch "I Feel Nothing" ein absoluter Höhepunkt. Nicht umsonst und absolut passend ist es da auch, dass die Jungs aus Übersee dazu auch einen Videoclip abgedreht haben, um ihre Kunst der Welt zu präsentieren. Vor Allem die Atmosphäre und die guten Melodien sind es, die Idle Hands zu einem der interessantesten Newcomer der letzten Zeit Machen. Das einzig kleine Manko, das es da für die erste full -length meiner Meinung nach noch zu bekämpfen gibt, ist einzig und allein die leichte Lethargie, die einen manchmal umgarnt und bei der ich noch immer nicht sicher behaupten kann, ob sie dem Sound oder der manchmal doch ein wenig zu emotionslos scheinenden Vocals geschuldet ist.

Das große Plus von Idle Hands ist aber in jedem Fall, dass sie mit ihrem in allen Belangen "untrendigen" Sound im Jahre 2018 ziemlich einzigartig und allein stehen. Diese Souveränität und die starken Kompositionen lassen über alle kleinen Kinderkrankheiten locker hinwegsehen und genau so ein mutiger und selbstsicherer Bonus der "Ausnahmestellung" ist in Zeiten, wo jede zweite neue Band im Fahrwasser großer Acts oder gängiger Trends schifft, natürlich umso wertvoller.

"Don't Waste Your Time" ist ohne Zweifel eine der interessantesten und besten Neuentdeckungen des Jahres und Idle Hands sind eine der wenigen "neuen" Bands, bei denen man so richtig das Gefühl hat, dass in Zukunft mal wieder was ganz Großes kommen könnte..



Trackliste
  1. Blade And The Well
  2. By Way Of Kingdom
  3. Can You Hear The Rain
  1. Time Crushes All
  2. I Feel Nothing
Mehr von Unto Others
Reviews
11.10.2021: Strength (Review)
25.05.2019: Mana (Review)
14.12.2018: Don't Waste Your Time (Review)
News
02.10.2020: Benennen sich in "Unto Others" um
30.04.2019: Vorbote auf hofnungsvolle Debüt-Scheibe
06.03.2019: Erster Video-Vorbote zum Debut der Amis
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin