HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene

Review
Tremonti
Marching In Time
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6269 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Steel Horse - In The Storm (CD)
Label: firefield records
VÖ: 2012
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
6.5
Das zweite Steel Horse Album "In The Storm" ist zwar schon zwei Jahre alt, findet nun aber über Fireforce Records aber seine internationale Verbreitung kommt dabei gleich noch mit "Under The Chains", der 7“ b-side "Land Of The Wolves" als Bonustrack. Dass die Madrilenen sagenhaft old-schoolig zu Werke gehen, verrät uns bereits das unfassbare Artwork. Zwischen Peinlichkeit, Geschmacksverwirrung und Kult siedelt es sich an, das Frontbildchen von "In The Storm", und schafft es mit seiner 80er Jahre b-Attitüde unweigerlich den Hörer in seinen Bann zu ziehen. Hört man sich das Album dann an gibt wenig Grund zur Sorge. Steel Horse machen das, was viele andere "Steel" Bands heute auch machen. Traditionellen 80er Jahre Metal mit scharfer NwoBhm Kante. Flott und dynamisch, anstatt episch oder gar tiefgängig, poltern die Südeuropäer durch zehn flockige Banger, von denen wohl der spritzige Titelsong, das knackige "Cross The Edge" oder "Crystal Grave" den besten Erkundungstipp darstellen. Aber auch der Rest von "In The Storm" geht, trotz manch leichter Abstriche beim Gesang, durch die Ziellinie, ohne wirklich nach unten auszureißen. Natürlich ist nicht jeder Track eine Perle, in Summe können die Spanier aber ein Album vorlegen, das in seiner Gesamtpräsenz nur selten Zweifel daran aufkommen lässt, dass Steel Horse eine Bereicherung für die Plattenregale der Puristen und Kuttenträger sein werden.

Steel Horse sind genau die Band, die einen mit ihrem Gesamtprodukt bei nostalgisch feuchtfröhlichen Metal Abenden unter Kumpels so richtig überzeugt, genau die Band, die einen im benachbarten Jungendzentrum livehaftig so richtig Arsch tritt und genau jene Sorte und Klasse von Band deren Release man daheim, wenn’s richtig ins Eingemachte geht, immer wieder fragend ansehen wird, weil er wieder mal nicht mehr oder weniger als "einer von vielen guten, aber keineswegs revolutionären old school Metal Gedächtnissen" darstellt.

Für Sammler und Fetischisten der jungen NwoBhm Garde ist "In The Storm" otpisch und inhaltlich dennoch fast ein Muss. Steel Horse darf man ruhigen Gewissens supporten und wer weiß, vielleicht gelingt den Jungs beim dritten Streich der große Wurf…

Trackliste
  1. The Rebel
  2. In The Storm
  3. Cross The Edge
  4. Thunder Dome
  5. Crystal Grave
  1. Land Of The Wolves
  2. Live To Rock
  3. Nocturne
  4. Sacred Runes
Trivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn ArteriesVolbeat - Servant Of The Mind
© DarkScene Metal Magazin