HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Evergrey
Escape Of The Phoenix

Review
Holy Mother
Face This Burn

Review
Sorcerer
Dire Prophecy

Review
Saxon
Inspirations

Review
Enforcer
Live By Fire II
Upcoming Live
Dübendorf (Zürich) 
Mailand 
Statistics
6179 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Garagedays - Passion of Dirt (CD)
Label: A&M Records
VÖ: 06.05.2014
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
steini6233

(6 Reviews)
8.5
Neues Werk der Tiroler mit überraschend frischem Sound!

2011 erschien das Debut-Album „"Dark and Cold" von Garagedays aus der kleinsten Stadt Österreichs. Der Sound, den der Vierer anno 2014 auf "Passion of Dirt" vorlegt, klingt ganz anders, als klein. Die Musiker sind reifer geworden, das Gesamtkonzept der Band klingt durchwegs erwachsen, um im internationalen Business mithalten zu können. Die Songs sind eigenständig, durchwachsen und mit Anleihen des Metals der 80er und 90er, die gekonnt in eine moderne Spielwiese verpackt sind. Für die gelungene Produktion zeigt sich nebst Sänger und Gitarristen Marco Kern, Ralph Sheepers zuständig, der auch als Gastsänger fungiert. Abgemischt wurde erneut mit Andy LaRocque von King Diamond. Beginnend mit "It Rules" der bereits zeigt, wohin der Weg der Rattenberger geht. Anleihen an die großen Vorbilder, die vielleicht damals an der Namensgebung der Band mit schuldig waren. Allerdings klingt das Ganze nicht wie eine Abkupferung, sondern dient der Bereicherung. Der zweite Song, eine der schnelleren Nummern, der nach mehrmaligen Anhören durchaus Ohrwurmcharakter besitzt, zeigt wahrscheinlich die Einstellung der Band - "Never Give Up". "Scars of Life" - für mich der absolute Höhepunkte auf dem Album - beginnt stampfend, und entwickelt sich in eine heavy Mid-Tempo-Nummer.

Der neue Longplayer klingt also wie ein zusammenhängendes Album, auf dem sich eine eigenständige Richtung abzeichnet. Und nicht wie eine zusammengewürfelte Playlist zufällig aneinander gereihter Songs. Soundtechnisch tendieren Garagedays immer wieder auch in Richtung Motörhead, was sich sehr positiv bemerkbar macht. "Passion Of Dirt" ist durchaus nicht auf dem Geschwindigkeitssektor anzusiedeln, sondern geht nun eher in die Rock´n´Roll lastige Schiene, mit fettem und groovigen Sound. Anders als das Cover der Band vermuten lässt, es handle sich um ein reines Thrash Album.

Es sieht somit aus, als finden Garagedays ihren eigenen Weg.

Trackliste
  1. It Rules
  2. Never Give Up
  3. Road To Madness
  4. Razor Blade
  5. Passion Of Dirt
  1. Streets
  2. Bleeding Days
  3. The Unknown Feeling
  4. Scars Of Life
  5. Inject
Mehr von Garagedays
Evergrey - Escape Of The PhoenixHoly Mother - Face This BurnSorcerer - Dire Prophecy Saxon - InspirationsEnforcer - Live By Fire IIWreck-Defy - Powers That BeIotunn - Access All WorldsRob Zombie - The Lunar Injection Kool Aid Eclipse ConspiracyArrayan Path - The Marble Gates to Apeiron Empyrium - Über den Sternen
© DarkScene Metal Magazin