HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6271 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Vanden Plas - The Seraphic Clockwork (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 04.06.2010
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Maggo
Maggo
(323 Reviews)
8.0
Gut vier Jahre nach dem letzten Streich "Christ O" (zum Review…) beehren uns die deutschen Prog-Metaller von Vanden Plas nun mit Studioalbum Nummer 7 namens "The Seraphic Clockwork".

Wie schon der Vorgänger, der sich inhaltlich um die Novelle des Grafen von Monte Christo drehte, handelt es sich bei "The Seraphic Clockwork" wiederum um ein Konzeptalbum, dessen Protagonist eine Reise durch Zeit und Raum vom Rom des 16. Jahrhundert bis ins Jerusalem des Jahres 33 nach Christus machen muss, um seinem vorherbestimmten Schicksal ins Auge zu sehen.

Musikalisch bleibt bei Vanden Plas alles beim Alten, sprich – weiterhin gibt es vielschichtigen Melodic Metal mit intensiven Prog-Elementen inklusive der üblichen exzessiven Solo-Teile. 9 Songs lang gibt’s wiederum eine hochwertige Melange aus harten Riffs, virtuosen Instrumental-Passagen, grandiosen Arrangements und schönen Gesangslinien zu hören, die Prog-Liebhaber, die echte, homogene Songs wirrer Frickelei vorziehen, mehr als nur zufrieden stellen wird. Einzelne Tracks aus diesem Klasse-Werk hervorzuheben ist müßig ob des konstant gezeigten hohen Levels der Kompositionen von "The Seraphic Clockwork".

Mehr muss zu diesem gelungenen Album eigentlich gar nicht mehr gesagt werden. Kaufempfehlung.

Trackliste
  1. Frequency
  2. Holes In The Sky
  3. Scar Of An Angel
  4. Sound Of Blood
  5. The Final Murder
  1. Quicksilver
  2. Rush Of Silence
  3. On My Way To Jerusalem
  4. Eleyson
Mehr von Vanden Plas
Exodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021
© DarkScene Metal Magazin