HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349
Upcoming Live
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Statistics
6271 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Last Autumn´s Dream - Ten Tangerine Tales (CD)
Label: Bad Reputation
VÖ: 12.12.2012
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1111 Reviews)
5.0
Ehrlich nichts für ungut, verehrte AOR Gemeinde. Doch manchmal bin ich als Fan am äußersten Rande verwundert, wie austauschbar, lasch und aufgewärmt manche Studiowerke klingen. Immerhin kommt das betroffene Weichspülerkollektiv Last Autum's Dream aus der Rock und Metal Hochburg Schweden und hätte mit Drummer/Produzent Jamie Borger (Treat) und Andy Malecek (ex-Fair Warning) sogar zwei hoch angesehene Musiker im Boot, doch entscheidend ist halt immer noch, was aus Inspiration, Synergie und Taten entsteht.

Den elf neuen Softbällchen fehlt über weite Strecken genau das, was man als zwingend, flachlegend, anziehend, entflammend, juckend etc. bezeichnen würde, oder kurz: das Salz in der Suppe. Ohne jetzt groß auf einzelne Details einzugehen: die interessierte Klientel schüttelt das Haupthaar zu "Ten Tangerine Tales" auf jenem Nenner, wo sich solch Konsorten à la Gotthard, Bon Jovi und Magnum ohne sonderliche Ambitionen treffen. Überaus harmonisch und mehr als gefällig, aber letzen Endes einfach zu schüchtern und zu zahnlos, um einen tieferen Eindruck oder imaginären Brandfleck in der Hirnrinde zu hinterlassen. "I Will See You Thru", "When I Found You", "Lie To My Heart", um mal drei Stück beim Namen zu nennen, entsprechen einem Kreisliga Freundschaftsspiel am warmen Frühlingssonntag, wo sich keiner wirklich weh tun will und jeder Beteiligte schon lange vor Anpfiff an den wohlverdienten, gekühlen Radler und an das blonde Tittenmonster vom Sportplatzbuffet nach einer müden Nullnummer denkt. Doch man will nicht total unfair sein: mit dem modernen, relativ knackigen "Pickin' Up The Pieces" an zweiter Position zeigen Last Autumn's Dream wenigstens auf, was außerhalb des todsicheren Schema F's eigentlich möglich wäre, wenn man nur wollte. "Ten Tangerine Tales" ist also eine weitere perfekte Ergänzung für AOR Allesschlucker, die ihr Leben gleichermaßen tolerant, bescheiden und hoffnungslos romantisch gestalten. Und nein, wir schiessen keinewegs mit Kanonen auf Spatzen!

Trackliste
  1. Ten Tangerine Tales
  2. Pickin’ Up The Pieces
  3. 2nd Look
  4. For You
  5. Preludium – The Man I Used To Be
  6. I Will See You Thru
  1. When I Found You
  2. Lie To My Heart
  3. New York Rain
  4. It’s Magic
  5. My Final Love Song
Mehr von Last Autumn´s Dream
Reviews
28.01.2004: Same (Review)
Exodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021
© DarkScene Metal Magazin