HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Jane Bogaert - 5th Dimension (CD)
Label: Yesterrrock
VÖ: 21.05.2010
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
6.5
Da hab ich mir beim ersten Hingucken doch glatt gedacht, Uma Thurman lacht vom Cover dieser Scheibe. Weit gefehlt! Die engagiert dreinschauende Dame heißt Jane Bogaert, stammt aus dem Land der Eidgenossen, war dort mal mit knackigen 19 gar die Miss-Schweiz und hat auch schon einen Song Contest Auftritt im Lebenslauf stehen. Nun macht die in München lebende Lady also ein Rock Album und wenn ich sage ein Rock Album, dann meine ich in diesem Fall auch ein Rock Album. Kein Hard Rock, kein Metal auch nicht wirklich Melodic Rock oder wirklich unter die Haut gehender AOR!
"5th Dimension" ist ecken- und kantenloser Rock im Stile weiblicher Vorbilder wie Robin Beck, Alannah Myles oder mit Abstrichen Vixen. Gut gemacht, auf typischem Songwritingmuster basierend und von einer guten Stimme gekürt. Alles im grünen Bereich. Alles in Ordnung. Alles auf gutem bis sehr gutem Nivau, jedoch völlig austauschbar und in diesem Sinne auch verzichtbar. Dabei gehen die 14 Songs allesamt fein ins Ohr ohne zu aufdringlich, abgelutscht oder kitschig zu klingen. Jeder der Songs kann in den Bavaria Filmstudios notiert werden um auf dem nächsten Soundtrack einer deutschen TV- oder Kinoproduktion zu landen, und dass auf einem klassischen female fronted Rock Album wie diesem keine Coverversion vertreten ist überrascht auch eher positiv. Positiv ist im Grunde ja auch das durchgehend gute Niveau von "5th Dimension" das zwischen feinem Ohrwurm ("Fifth Dimension", "Spaceship"), gemütlichem Langstreckenfahrtenrocker ("Keep Us Strong", "Give It Up" ein starkes Duett mit Joe Lynn Turner) und guter Ballade ("Was It The Moonlight", "Crazy" und das gelungene Duett mit Jeff Scott Soto "Still There For Me") pendelt. Zu einem richtigen A-ha Erlebnis fehlt der Scheibe aber der letzte Funken Genialität, die letzte Konsequenz in Sachen Härte und vor allem auch der Mut zur Abkehr vom klassischen Schema eines Rocksongs, dessen Ziel das Radio, die Bar für Jedermann oder das nächste Stadtfest ist.

Die nächste Rock Fete im Englischen Garten München ist dennoch gesichert und dort wird Jane Bogart mit Sicherheit von Mann und Frau Durchschnittsbürger ebenso abgefeiert, wie von typischen Teilzeitrockern Marke Harley’s Bar Innsbruck, von Bikern und sonstigen Freunden gut gemachter Handarbeit.
Metalheads und echte Hard Rock Fans müssen sich diesen Termin aber nicht vormerken…
Trackliste
  1. Intro
  2. Fifth Dimension
  3. Keep Us Strong
  4. Still There For Me
  5. Matters
  6. Give It Up
  7. Was It The Moonlight
  1. I'm A Rockstar
  2. Superman Cape
  3. Crazy
  4. The Lady Needs An Upgrade
  5. Locked And Tatooed
  6. Spaceship
  7. Open Your Heart
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin