HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene

Review
Tremonti
Marching In Time
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6269 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Ewig Frost - Dirty Tales (CD)
Label: The Docs Dungeons
VÖ: 2014
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
7.5
Unverwüstlich müht sich Österreichs Antwort auf Bands wie Midnight und Toxic Holocaust seit den frühen 2000ern von Konzert zu Konzert, von Release zu Release. Diese Band hatte schon den Spirit der eingangs erwähnten Bands als diese Musik noch nicht trendy war. Und auch auf "Dirty Tales" wird der Fan nicht enttäuscht. Jede Menge Fast Eddie-Gedächtnis-Klampfen verpackt in räudige zwei bis drei Minuten Eruptionen, die auch von Discharge oder Motorhead (Frühphase) hätten stammen können und die einfach Spass machen. Apropos Spass – wer aufgrund der beiden in ostösterreichischen Dialekt gehaltenen Songs "S’Leben Frisst Die Auf" oder "Mit Sturm Und Drang" auf komische Ideen kommt: EWIG FROST sind KEINE Spassband wie JBO und Konsorten, sondern einfach nur eine räudige Kapelle mit jeder Menge Underground-Credibility und herrlichem Hinterhofcharme.

Support your local scene und get that fucker auf:
www.facebook.com/thedocsdungeons/timeline

Trackliste
  1. The Hellhound Blues
  2. The Railroad To Hell (Album Version)
  3. Black Rollin' Thunder Clouds
  4. Nothin' But Silence
  5. The Boys Are Back
  1. Underhand Game
  2. Numb & Deluded
  3. S Leben frisst di auf
  4. Mit Sturm Und Drang
  5. The Railroad To Hell (Promo Version)
Mehr von Ewig Frost
Trivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn ArteriesVolbeat - Servant Of The Mind
© DarkScene Metal Magazin