HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Order Of Israfel - Wisdom (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 29.08.2014
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3009 Reviews)
7.5
Es ist ein zäher, aber amtlich packender Brocken, den uns das Duo Sutton/Winberg (ex-Church Of Misery/Doomdogs) mit ihrem neuen Flaggschiff The Order Of Israfel vor den Latz ballert. Doom Metal und Vintage Hard Rock, cool und dreckig von der Basis, aber auch psychedelisch und retro und in einer gewissen Weise aus gotisch majestätisch geartet ist es, der "Wisdom" ausmacht. Dass das schön verpackte Machwerk mit ziemlichen Songkalibern auffährt, mag manch einen schrecken. Weil Nummern wie der titelgebende Opener, das ausufernde "The Earth Will Deliver What Heaven Desires" oder das finale "Morning Sun (Satanas)" aber durchaus schlüssig und trotz ihrer Länge kompakt wirken, darf man hier aber tunlichst entwarnen. The Order Of Israfel sind auch ohne massiven Drogeneinsatz zu konsumieren und obendrein sind die kurzen und würzigen Songs wie "Born For War" und das schweinecoole "On Black Wings, A Demon" locker und lässig genug, um beinahe jeden Freund ehrlicher Gitarrenmusik auf ihre Seite zu ziehen.

"Wisdom" funktioniert vor Allem in seiner mystischen Gesamterscheinung prächtig. Die Stimmung und Atmosphäre sind durchaus fesselnd und machen diese, optisch wie musikalisch überaus gelungene Debüt für Fans von Cathedral und Count Raven ebenso relevant, wie für Anhänger der vielerorts unter Wert geschlagenen Candlemass der 90er Jahre und Abstrakt Algebra. Ein ausuferndes und durchaus progressives Monument wie "Promises Made To Earth" bündelt all die Energie dieses Band, spielt mit klassischem Doom ebenso, wie mit Stoner Rock, 70er Jahre Hard Rock, Folk und psychedelischen Akzenten. Erhabene Melodien sind ebenso omnipräsent, wie packende, dynamische Rhythmen und so fällt es einem erst gen Ende der hypnotisierenden und kurzweiligen Reise auf, dass man sich in diesem stimmungsvollen Album geradezu verloren hat. Das Aufwachen fällt dem Horrorfan dann leicht, ist doch der stimmig inszenierte und auf Ewigkeiten höllisch apokalyptische Querverweis zum Antichristen, in Person von Damien Thorn aus "Das Omen", ein würdiger und packender Abschluss und die selbsterklärende Fußnote zu "Satanas"....

Trackliste
  1. Wisdom
  2. On Black Wings, A Demon
  3. The Noctuus
  4. The Earth Will Deliver What Heaven Desires
  5. The Order
  1. Born For War
  2. Promises Made To The Earth
  3. The Vow
  4. Morning Sun (Satanas)
Mehr von The Order Of Israfel
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin