HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene

Review
Tremonti
Marching In Time
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6269 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Cadaveria - Horror Metal (CD)
Label: Bakerteam Records
VÖ: 2013
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
7.0
Horror Metal ist auch einer dieser viel beschmutzten Ausdrücke unserer Zeit. Klingt dann meist spektakulärer als es ist und so verhält es sich auch bei den Italienern von Cadaveria. Wobei "Horror Metal" deshalb noch lange kein totaler Griff ins Clo sein muss. Wer seine Zeit immer wieder gern mit Bands wie Death SS, Covenant oder Arch Enemy verbringt, wer coole und modern harte Musik sucht die in jeder Metal Bar funktioniert, der ist hier recht gut aufgehoben. Die Band mischt ihren Soundcocktail recht frech und spontan. Heavy Metal, Gothic, Death Metal, Modern Metal und sogar schwarzmetallische Anstriche dürften mit in den Eimer. Weibliche Divengesänge und deiblisches Gekeife und Geröchel liegen über treibenden Riffs und fetten Rhythmen. Vor allem die Grooves und die atmosphärischen Gitarrenwände machen "Horror Metal" zu weit mehr, als einem weiteren blutleeren Gothic Album von der Stange. Hier regiert der Metal in all seinen Facetten. Das Album ist durchwegs amtlich hart und atmosphärisch und auch wenn Cadaveria die ganz großen Songs fehlen, kann man sich die Scheibe der Band um die ex-Opera IX Sängerin von Vorn bis Hinten hören, ohne von typisch südländischem Kitsch oder aufdringlicher Hitanbiederung penetriert zu werden.

Cadaveria sind mehr als der befürchtete Durchschnittsmöchtegernact. "Horror Metal" ist ein cooles Album, Songs wie "Death Vision", "the Days Of The After Behind" oder "The Nights Theatre" sind alles andere als schlecht und runden ein brutal produziertes und wirklich stimmiges, atmosphärisch dunkles, hartes und eigentlich überraschend cooles Modern-Death-Horror Metal Album gelungen ab.

Trackliste
  1. Flowers In Fire
  2. The Night´s Theatre
  3. Death Vision
  4. Whispers Of Sin
  5. Assassin
  6. The Days Of The After And Behind
  1. Apocalypse
  2. The Oracle (Of The Fog)
  3. Requiem
  4. This Is Not The Silence
  5. Hypnotic Psychosis
Mehr von Cadaveria
News
05.05.2013: Video online
Trivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn ArteriesVolbeat - Servant Of The Mind
© DarkScene Metal Magazin