HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene

Review
Tremonti
Marching In Time
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6269 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Robin Beck - The Great Escape (CD)
Label: Eigenproduktion
VÖ: 11.02.2011
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
9.5
Robin Beck??? Da war doch was…..den Namen hab ich doch schon mal gehört, wird sich der ein oder andere jetzt denken – Genau! Ende der Achziger hatte die charismatische Sängerin mit "First Time" einen absoluten Smashhit, der in vielen Ländern die obersten Chartränge erklommen hat! Und dabei ist es nur dem Zufall zu verdanken, dass Coca Cola diesen Song als Jingle für die Fernsehwerbung wollte und somit der attraktiven Lady zum Durchbruch verhalf. Mit "Trouble Or Nothin´" folgte 1989 ihr erstes Album. Produziert wurde es, wie so vieles in den guten ACHTZIGERN von niemand geringerem als Desmond Child, der sich auch für einen Teil des Komponierens verantwortlich zeigte. Mit "Hide Your Heart" befindet sich auch ein Song auf dem Silberling, der schon auf "Hot In The Shade" von Kiss zu finden war. Weiters sind hier Titel wie das später von Jennifer Rush zum Hit gemachte "Tears In The Rain" und "Save Up All Your Tears" von Cher vertreten. 2009 gab es zum 20-jährigen Jubiläum eine Neuauflage der 10 Punkte CD, mit neu eingesungen und überarbeiteten Songs. Absolute Kaufpflicht!!!!

"The Great Escape" ist mittlerweile ihr siebtes Album. Tatkräftig unterstützt wird sie hier wieder mal von ihrem Ehemann James Christian (House Of Lords) und das Ergebnis kann sich hören lassen - brilliant!! Wunderschön eingängige Melodien sind hier an der Tagesordnung, ein Song besser als der andere - Melodic Rock in Reinkultur. Für den perfekten Sound und für die Gitarrenarbeit zuständig ist wieder Tommy Denander, der das ganze Teil zusammen mit dem guten James auch produzierte. Jeder einzelne Titel zieht den Hörer in seinen Bann und die gefühlvolle und kräftige Stimme, der nicht mehr ganz so jungen Robin überzeugt auf allen Längen! Der Opener "The One" verschlägt mich gleich 20 Jahre zurück, so schön waren die Achtziger…. sorry, muss immer von dieser schönen Zeit träumen!! Das nächste Highlight kommt mit "That All Depends", wo Robin sich ein Duett mit einem genialen Joe Lynn Turner (Rainbow, Malmsteen, Sunstorm…..) liefert…..was ist das für ein geiler Hammersong!! Die Halbballade "Baby I´m Not A Bitch" ist nicht minder schlecht als die Ballade "Don´t Think He´s Ever Comin´ Home". Gefühlvolles, gänsehautproduzierendes Ohrenkino. Da wär noch der Rocker "Cross My Heart" zu erwähnen, um zum Abschluss noch einen drauf zu setzen…"Till The End Of Time". Im Duett mit ihrem lieben Ehemann singen sich die beiden sprichwörtlich die Seele aus dem Leib! Besser geht es nicht und ich hoffe, sie machen bald ein gemeinsames Ding zusammen oder James nimmt seine Robin mal auf die nächste House Of Lords Tour als Support mit…wär sicher top! Hab da was gehört…in diesem Sinne ...Till The End Of Time!!

Fazit: Ein grandioses und perfekt gelungenes Werk, an dem es absolut Nichts zu bemängeln gibt. Das ist Melodic Rock vom Feinsten, wie ihn jeder AOR Fan hören möchte!
Beide Daumen hoch!!

Trackliste
  1. The One
  2. Got Me Feeling Sexy
  3. Inside Me
  4. That All Depends (On What You Do Tonight) (Feat. Joe Lynn Turner)
  5. Baby I´m Not A Bitch
  6. Everything Is Alright
  1. The Great Escape
  2. Don´t Think He´s Ever Comin´ Home
  3. Cross My Heart
  4. All The Rivers
  5. Till The End Of Time (Feat. James Christian)
Mehr von Robin Beck
Reviews
25.08.2013: Underneath (Review)
News
30.07.2012: Kommt 2 x live nach Österreich!
Trivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn ArteriesVolbeat - Servant Of The Mind
© DarkScene Metal Magazin