HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6271 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Pride Of Lions - Immortal (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 21.09.2012
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
9.0
Fünf lange Jahre musste die Fangemeinde auf ein neues Lebenszeichen von Pride Of Lions warten! Aber jetzt sind Jim Peterik (Survivor, Ides Of March) und Toby Hitchcock mit dem absolut treffenden Titel "Immortal" zurück! Unsterblich wird Jim Peterik sowieso bleiben, denn es gibt sicherlich nicht viele Musiker, die den AOR/Melodicrock so mitgeprägt haben als der Multi-Instrumentalist und Songwriter! Hits wie "Eye Of The Tiger" oder "Burning Heart" von den Rocky Filmen 3 und 4 aber auch "High On You", "The Search Is Over", "I Can´t Hold Back" oder "Is This Love" werden immer unvergessliche, hochkarätige Klassiker bleiben! Doch nicht nur für Survivor hat er zahllose Hits geschrieben, er war auch für viele andere Künstler als Songwriter und Produzent tätig. Cheap Trick, 38 Special, Mecca, Van Zant, Sammy Hagar, REO Speedwagon, Lynyrd Synyrd oder die Doobie Brothers sind nur eine kleine Anzahl an Musikern, denen der 62-jährige Ami unter die Arme griff! Solotechnsich war zwischen den ganzen Projekten dann auch noch zweimal Zeit. Aber auch zu erwähnen ist das letztjährige, erste Soloscheibchen von Toby, das ein wahres Gustostück für Melodicrocker ist.

"Immortal" ist bereits das vierte Werk unter dem Banner Pride Of Lions! 2003 wurde die Zusammenarbeit beider gegründet und schon ihr Erstling war ein echter AOR Leckerbissen! Was folgte waren zwei weitere, tolle Studioalben und eine Livescheibe! Livetechnisch konnte ich mich vor ein paar Jahren in München von ihrer musikalischen Qualität überzeugen - Perfekte Performance zweier absoluter Granden, die sich kongenial ergänzen und ihr Handwerk absolut beherrschen.

"Immortal" weist eine Großzahl an großartigen Songs auf. Ihr zweistimmiger Gesang prägt das Gesamtbilds des kompletten Albums, was es nie langweilig werden und immer spannend bleiben lässt! Jim, der nicht nur am Mikro glänzt, sondern auch an der Sechssaitigen, den Keys und am Bass. Unterstützt wird das Duo von Ed Breckenfeld (Drums), Mike Aquino (Guitar), Klem Hayes (Bass), die schon an allen drei Vorgängern mitwerkelten, Bobby Lizik (Bass) und Kelly Keagy (Drums) von Night Ranger.



Zum Auftakt gibt es mit dem Titelsong "Immortal" für mich schon den besten Song des Neulings. Ein bestens ausarrangierter, kerniger Melodirocker mit tollen Hooks und absolutem Hitpotential!! Weiter geht es mit dem Midtemporocker "Delisional", der Halbballade "Tie Down The Wind" und dem flotten, westcoastlastigen "Shine On", gefolgt von der Herzschmerzballade "Everything That Money Can´t Buy"! Ein nächstes Highlight gibt es mit "Coin Of The Realm", das richtig nach vorne abrockt und live sicherlich eine Bank ist! "Sending My Love" ist eine schöne Westcoastballade, "Vital Signs" und "If It Doesn´t Kill Me" zwei Stadionrocker Marke Survivor! Hab ich am Anfang gesagt, dass der Titeltrack der beste Song von "Immortal" ist?! Nein, nicht ganz....."Are You The Same Girl" übertrifft ihn noch ein wenig! Diese Ballade hat alles, was ein Gänsehautsong braucht - einen gitarrenakustischen Auftakt nach Mass, der emotional, mit extrem viel Gefühl gesungener Stimme von Toby und einem grandiosen Chorus! Das straight, rockende "Ask Me Yesterday" beschliesst dieses Sahnehäubchens!!

Fazit: Pride Of Lions sind nach fünf Jahren Abstinenz fulminant zurück gekehrt und schafften mit "Immortal" lückenlos am Vorgänger anzuschliessen, für mich sogar noch einen Tick besser als The Roaring Of Dreams! KAUFTIPP!!
Trackliste
  1. Immortal
  2. Delusional
  3. Tie Down The Wind
  4. Shine On
  5. Everything That Money Cant´t Buy
  6. Coin Of The Realm
  1. Sending My Love
  2. Vital Signs
  3. If It Doesn´t Kill Me
  4. Are You The Same Girl
  5. Ask Me Yesterday
Mehr von Pride Of Lions
Reviews
17.02.2017: Fearless (Review)
News
18.01.2017: AOR Lehrbuchclip zu "All I See Is You".
17.12.2006: "the Roaring Of Dreams" awaits you ...
Exodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021
© DarkScene Metal Magazin