HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sphinx
Deathstroke

Review
Out Of This World
Out Of This World

Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata
Upcoming Live
Oberhausen 
Pratteln 
Statistics
6275 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Sin7sins - Perversion Ltd (CD)
Label: Massacre Records
VÖ: 29.10.2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3009 Reviews)
5.0
Sin7sins ist ja irgendwie ein cooler Bandname, und auch vom Artwork bis zu den Pseudonymen scheinen die Holländer nichts dem Zufall zu überlassen. Die Truppe aus Utrecht legt Wert auf ein perfekt durchgestyltes Gesamtprodukt und das Ganze funktioniert auch, solange man sich nicht zu intensiv mit der Musik der Herrschaften "Gen Morphine", "JC Acid", "Armanda XTC", "Tristan Hex" und "Lotus" befasst.

Was zu fest glitzert und funkelt, kann oft bitter enttäuschen! Ultracool und höchst futuristisch könnte man den Auftritt fast nennen, musikalisch jedoch sind Sin7sins jedoch so reizvoll wie Mann mit Schal. Elektronisch düsterer Nu-Metal muss nicht zwingend schlecht sein. Tanzbarkeit ist auch bei Gott keine Sünde und poppiger Hitappeal kann mitunter auch schmecken. All das was gleichgeartete Bands jedoch schon wirklich gut und stimmungsvoll rübergebracht haben, bringen die Sünder aus Holland leider nicht zu Wege. "Perversion" klingt ausschließlich künstlich, herzlos und plakativ konstruiert. Steril und kalt, aber trotz aller saftigen Gitarren und der annehmbaren Stimme von Frontfrau Lotus völlig effektlos. Leider verhallen die Songs dieser völlig gezwungen klingenden konstant Band im Nichts. Die Rhythmen und Grooves kommen von der Stange, keine Hookline, kein Refrain und keine Melodie bleiben wirklich hängen. Dabei haben die Sinner wirklich darauf geschaut, ihre Kompositionen kurz und kompakt auf den Punkt zu bringen. Richtige Hits haben sie aber nicht geschaffen und so bleibt am Ende der Reise durch ein musikalisch leider völlig durchschnittliches female-fronted-Industrial-Nu-Gothic-Metal Album wie "Perversion" leider wenig mehr hängen als schnödes Zeitgeistgehabe, das Bands wie Marilyn Manson, The Kovenant, die Deathstars oder auch Evanescene schon vor Jahren viel besser drauf hatten. Da hilft auch das perfekte Styling und das bis ins Detail durchgeplante Rundum recht wenig.

Echte Schönheit kommt halt doch von innen, gelle…
Trackliste
  1. Crossroad 666
  2. 7even Stitches
  3. Rape & Take
  4. Dead World
  5. Between Broken Dreams
  1. Portrait In Blood (Braindead)
  2. Insult #7
  3. Sexual Predator
  4. Eye Want All
  5. Taste Of Twilight
Sphinx - DeathstrokeOut Of This World - Out Of This WorldThe Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In Time
© DarkScene Metal Magazin