HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Cannibal Corpse
Violence Unimagined

Review
Wednesday 13
Antidote

Review
Flotsam And Jetsam
Blood In The Water

Review
Herman Frank
Two For a Lie

Review
Red Eye Temple
Vortex
Upcoming Live
Bologna 
Statistics
276 Interviews
384 Liveberichte
183 Specials
Anzeige
The Poodles - Neue CD, neue DVD, neues Label und noch viel, viel mehr...
The Poodles - Neue CD, neue DVD, neues Label und noch viel, viel mehr...  
Darkscene, die inoffizielle deutschsprachige The Poodles-Fanpage, bittet Sänger Jakob Samuel wieder einmal vors Mikrofon, um unsere Leser auf den letzten Stand dieser Supertruppe aus Stockholm zu bringen. Und eines gleich vorweg: es gab viel zu berichten...
Maggo
Maggo
(16 Interviews)
For the English version of the interview, please scroll to the bottom of the page...
----------------------------------------------------------------------------------------------

Anlässlich der Veröffentlichung der brandneuen Live-CD "No Quarter" und der erlesenen DVD "In The Flesh" bzw. dem Label-Wechsel zum Genregiganten Frontiers Records schließen wir uns wieder einmal mit dem sympathischen The Poodles-Sänger Jakob Samuel zwecks eines Interviews kurz. Und wie auch schon zweieinhalb Jahre zuvor war eines von Anfang an klar - wir hatten uns SEEEEEEEEEHR viel zu sagen... ;-)))



DarkScene: Unser letztes Interview führten wir im April 2008 in München während Eurer Tour zum "Sweet Trade" (zum Review) Album. Das ist schon einige Zeit her und daher müssen wir, bevor wir über Euer neues CD/DVD-Paket sprechen, noch ein paar Dinge, die in der Zwischenzeit im The Poodles-Camp passiert sind, kurz anreißen. Zu Beginn, eine offensichtliche Frage, warum verließ Euer damaliger Gitarrist Pontus Norgren die Band, um zu Hammerfall zu wechseln? Hast Du diesbezüglich schon vor seiner Ankündigung Anzeichen dafür erkennen können oder war das für Dich ebenfalls eine komplette Überraschung? Und schließlich, wie hat der Ausstieg von Pontus bzw. der Eintritt vom neuen Klampfer Henrik Bergqvist in die The Poodles-Familie die Dynamiken innerhalb der Band sowohl auf professionellem als auch auf persönlichem Level verändert?

Jakob Samuel: Der Ausstieg von Pontus war schon eine Überraschung. Wir hatten soeben die Europa-Tour beendet, standen kurz vor einer langen Sommer-Tour und die Aufnahmen für ein neues Album für den Herbst standen ebenfalls vor der Tür. Wir waren also sehr beschäftigt. Aber am Ende des Tages sollte jeder tun können, was ihm wirklich am Herzen liegt und mein sehr guter Freund Pontus macht das augenblicklich mit Hammerfall. Glücklicherweise gelang es mir, Henrik in die Band zu bekommen. Er ist ein wahrer Segen für mich, ein großartiger Musiker, Songwriter und Gitarrist. Ein lieber Mitstreiter, sehr gebildet, hat eine dynamische Persönlichkeit und ist einer meiner besten Freunde.

DarkScene: Wie hast Du Henrik gefunden und was qualifizierte ihn, den Job als The Poodles-Gitarrist zu einem wirklich wichtigen Zeitpunkt für jede Band – dem Release des dritten Studioalbums ("Clash Of The Elements" (zum Review…)) – anzutreten?

Jakob Samuel: Anfangs, im Jahr 2005, wäre Henrik meine erste Wahl gewesen. Er war zu diesem Zeitpunkt jedoch irgendwo im mexikanischen Regenwald unterwegs und konnte nicht zu dem Zeitpunkt, als ich ihn benötigte, wieder daheim sein. Er ist ganz einfach brillant. Er passt gut zu uns, hat ein gutes Gefühl für diese letzten fehlenden Kleinigkeiten und ist total vielseitig. Das war sicher nicht einfach für ihn, auf diesen fahrenden Erfolgszug aufzuspringen und zugleich eine geliebte und großartige Person zu ersetzen. Nun, alles hat sich schließlich in Wohlgefallen aufgelöst. Er ist wirklich ein cooler Typ… Gott segne ihn.



DarkScene: Euer letzes Studioalbum "Clash Of The Elements", das ich vorher schon erwähnt habe, kam im Spätsommer 2009 heraus. Zurückblickend, was sind Deine Gedanken über dieses Album über ein Jahr nach dem Release?

Jakob Samuel: Ich liebe es. Es ist ein sehr gewagtes und vielseitiges Album. Wir haben unsere ganze Kohle reingesteckt, um das Maximum rauszuholen. Wir haben ein vollständiges Streichorchester und auch großartige Produzenten und Techniker engagiert (u.a. Mike Fraser). Ich bin in ganz Europa herumgeflogen, um mit fähigen Leuten zusammen Songs zu schreiben. Es ist eine ganz tolle Momentaufnahme der damaligen Zeit und ich werde, solange ich lebe, stolz darauf sein.

DarkScene: Ich habe gelesen, dass Ihr die Europa-Tour für dieses Album vorzeitig abbrechen habt müssen aufgrund von gesundheitlichen Problemen innerhalb der Band. Stimmt das und falls ja, wenn es Dir nichts ausmacht, was ist denn genau passiert?

Jakob Samuel: Nichts wirklich Schlimmes. Ich habe mir bei einer langen und flüssigen Partynacht in Barcelona eine ganz schlimme Grippe eingefangen und fühlte mich wochenlang ganz mies. Wir haben die Tour aber ein paar Monate später fortgesetzt.

DarkScene: Im April dieses Jahres sah ich Euch auf Tour mit Euren schwedischen Landsleuten von Treat und H.e.a.t.. Wer hatte denn die Idee für dieses Killer-Live-Package? Ihr habt auf dieser kurzen Tour sicher ‘ne Menge Spaß gehabt, oder?

Jakob Samuel: Ja, wir hatten sehr viel Spaß zusammen. Wir hatten die Idee dafür, als wir die Tour vorher abbrechen haben müssen und ich glaube, dass sich das doch wirklich ausgezahlt hat, oder? Das würdest Du doch sicher bestätigen…



DarkScene: Während unseres letzten Interviews hast Du auf mich den Eindruck eines höchst intelligenten und zu 100% engagierten Bandleaders gemacht, der sich zu jeder Zeit absolut darüber bewusst ist, was getan werden muss, um in diesem Business erfolgreich zu sein. Es schien, als ob Du einen gewissen „Master-Plan“ für alle notwendigen Karriereschritte der Band im Kopf hättest und du kamst für mich als absoluter Profi in jeder Hinsicht rüber. Während Ihr mit Treat in München wart, habe ich Dich und Henrik zufälligerweise im „Saturn“ getroffen und Du sahst nicht sehr glücklich aus, als Du rausgefunden hast, dass Euer Album gar nicht im Laden erhältlich war. Aus diesem Grund war es für mich nicht mal die geringste Überraschung, als Ihr vor ein paar Monaten Eure Zusammenarbeit mit Frontiers Records bekannt gegeben habt. Ist meine Schlussfolgerung, dass Ihr mit Eurem bisherigen Label sehr unzufrieden wart, korrekt? Und an diese Frage anschließend, wie ist Eure Zusammenarbeit mit Frontiers zustande gekommen?

Jakob Samuel: Zuallererst mal, vielen Dank, lieber Maggo! Ich werde mir deine Charakterisierung meiner Person für schlechtere Zeiten merken. Ich werde das sicher mal benützen können, um einen neuen Job zu ergattern… ;-)))
Zum anderen Punkt… ich hasse das total, wenn unser Album nicht am allerersten, besten sichtbaren Regal zu sehen ist. Wir regen uns immer auf, wenn wir in einen Laden kommen und unser Album nicht gut präsentiert ist! Wenn ich erscheine, verlange ich einen roten Teppich, ein Glas Champagner und ein paar Erdbeeren… ;-))) Ich hab’s dann später noch gefunden. Aber um Deine Frage zu beantworten – wenn du in ein Album so viel Zeit und Geld reinsteckst wie wir, ist es ganz wichtig, dass du – egal wo du hinkommst – checkst, ob dein Album gut präsentiert wird. Für "Clash Of The Elements" gründeten wir unser eigenes Label und arbeiteten für den Vertrieb mit diversen Labels in Europa und Skandinavien zusammen… mit gemischten Resultaten zugegebenermaßen. Daher sind wir natürlich über diese neue Kooperation mit Frontiers sehr glücklich. Frontiers zeigte schon 2008, als wir AFM verließen, Interesse und jetzt sind wir wirklich gespannt, was deren Arbeit für Früchte tragen wird. Sie sind sehr erfahren und respektiert. Bisher läuft es sehr gut.

DarkScene: Eure ersten Releases beim neuen Label sind die Live-CD "No Quarter" (zum Review…) und die DVD "In The Flesh" (zum Review…), die auch als Paket erhältlich sind. Mit meinen begrenzten Möglichkeiten als Darkscene-Redakteur habe ich mittels der oben aufgeführten Reviews, die manche wohl schon als Huldigungen bezeichnen würden ;-))), alles mir Mögliche getan, damit absolut jeder Hard Rock-Liebhaber sich diese exzellenten Produkte zulegen wird. Schildere bitte in Deinen eigenen Worten, warum dieses Paket für alle Interessierten ein absolutes MUSS ist?

Jakob Samuel: Danke sehr! Höchste Wertschätzung! Na gut, wenn Du auf rock’n’rollige Unterhaltung in seiner feinsten Form stehst und eine Band magst, die restlos Arsch tritt, dann ist das was für Dich. Ganz ehrlich, Live-DVDs können manchmal wirklich fad sein… deshalb wollten wir die DVD so gestalten, dass man die einzelnen Bandmitglieder kennenlernt, uns wirklich auf die Pelle rückt und dem Zuschauer das Herz und die Seele, die in dieser Band steckt, näherbringt. Steve und Vesna (Anm.d.Red. die Produzenten der DVD) haben im Sommer 2009 sehr viel Zeit mit uns verbracht.



DarkScene: Warum habt Ihr Euch dafür entschieden, mit Steve Ravic – einem australischen Filmemacher – für diese DVD zusammen zu arbeiten? Sogar mit den modernen Technologien ist die Zusammenarbeit einer schwedischen Band mit einem Typen aus Australien nicht alltäglich…

Jakob Samuel: Er hatte eine ganz klare Vorstellung für dieses Projekt und wir wollten das wirklich zusammen machen. Wir waren ein perfektes Team und dass er zusätzlich noch Fan der Band war, hat dem Ganzen auch nicht gerade geschadet. Er und Vesna haben bei diesem Projekt so viel Einsatz gezeigt und eines kann ich versprechen – das war nur der Anfang von sehr viel mehr Großartigem. Wir werden noch einiges zusammen machen.

DarkScene: Weißt du, was mich auf der DVD am meisten beeindruckt hat? Es war diese Szene, in der Ihr Euch einfach Eure Akustikgitarren geschnappt habt und in dieses Kinderspital gegangen seid, um diesen armen Knirpsen dort das Leben ein bisschen leichter zu machen, auch wenn es nur für ein paar Stunden ist. In unserem letzten Gespräch sagtest Du, dass Du selbst vier Kinder hast, wenn ich mich richtig erinnere. Ich habe auch einen Sohn. Daher können wir beide diesem sehr emotionalen Thema vielleicht etwas mehr abgewinnen als andere, aber ganz im Allgemeinen gefragt – ist es für Dich wichtig, abseits des Ruhmes und des Geldes, das das Dasein in einer erfolgreichen Rockband mit sich bringt, so etwas wie ein – nennen wir’s mal – „soziales Gewissen“ zu zeigen?

Jakob Samuel: Dass man Leuten, die nicht auf die Butterseite des Lebens gefallen sind, etwas helfen kann, ist eine der größten Freuden, die der Erfolg für mich so mit sich bringt. Du müsstest dafür zwar nicht erfolgreich sein, aber natürlich hilft das dabei. Wir machen immer wieder mal so Charity-Geschichten, wenn uns irgendeine kritische Situation zu Ohren kommt und du kannst dir gar nicht vorstellen, wie gut sich das anfühlt, wenn du was Gutes tun kannst – auch wenn es nicht mehr ist, als mal in einem Kinderspital aufzutauchen. Und wie Du schon sagtest, wenn man selber Kinder hat, hat man dafür auch einen ganz natürlichen Zugang.

DarkScene: Erzähl uns doch ein bisschen über Euer neues Studioalbum, das im Frühjahr 2011 veröffentlicht werden soll. Wie weit seid Ihr denn schon mit den Arbeiten dazu? In welche Richtung wird die Platte gehen? Album Titel? Songtitel? Irgendwelche Überraschungen? Schütt uns ganz einfach Deine Seele über das bevorstehende Album aus… ;-)))

Jakob Samuel: Die „Drecksarbeit“ haben wir zusammen mit dem magischen Produzenten Mats Valentin schon erledigt und momentan genießen wir die ersten Mixdowns vom fabelhaften Tobias Lindell, der einen großartigen Job abliefert. Das Album ist fulminant, stürmisch, mörderisch, bombastisch, schön, wird deinen Arsch in Bewegung versetzen und die Standards in ungeahnte Höhen pushen. Der Himmel wird nicht mehr die unüberwindbare Grenze sein. Es wird ein Album werden, dass dich deine Enkel noch danach fragen werden, warum dieses Album am Tage des Releases dein Leben und die ganze Welt dermaßen verändern hat können. Vielleicht habe ich mich noch nicht ganz klar ausgedrückt, aber ganz klar, mir gefällt es wirklich…



DarkScene: Eine Frage zur Hierarchie in der Band. In den meisten Bands gibt’s ein oder höchsten zwei Mitglieder, die den Weg vorgeben. Wenn bei Euch wichtige Band-Entscheidungen anstehen, fällt ihr die in einem demokratischen Prozess oder behältst Du Dir oder sonst wer in der Band das Recht zu „overrulen“ vor?

Jakob Samuel: Wir haben sehr wenige schwierige Diskussionen innerhalb der Band und wir alle haben im Großen und Ganzen eine sehr ähnliche Sicht der Dinge. Aber ganz klar gibt es auch bei uns einige Momente, in denen jemand das Kommando ergreifen muss und Entscheidungen zu treffen hat und derjenige bin dann ich, was bei uns aber ganz ehrlich nur sehr selten der Fall ist. Normalerweise gehen wir alle Entscheidungen sehr demokratisch an.

DarkScene: Wir stellen Bands in Interviews sehr oft die Frage nach den Höhe- bzw. Tiefpunkten in ihrer Karriere. In Deiner Zeit mit The Poodles könntest Du sicherlich unzählige persönliche Triumphe und Höhepunkte anführen, hat diese Band aber jemals durch wirkliche Täler schreiten müssen?

Jakob Samuel: Nein, nicht wirklich. Ich wäre ein wirklicher Ignorant, würde ich mich diesbezüglich über irgendetwas The Poodles betreffend beschweren. Aber ganz klar, vor 2005 musste auch ich karrieretechnisch schwierige Zeiten durchmachen. Aber ich denke, dass dieser Kampf ein guter Kampf ist und du dir deinen Erfolg verdienen musst. Ich bin mit Leib und Seele Musiker und werde das auch noch sehr lange bleiben und wenn du nicht imstande bist, schwierige Zeiten zu meistern, solltest du definitiv etwas anderes machen. Vergesst das nie, Leute!

DarkScene: Vor wie vielen Fragen hast Du Dich das erste Mal gefragt, ob dieses verdammte Interview jemals enden wird?

Jakob Samuel: Ich weigere mich, Dir diese Frage zu beantworten und Du hast absolut keinen Beweis, dass ich jemals Gedanken in dieser Richtung gehegt habe… oh Mann! Du liebst es ganz offensichtlich, Fragen zu stellen…;-)))

DarkScene: Vom anstehenden neuen Album mal abgesehen, worin wird der Fokus für The Poodles in den nächsten ein, zwei Jahren bestehen? In Schweden seid Ihr ja schon absolute Superstars, wie sieht’s denn mit der „Erschließung“ neuer Märkte aus (Asien, USA, Südamerika)? Mit einem potenten Label wie Frontiers in der Hinterhand, sollte dies doch nicht unrealistisch sein, oder?

Jakob Samuel: Wir sind eine Band, die ständig auf Achse ist und die zu jeder Zeit überall hingehen wird, wo Interesse an uns besteht, solange es unsere Zeit und auch das Geld erlaubt. Zusammen mit unserer Booking-Agentur ITM planen wir soeben die Tourneen für die nächsten Jahre. Von unserer Kooperation mit Frontiers erhoffen wir uns unter anderem auch, dass für uns einige Türen in bisher „jungfräulichen“ Märkten aufgehen werden. Aber natürlich werden wir im Sommer und Herbst 2011 zuerst einmal unsere Hauptmärkte ausgiebig betouren. Frontiers hat vor kurzem in die USA expandiert und hoffentlich können wir davon profitieren und dort ein paar Shows spielen. Momentan ist auch ein Abstecher nach Japan in der Planungsphase, aber alle bestätigten Informationen werden wir natürlich auf www.poodles.se bekannt geben.



DarkScene: Ich bin im September zum ersten Mal in Deiner Heimatstadt Stockholm gewesen und muss sagen, Du wohnst wirklich in einer beeindruckenden Stadt. Versetz Dich doch in die Rolle eines Tourismusverantwortlichen und versuche in einigen Sätzen jedermann davon zu überzeugen, dass man diese Stadt zumindest einmal im Leben gesehen haben sollte…

Jakob Samuel: Das ist leicht – die Schönheit, die Geschichte, die Mädels und The Poodles!

DarkScene: Ich nenne Dir einen Namen und Du verrätst uns den ersten Gedanken, der Dir dazu in den Sinn kommt:

Jakob Samuel:

Nikki Sixx = Cool
Abba = großartige Songs
TV Casting Shows = warten und dann wieder gehen
Grönalund = sehr spaßig
Sharon Osbourne = hmmm
Joey Tempest = ein früher Kreuzritter mit schlechtem Haarschnitt
Steve Lee = Held und Freund
Crashdiet = junge Talente
Gene Simmons = ein Held, aber auch ein ignoranter alter Furz
Doc McGhee = makethingshappenandhaveagoodtimedoingit!
Hardcore Superstar = gute Freunde und eine geile Band
Eurovision = viel Spaß
Midsommar = mystisch schöne Momente

DarkScene: Wähle zwischen…

Jakob Samuel:

Schwedische Fleischbällchen ODER Pyttipanna = keines davon, bin Vegetarier
Agnetha ODER Frida = warum nicht beide, beide bringen meinen Motor zum brummen…
Ozzy ODER Lemmy = Ozzy
James Hetfield ODER Dave Mustaine = Dave Mustaine ist der König
Fußball ODER Eishockey = Fußball
Jennifer Aniston ODER Angelina Jolie = Ich würde sie beide zur gleichen Zeit nehmen. Das schaffe ich…
Harry B James Bar ODER Anchor Pub =
Mit 3 Traumfrauen an einem Pool in Miami relaxen ODER dieses Interview geben = Hmm, was für eine Frage…
Poison ODER Deicide = Poison zur Hölle ;-)

DarkScene: Wenn Du mal nicht auf Tour oder im Studio bist, beschreib uns doch einen typischen Tag im Leben des Jakob Samuel…

Jakob Samuel: Aufwachen, lieben, schreiben, segeln, sprechen, zuhören, kochen, spielen, lieben, beten, schlafen!

DarkScene: 2011 werden The Poodles...

Jakob Samuel: … die Welt erobern!

DarkScene: Letzte Worte an unsere Leser in Österreich?

Jakob Samuel: Gott segne Euch und ich liebe Euch alle. 2011 sehen wir uns auf Tour!

DarkScene: Danke, Jakob, dass Du Dir so viel Zeit für dieses Interview genommen hast. Ich hoffe, wir treffen uns bald mal wieder auf Tour. Bis dann, pass gut auf Dich auf und viel Glück.

Jakob Samuel: Ganz meinerseits, alles Gute.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

English version of the interview:

DarkScene: The last time I did an interview with you was in April 2008 in Munich, Germany while you were on tour promoting the "Sweet Trade" (zum Review) album. So before we start talking about your new CD/DVD package, there are a few things I want to discuss that happened in The Poodles camp since then. To start off, the obvious question, why did your guitarist at that time Pontus Norgren leave the band to play with Hammerfall? Did you see this coming prior to his announcement or was this a complete surprise for you? And lastly, how did Pontus’ departure and the entry of new guitar player Henrik Bergqvist into The Poodles family change the dynamics within the band on a professional and on a personal level as well?

Jakob Samuel: Well Pontus departure certainly came as a surprise. We had just come home from the European tour and had a long summer tour waiting and the new album recording during the fall so it was busy times…. but I think everybody should do what their heart desires and I think my very good friend Pontus does that for the moment with HF and I thank my lucky-star that I managed to get Henrik in the band! He is truly a blessing, great musician, songwriter and axeman. A dear brother in arms, wise and dynamic personality and one of my closest friends.

DarkScene: How did you find Henrik and what qualified him to take over the guitar playing duties in The Poodles at a very crucial point of time in the career of any rock band right before releasing the third studio album - "Clash Of The Elements" (zum Review…)?

Jakob Samuel: He was initially my first choice back in 2005 but he was in Mexico's rainforest during the period and couldn't make it home in time. He is just brilliant in his way of blending in, accomplish what is missing and have a great way of finding his space in different situations. That can be quite tuff to do coming in on a rolling success and filling in another great and loved man’s place, but now everything's solved for the best. He is just a very cool guy…. Bless him.

DarkScene: Your previous studio album "Clash Of The Elements", which I already mentioned earlier, came out in late summer of 2009. In retrospect, what are your thoughts on that album now over a year after its release?

Jakob Samuel: I love it. It's a very brave and varied album. We spent all our money and really did it to the full with full string orchestra and great producers and technicians (Mike Fraser among others…. ). I flew all over Europe and wrote songs with great people and it's just a great time capsule and an album that I will proud of as long as I live.



DarkScene: I think, I read that you had to cut the European tour for that album short due to some health issues within the band. Is this true and if so, would you mind telling us what happened exactly?

Jakob Samuel: Nothing fancy at all, I got a really bad flu after a late and wet party night in Barcelona…. was bad for weeks… But we continued the tour a few months later…

DarkScene: In April of this year I saw you on tour together with your fellow Swedes from Treat and H.e.a.t.. Who had the idea for this killer live package? I’m sure you guys had loads of fun during this short trek, hadn’t you?

Jakob Samuel: Yes, that was really good fun, we came up with the idea when we had to cancel the previous tour and it turned out a very good night wouldn't you say?

DarkScene: During that last interview I did with you, you came across as a highly intelligent and truly dedicated band leader that is fully aware of what it takes to be successful in this business, that seems to have some sort of tentative “master plan” concerning all the upcoming career steps for The Poodles and finally that is a true professional in every aspect. While you were in Munich with Treat, I coincidentally saw you and Henrik in a “Saturn” music store which is one of the major record stores in Germany. I noticed that you didn’t look too happy when you found out that your album wasn’t even on the shelves in that store. As a consequence of that event I haven’t been – not even slightly – surprised when I heard the news that The Poodles signed with Frontiers Records a few months ago. Is this observation of mine true that you weren’t really pleased with the work from your former label? And as a follow-up question: how did your collaboration with Frontiers Records come about?

Jakob Samuel: Thank you, dear Maggo! I'll remember that description for less fortunate days, it might come handy looking for a gig some day…
Well I hate that!! When our album is not in the first and most visible shelf, we always kick ass when we go to the record stores if they don't have the album in the front! I want the red carpet and a glass of champagne and some strawberries when I pay a visit ;-) Really I actually found it later… but as an answer it's one thing you check whereever you go if you spend that kind of time and money that we do on the albums. On "Clash Of The Elements" we had our own label and distributed thru various labels in Europe and Scandinavia with various result I must say… So we are very happy to have a new cooperation with Frontiers, they have been announcing interest in the band since we left AFM in 2008 so we are excited to see what their work can bring to the party. They are highly experienced and well respected so it feels very good so far.



DarkScene: Your first releases on the new label are the live CD "No Quarter" (zum Review…) and the DVD "In The Flesh" (zum Review…) which are also available as a CD/DVD package. In my limited power as a writer for “Darkscene” I did everything I could in the above mentioned reviews (some would even go that far to call them “worshipping” ;-))) that everybody who’s into Hard Rock music will go out and buy these excellent products. But in your own words, why MUST anybody interested go out and buy this package?

Jakob Samuel: Thank you! Highly Appreciated! Well if you like Rock&Roll entertainment in its finest form and an act that kicks ass BIG TIME, this one's for you!!! And to be quite honest: live dvds can be really boring…. we wanted to do something that makes you feel that you got to know the band members, getting under the skin of the band and show some of the heart and soul and Steve and Vesna spend a lot of time with us during the summer of 2009.

DarkScene: What made you decide to work together with Steve Ravic, an Australian filmmaker, for this DVD? I mean, even with today’s technologies the collaboration of a Swedish band with a guy from Australia isn’t the obvious thing to do…

Jakob Samuel: He was very clear with the idea he had and both Steve and we really wanted to do this together. It was just a perfect match… and of course the fact that he love the band helped. He and Vesna really made a great effort to do this and it's a beginning of something great, more to come where that came from….

DarkScene: You know what really impressed me the most watching that DVD? It was that scene where you guys just took your acoustic guitars and went into that children’s hospital to make life easier for those poor kids even if it’s just for a few hours. I mean, I know from talking to you last time that you have four kids (if I remember correctly). I have a son as well. So maybe, the two of us can relate to such emotional issues more than others, but in general – is it important for you to show some kind of – let’s call it – “social conscience” aside from all the fame and fortune that comes along with being in a successful rock band?

Jakob Samuel: It's one of the big pleasures of success that you can do things that mean a lot to others who are less fortunate (of course you don't necessarily need success to do so but it helps…) We do charity as soon as we come over serious situation to do it and we really enjoy to see the difference it can make just showing up at a children hospital, like in the movie for example. And like you say it comes very natural when you have kids on your own.

DarkScene: Tell us a little bit about your next studio album that’s supposed to be in stores in the spring of 2011. At what stage of the production process are you at the moment? In what direction will the music evolve? Album title? Any song titles? Any surprises? Feel free to completely spill your soul about this upcoming album… ;-)))

Jakob Samuel: We finished the dirty deeds together with the magician and producer Mats Valentin and are now enjoying the first mixes from the fabulous Tobias Lindell who is doing a magnificent job! It's colour sparkling, thunderous, blistering, bombastic, beautiful and it will shake your money maker and change the standards to unknown peaks, the sky is no longer the limit…. It's going to the album your grand children ask you tell the stories of how it changed your life and the world you live in the week of release. Well maybe I'm not being clear enough but, yes, I really dig it.



DarkScene: I have one question concerning the hierarchy within The Poodles. In most bands there’s one or maybe two persons calling the shots. When it comes to important decisions concerning the band – is it a democratic process or do you or somebody else have the right to “overrule”?

Jakob Samuel: We have very little hard discussions in the band and we see things very alike but of course there are the few moments when somebody needs to take command and call the shots and this regularly ends up on my table. But we have a very democratic way of doing things so this is honestly very seldom an issue.

DarkScene: We very often ask bands about their high and low points in their career. In your time with The Poodles, I’m sure you can point out of a lot of personal high points. Did this band so far have to go through some significant lows?

Jakob Samuel: No not really, I would be ignorant to complain so far but before 2005 I really had some rough times career-wise. But I think that is good to struggle and to earn your success. I'm in for the long howl and if you can't take the hard rides you should do something else. Don't forget that kids!

DarkScene: How many questions ago did you ask yourself “Does this damn interview ever end?”

Jakob Samuel: I refuse to answer that and you have no proof of any thoughts of mine in that direction… Oh Boy! You really love asking questions…. ;-)

DarkScene: Aside from the upcoming studio album, where will the focus be for The Poodles in the next year or two? You’re already superstars in Sweden, how about expanding into new territories (Asia, U.S., South America)? With a potent label like Frontiers up your sleeves, this shouldn’t be totally unrealistic…

Jakob Samuel: We are a traveling band and go wherever, whenever if an invitation comes our way and time and money allows. We are now planning the coming years touring with our booking agency ITM. We have very high hopes about the cooperation with Frontiers and that it will take us to virgin lands but of course we will tour our main markets first during the summer and fall of 2011. Frontiers has just gained ground in the USA and hopefully we are able to get over and do some shows and Japan is at the planning stadium for the moment but all info will be at www.poodles.se of course!

DarkScene: I visited your home town Stockholm for the very first time in September and thought that it’s a real beauty. Pretend you’re some kind of tourism official and please convince everybody in a few sentences why everybody should have experienced this wonderful city at least once in their lives…

Jakob Samuel: Easy: The Beauty, the History, the Girls, The Poodles!



DarkScene: We do a thing called word association. We mention a name a you give us the first thing that pops into your head:

Jakob Samuel:
Nikki Sixx = Cool
Abba = Great songs
TV casting shows = wait & go
Grönalund = great fun
Sharon Osbourne = hmmm
Joey Tempest = early crusader with a bad haircut
Steve Lee = hero & friend
Crashdiet = young talent
Gene Simmons = a hero, also an old ignorant fart
Doc McGhee = makethingshappenandhaveagoodtimedoingit!
Hardcore Superstar = Good friends and great band
Eurovision = Sparkling fun
Midsommar = Mystical beautiful moments

DarkScene: Of the following, which do you prefer and why?

Jakob Samuel:
Swedish Meatballs OR Pyttipanna = None, Vegetarian
Agnetha OR Frida = Why not both, they both make my motor hum…
Ozzy OR Lemmy = Ozzy
James Hetfield OR Dave Mustaine = Dave Mustaine is king
Football OR Hockey = Football
Jennifer Aniston OR Angelina Jolie = I'll have them both at the same time. I can take it...
Harry B James Bar OR Anchor Pub =
Relaxing with 3 dream women at a pool in Miami OR doing this interview = Hmm, what kind of question is that…
Poison OR Deicide = Poison for the hell of it ;-)

DarkScene: When not on tour or in the studio, describe a typical day in the life of Jakob Samuel…

Jakob Samuel: Waking, loving, writing, sailing, talking, listening, cooking, playing, loving, praying, sleeping!

DarkScene: In 2011, The Poodles will…

Jakob Samuel: Conquer the world!

DarkScene: Any last words to our readers in Austria?

Jakob Samuel: Bless you and love you, see you on the road 2011!

DarkScene: Thanks a lot for doing this interview. I hope we’ll be able to hook up with you on tour sometime soon. ‘Til then, take care and good luck.

Jakob Samuel: So do I, take care and all the best.
Mehr von The Poodles
Cannibal Corpse - Violence UnimaginedWednesday 13 - AntidoteFlotsam And Jetsam - Blood In The WaterHerman Frank - Two For a LieRed Eye Temple - VortexBurning Witches - The Witch of the NorthSteelpreacher - Back From HellAgent Steel - No Other Godz Before MeThe Quill - EarthriseManchester Orchestra - The Million Masks Of God
© DarkScene Metal Magazin