HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Helloween
United Alive

Review
Avatarium
The Fire I Long For

Review
Hemisferio
Anacronia

Review
Eclipse
Paradigm

Review
Capilla Ardiente
The Siege
Statistics
5972 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Vicious Rumors - LIVE You To Death (CD)
Label: SPV
VÖ: 23.11.2012
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2892 Reviews)
Keine Wertung
Besser hätte der Zeitpunkt für das erste offizielle Livealbum einer meiner ewigen Lieblingsbands nicht sein können. Vicious Rumors sind in ihrer aktuellen Besetzung und seit ihrem superben "Razorback Killers" Album (zum Review) stark wie sie seit "Word Of Mouth" und zu ihrer Zeit mit Carl Alberts nicht mehr waren. Dazu ist die Band um den unkaputtbaren Metal Sympathikus Geoff Thorpe mit ihrem neuen Gottsänger Brian Allen vor allem auf der Bühne so dermaßen überragend unterwegs, dass die letzte, beeindruckende und einfach nur göttliche Vicious Rumors Show (zum Livereview) noch heute eines meiner ewigen Konzerthighlights darstellt.
Genau das was ich hier vergeblich versuche in Worte zu fassen, dokumentiert nun auch "LIVE you to death". Ein Band, die vor Klasse und Spielfreude nur so strotzt. Eine Band, die Power Metal Songs für die Ewigkeit geschrieben hat. Egal ob "Digital Dictator", das famose "Minute To Kill", das abdrückt, als ob es kein Morgen gäbe oder "Down To The Temple". Egal welchen der neun Killer man nennt. Hier ist alles überirdisch. Perfekt umgesetzt und makellos. "LIVE you to death" wurde während der Hammerfall Tour aufgenommen. Die Stimmung und vor allem die Lautstärke der (hörbar vielen) Fans ist dementsprechend ideal für ein Livealbum, auch wenn es zeitgleich bedeutet, dass nur ein "kurzer" VR-Set präsentiert werden kann, wobei wir auch beim einzigen Wermutstropfen der Sache angelangt wären. Natürlich sind die Songs ausnahmslos unantastbar, auch der Querschnitt durch die ersten vier Meisterwerke ist befriedigend, die zwei gelungene Coverversionen zu "Sign Of The Southern Cross" (Black Sabbath) und "Running Wild" (Judas Priest) können aber nicht darüber hinwegtäuschen, wie viele unumgängliche Vicious Rumors Hits "nicht" ihren Weg auf das perfekt abgemischte Album gefunden haben.

Dennoch ist "LIVE you to death" ohne Wenn und Aber ein Pflichttermin. Ein wunderbares Livealbum einer der besten und unterbewertetsten Bands aller Zeiten. Ein Album, das die unbändige Liveenergie von Viciour Rumors, die Kraft ihrer Songs und vor allem die herausragende Klasse ihres neuen Sängers absolut perfekt einfängt und in die Wohnzimmer transportiert, was uns livehaftig literweise Schweiß gekostet hat.

Der einzige Kritikpunkt an "LIVE you to death" ist also "nur" das Fehlen unzähliger weiterer Gottsongs und der wehmütige Blick auf die komplette Setlist, die wir unter anderem bei der phänomenalen Show der amerikanischen Power Metal Götter im Weekender Club Innsbruck erleben durften.

Das ist perfekter Metal! Unverfälscht, großartig und zeitlos und ich verneige mich auf Lebzeiten in tiefster Ehrfurcht!
Trackliste
  1. Replicant / Digital Dictator
  2. Minute To Kill
  3. Murderball
  4. Lady Took A Chance ( intro )/ Down To The Temple
  5. Abandoned
  6. Let The Garden Burn
  1. Hellraiser
  2. Soldiers Of The Night
  3. Don't Wait For Me
  4. Sign Of The Southern Cross (cover-version Black Sabbath)
  5. Running Wild (cover-version Judas Priest)
Mehr von Vicious Rumors
Helloween - United AliveAvatarium - The Fire I Long ForHemisferio - Anacronia Eclipse - ParadigmCapilla Ardiente - The SiegeLife Of Agony - The Sound Of ScarsThe Neptune Power Federation - Memoirs of a Rat Queen Metalian - VortexJacobs Fall - The War We MissInsomnium - Heart Like A Grave
© DarkScene Metal Magazin