HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Murder Bay - Never Was An Angel (CD)
Label: Eönian Records
VÖ: 10.04.2012
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Maggo
Maggo
(323 Reviews)
6.5
Es ist schon eine ganze Weile her, dass uns ein Promo-Päckchen von den US-Rockarchäologen von Eönian Records aus Indianapolis erreicht hat. Wenngleich sich nie wirkliche Topscheiben in jenen Lieferungen dieses Speziallabels, das sich das Ausgraben von unveröffentlichten Hardrock-Perlen aus den späten 80ern und frühen 90ern zum Programm gemacht hat, befinden, freuen wir uns immer wieder über Post der Herren dieser bemerkenswerten Company, stellen sie uns doch immer wieder aufs Neue rare und zum Teil durchaus sammelnswerte Alben zur Verfügung.

Neuester Streich ist eine Truppe aus dem Großraum San Francisco namens Murder Bay, die in den Glanzzeiten des US-Hardrocks sich nie über den Status eines Geheimtipps hinaus etablieren haben können. Die Gründe dafür könnten mannigfaltig gewesen sein. Vielleicht war das Aufschlagen der Bandbasis außerhalb von Los Angeles die Ursache, vielleicht auch nur mangelndes Glück - sozusagen nie am richtigen Platz zur richtigen Zeit, vielleicht - aber auch nur vielleicht hatte es auch am zwar immer noch überdurchschnittlichen, aber keineswegs herausragenden Songmaterial gelegen, dass bei Murder Bay keine Plattenfirma angebissen hat.

Ohne Zweifel sind die 13 Songs auf "Never Was An Angel" klassisch solide Hardrock-Kost der damaligen Zeit, sauber komponiert, arrangiert, eingespielt und produziert. Die Akteure agieren durchgehend auf handwerklichem Topniveau. Richtige hymnenhafte Brecher oder herzzerreißende Balladen, also die zu dieser Zeit für den Durchbruch absolut notwendige Radiokompatibilität, besitzen die Tracks aber leider alle nicht.

Das Fazit lautet wie zumeist bei Releases von Eönian Records. Für Hardcore-Genrefans und sammelwütige 80ies-Maniacs dürfte auch "Never Was An Angel" ein besitzenswertes Juwel darstellen. Für alle, die sich damit nicht angesprochen fühlen, definitiv kein Musskauf.

Murder Bay - "Land Of Plenty"
Trackliste
  1. Land Of Plenty
  2. Honey Child
  3. Outta Line
  4. Ultraglide
  5. Simple Man
  6. Dirty Work
  7. Never Was An Angel
  1. What's Good For You
  2. Long Time Comin'
  3. Keep Me In Mind
  4. Got No Business
  5. Around Again
  6. Song?
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin