HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Kaotik - Starving Death (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 2012
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MoshMachine
MoshMachine
(66 Reviews)
7.0
Moshmachine gibt nach längerer schöpferischer Pause wieder ein schriftliches Lebenszeichen von sich. Nachdem der ganze Weihnachtswahnsinn wieder zur Normalität zu wechseln scheint und das neue Jahr mit viel Sprengstoff und ebenso viel Thrash verabschiedet wurde, geht die Machine wieder zu alltäglichen Aktivitäten über.

Das erstes Review im neuen Jahr ist (wie könnte es auch anders sein) eine Death/Thrash Metal Benotung und gilt der aus Quebec/Kanada stammenden und 2007 gegründeten Truppe Kaotik. Der Fünfer setzt sich aus Samuel Pare (Guitar), Alexis Goulet-Bouchard (Bass), Pierre-Luc Simard (Vocals), Jeffrey Tremblay (Drums) und Frederic Tremblay (Guitar and Back Vocals) zusammen und der vorliegende "Starving death" Silberling ist das Debüt der Truppe. Eines mal vorweg. Hier wird aber schon gar nichts neu erfunden. Pierre-Luc röchelt sich durch die zehn Nummern als wäre er in der Silvesternacht bei der fünften Schachtel Tschigg und der dritten Bulle Jack Daniels hängen geblieben. Musikalisch erinnert mich die Marschrichtung der Mannen irgendwie an einen Mix aus Slayer, Asphyx und Deicide. Der Opener "War at the door" beginnt mit leicht doomigen Gitarren, bricht dann ordentlich aus und endet in einem coolen Groove Part. "Carnivorous Madness" überzeugt mit harten Gitarrenriffs und einem geilen Moshpart der sich durch die ganze Nummer zieht. "The Screeching Sound" ist ein schneller Track der sich mit extrem geilen Grooveelementen abwechselt und "Bad Awakening" knallt einfach nur fett nach Vorn weg. Der Rest der vorhandenen Nummern tendiert in exakt dieselbe Marschrichtung und lässt keine Kompromisse zu. Kaotik zelebrieren groovigen rifforientierten Death Metal der alten Schule mit einer fetten Thrash Backe. Cover- und Produktionstechnisch lässt man dabei im Hause der Kanaken natürlich auch nichts anbrennen. Fett überkommen einem die Drum und Gitarrenparts, brutalst die Vocals und geil ist das Artwork. Freunde der Abrissbirnenmusik und der dümmsten Kopfbewegung der Menschheitsgeschichte (Moshen) machen mit dieser Veröffentlichung in jedem Fall absolut nichts falsch.

Fazit Moshmachine: 7 von 10 noch nicht verschossenen Silvesterknnallkörpern für "Starving Death", ein fettes old school Thrash/Death Metal Debüt von Kaotik.

Trackliste
  1. War at the Door
  2. Carnivorous Madness
  3. Creature
  4. Lobotomy
  5. The Screeching Sound
  1. Bad Awakening
  2. Pesticide Shower
  3. Starving Death
  4. Terror
  5. Inbreeding
Mehr von Kaotik
News
04.11.2012: Video zu "Starving Death"
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin