HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sphinx
Deathstroke

Review
Out Of This World
Out Of This World

Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata
Upcoming Live
Oberhausen 
Pratteln 
Statistics
6275 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Fair To Midland - Arrows & Anchors (CD)
Label: Season Of Mist
VÖ: 11.07.2011
Homepage | MySpace
Art: Review
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
9.0
Gleich vorweg: Für mich ist "Arrows & Anchors" eine der Überraschungen des heurigen Jahres. Wie vielen anderen ist mir die große Klasse dieses progressiven Alternative Rock-Kollektivs bislang verborgen geblieben, weshalb es dringend an der Zeit ist, diesem tollen Album einen würdigen Rahmen zu bieten.

Das immerhin schon 4. Album der Texaner ist ein wahres Wunderwerk an mit wuchtiger Härte kombinierter emotionaler Tiefe und Melancholie, an hitverdächtiger Eingängigkeit, gepaart mit komplexen Arrangements und wohlbekannter Vertrautheit, die sich mit erfrischendem, bezauberndem Ideenreichtum vermählt. So und nicht anders kann man die Quintessenz des Albums und der Band auf den Punkt bringen.

Das gesamte Album überrascht und betört den Hörer wieder und wieder mit fesselnden Songs, dabei sind folgende Reminiszenzen auszumachen: Der Sound von Fair To Midland erinnert z.b. an Billy Talent (v.a. die trocken-wuchtige Gitarrenwand, "Whiskey And Ritalin"), dann wieder an die tollen Stabbing Westward (melancholische Refrains, "Musical Chairs") oder die genialen Coheed And Cambria ("Uh-Oh"). Der Hartholz-Track "Rikki Tikki Tavi" erinnert wiederum an System Of A Down, deren Frontman Serj Tankian die Band seinerzeit auch entdeckte.

Auf dem wuchtigen Riffteppich platzieren Fair To Midland stilsicher Elemente wie etwa Banjo/Slideguitarähnliche Klänge oder ein schweres Stonerriff ("Amarillo Sleeps In My Pillow"), "Short Haired Tornado" überrascht mit Psychedelic/70ies-Anleihen, "Bright Bulbs And Sharp Tools" wiederum hält elektronische Elemente bereit, "Three Foolproof Ways To Buy The Farm"lässt die Vorliebe für Electronic/TripHop-Sounds erahnen. Die Stimmung lässt auch immer wieder an musikalische Genies und Grenzgänger wie VAST oder Rush denken, der Hitfaktor des Albums entspricht fast der Genialität von US-Rockgrößen wie Three Doors Down, Alter Bridge oder Shinedown.

Gerade eine Nummer wie "A Loophole In Limbo" arbeitet eine der Stärken dieses Quintetts ideal heraus. Inmitten des harten Riffkostüms kultivieren die Texaner dieses verträumte und emotionale Melancholieflair. Wesentlich für das Funktionieren dieses genialen Musikkonzepts ist Sänger Darroh Sudderth, der der vollen Bandbreite, welche die Band vorgibt mehr als nur folgen kann, dem Sound zusätzliche Tiefe verleiht und Akzente setzt. Dass das Album nicht zu verträumt-esoterisch daherkommt, dafür sorgt die bombige Produktion von Kyuss, QOTSA oder Coheed & Cambria-Produzent Joe Barresi, der dem Album einen amtlich-fetten Sound verpasst hat.

"Arrows & Anchors" bietet die perfekte Balance aus anspruchsvoller Instrumentierung, komplexen Arrangements, eingängigen Hooklines, tollem Songwriting und zünftiger Härte, ist ein 54 Minuten dauerndes Überraschungsei, das den Hörer immer wieder zu packen vermag und enthält kurz gesagt 12 Hits mit einem hohen Wiedererkennungswert, die nur so vor frischen, zündenden Ideen sprühen. Dies allerdings nur unter der Voraussetzung, dass man auf dieses melancholische, emotionale (manche bezeichnen es als weinerliches) Element in der Musik steht, denn Fair To Midland spielen diese Gefühls-Karte regelmäßig und massiv aus. Großes Album, ungewöhnlich erfrischend und genial!

Trackliste
  1. Heavens To Murgatroyd
  2. Whiskey And Ritalin
  3. Musical Chairs
  4. Uh-Oh
  5. Amarillo Sleeps On My Pillow
  6. A Loophole In Limbo
  7. Typhoid Mary Sends Her Best
  8. Short Haired Tornado
  1. The Upset At Bailey Bridge
  2. Rikki Tikki Tavi
  3. Golden Parachutes
  4. Bright Bulbs And Sharp Tools
  5. Coppertank Island
  6. Three Foolproof Ways To Buy The Farm
  7. The Greener Grass
Sphinx - DeathstrokeOut Of This World - Out Of This WorldThe Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In Time
© DarkScene Metal Magazin