HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Striker - Striker (CD)
Label: SAOL
VÖ: 27.02.2017
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3009 Reviews)
7.5
Fett und kräftig wie erhofft, reichen Striker ihrem letzten, höchst gelungenen Albumstreich "Stand In The Fire" (zum Review) nahezu gleichwertigen Nachschlag. Die Kanadier frönen weiterhin der NwoBhm, lassen aber einmal mehr, vielleicht mehr denn je, ihre eigene Geschichte mitleben. US Metal Flair, manchmal sogar leicht thrashiges Gehabe, wird noch mehr als zuletzt in die Songs eingebaut und das hebt Striker nicht nur angenehm vom Gros der NwoBhm-Plagiate unserer Zeit ab, sondern macht sich einfach nur verdammt gut, zwischen all den lockeren Melodien, knackigen Riffs und kompakten Metal Songs Marke "zeitlos".

Das "Striker" deshalb noch kein klassisches und schon gar kein angestaubtes US Metal Album ist, steht dennoch fest. Gut so und ich darf mich wiederholen: Die Canucks haben immer noch die nahezu perfekten Zutaten für die Rezeptur der New Wave of Canadian Metal und ihrer Mixtur aus speedigem Power Metal und einem ganzen Bündel Mittachtziger Melodic-Melodien und US Metal Flair parat! Amerikanischer und europäischer Metal der 80er Jahre Schule sind die die Fundamente knallender Songs wie ????? beim heavy riffenden " Pass Me By", einer flott knackigen Hymne wie "Born To Loose" oder "Freedoms Call" . Allesamt coole Livenummern. Eingängig, treibend, hymnisch und dennoch interessant und packend genug, um Langzeitwirkung zu haben.

Heavy, druckvoll, melodisch! Old-school erdacht, zeitgemäß und fett produziert. So geht lebendiger und frisch klingender Geschichtsunterricht und wer zwischen den unerreichbaren Originalen wirklich ab und zu noch junges Blut sucht, der ist bei Striker viel besser aufgehoben, als bei vielen anderen, maßlos gehypten Spandexbrüdern unserer Zeit...

Trackliste
  1. Former Glory 03:59
  2. Pass Me By 03:33
  3. Born to Lose 04:02
  4. Cheating Death 00:53
  5. Shadows in the Light 03:29
  1. Rock the Night 04:30
  2. Over the Top 04:38
  3. Freedom’s Call 04:30
  4. Curse of the Dead 03:49
Mehr von Striker
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin