HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Quasimodo
Cancer City

Review
Seventh Wonder
The Testament

Special
Darkscene

Review
Kreator
Hate über alles

Review
Zero Hour
Agenda 21
Upcoming Live
Telfs 
Klobenstein 
Statistics
6321 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Dew-Scented - Impact (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 25.08.2003
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1113 Reviews)
8.5
Huuurrraaaaaaa!!!! Sie knüppeln wieder alles in Grund und Boden! Feierten bereits auf "Inwards" meine Glückshormone Hochkonjunktur, gibt's mit "Impact", dem inzwischen fünften Longplayer, gleich gehörigen Nachschub. So schön langsam muss man sich daher fragen: Woher bezieht das Quartett bloß diesen kontinuierlich blanken Hass, der dazu noch so gekonnt in Songs kanalisiert wird? Thrash, wie er aggressiver - bösartiger - derber kaum in Szene gesetzt werden kann ... jener beißt sich vom ersten Takt an ("Acts Of Rage", "New Found Pain", "Destination Hell" und "Soul Poison" bieten keinerlei Verschnaufpausen) frenetisch durch dehydrierte Hirnwindungen und müsste für Fans von Devastation, Exhorder und Co. in Zeiten wie den heutigen eine Art gleichwertige Ersatzdroge darstellen.

Die schier umwerfende Gitarrenarbeit des Gespanns Müller/Bache erinnert aber auch nicht selten an die Schweden The Haunted - man vernehme "One By One" und "Agony Designed"; zudem brüllt sich Frontsau Jensen wie eh und je die Seele aus dem Leib. Dew Scented schufen trotz ihrer Kompromißlosigkeit, Schnelligkeit und Dichte übe die ganze Distanz das kleine Kunstwerk, genug geile Arrangments einzuflechten (Blastbeats wurden nur wohldosiert eingepflanzt!), um damit das Thema Monotonie im Keim ersticken zu lassen. Riffs, Riffs und nochmals Riffs heißt die Kampagne! Sicherlich auch Verdienst von Soundtüfftler Andi Classen, der sich in den letzten Jahren sowieso zu einem der gefragtesten Produzenten in der germanischen (und drüber hinaus) Thrash/Death Szene gemausert hat - da wäre es natürlich eine coole Sache, die ersten drei Dew Scented Alben unter solch professionellen Bedingungen neu einzuspielen! Die limitierte Digipack Version enthält zusätzlich zwei wirklich sinnvolle Bonustracks, unter anderem das angenehm kontrastierende Turbonegro Cover "Hobbit Motherfuckers" und die Obercholeriker Hymne "Force Fed (The Bleeding Scheme)". Und eines bin ich mir jetzt schon sicher, mit "Impact" und der Möglichkeit sich bei den diesjährigen X-Mass Festivals vor größerem Publikum auszutoben, müssten Jensen und Co. es endgültig schaffen: nämlich der Sprung in die europäische Spitzenliga!!!
Trackliste
  1. Acts Of Rage
  2. New Found Pain
  3. Destination Hell
  4. Soul Poison
  5. Cities Of The Dead
  6. Down My Neck
  1. One By One
  2. Agony Designed
  3. Slaugthervain
  4. Flesh Reborn
  5. 18 Hours
Mehr von Dew-Scented
Quasimodo - Cancer CitySeventh Wonder - The TestamentKreator - Hate über allesZero Hour - Agenda 21Reternity - Cosmic DreamsDef Leppard - Diamond Star Halos Milking The Goatmachine - Nach uns die GrindflutMSG - UniversalWolf - ShadowlandAnvil - Impact is Imminent
© DarkScene Metal Magazin