HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Svartsot - Mulmets Viser (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 26.03.2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(3006 Reviews)
5.5
Einfallslos, platt, monoton und ohne jeden kleinsten Funken einer springenden Idee poltern, galoppieren und holpern die Songs der Dänen vor sich hin als ob sie zum Ziel hätten ein Löschblatt bekannter Genreacts zu werden. Die austuaschbare Kost von Svartsot schreit nach der Ersatzbank. "Mulmets Viser" ist ein Nackenschlag für alle talentierten Bands, die ohne Plattenvertrag dastehen. Es kann auch im Jahre 2010 nicht sein, dass jede Helmtruppe allein schon wegen ihrer Folk/Pagan Ausrichtung die Ehre zuteil wird Platten zu veröffentlichen. Flöte spielen kann jeder lernen, um gute Metal Songs zu schreiben braucht’s aber einfach mehr. Da helfen weder Helm noch Schild und auch der konstante Ruf nach keltischen Gottheiten wird Svartsot nicht davor retten, dass sie und ihr Holzboot früher oder später völlig sang- und klanglos mit Mann und Maus untergehen werden. Auch wenn man den ein oder anderen Song sicherlich gut finden kann und nicht alles ganz so schlecht ist wie es klingen mag, geht einem das völlig uneigenständige Gepolter von Svartsot spätestens nach halber Spielzeit vehement auf den Sack. Das geht vom Zweitliga-Death Metal Gekreische bis zu den völlig austauschbaren Riffs und platten Refrains auf Dauer einfach gar nicht.

"Mulmets Viser" ist die totale Durschnittskost. Langweilig und austauschbarer Pagan Death Metal Marke Kik auf den nun wirklich kein Mensch gewartet hat und auf wessen Mist übrigens der mehr als gewagte Promotext von wegen …tödlich melodischen Folk Metal Hymnen! Ein Nackenbrecher für Amon Amarth Fans! gewachsen ist, will ich gar nicht wissen. Das ist in etwa so vermessen, wie den FC Wacker Innsbruck mit dem FC Barcelona zu vergleichen...

Trackliste
  1. Aethelred
  2. Lokkevisen
  3. Hafruens Kvad
  4. Hojen Pa Gloende
  5. Paa Odden Af Hans
  6. Laster Og Tav
  1. Den Svarte Sot
  2. Kromandes Datter
  3. Grendel
  4. Jagten
  5. Lindisfarne
  6. * I Salens Varme Gloed
Mehr von Svartsot
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin