HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
16.08.2019
Def Leppard
THE SIN CITY RESIDENCY, Las Vegas

Review
Ravensire
A Stone Engraved in Red

Review
Tarchon Fist
Apocalypse

Review
Liv Sin
Burning Sermons

Review
Helhorse
Hydra
Upcoming Live
Baden 
Statistics
5946 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Pretty Maids - It Comes Alive (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 23.03.2012
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Maggo
Maggo
(322 Reviews)
Keine Wertung
Spätestens seit ihrem bärenstarken letzten Studioalbum "Pandemonium" (zum Review...), stehen die dänischen Vorzeigerocker der Pretty Maids nach einem leichten kreativen Durchhänger Anfang/Mitte der letzten Dekade wieder voll im Saft. Auch livetechnisch lassen es die Mannen rund um Sänger Ronnie Atkins und Gitarrist Ken Hammer wieder ordentlich krachen... der vielumjubelte Auftritt der Nordländer beim letztjährigen Bang Your Head-Festival muss schlicht und einfach als absolute Weltklasse bezeichnet werden und spricht Bände für die momentane Renaissance dieser sympathischen Band.

Perfektes Timing also, um das 30jährige Bandjubiläum mit dem Release eines Box-Sets namens "It Comes Alive"bestehend aus einer Live-DVD und einer begleitenden Doppel-Live-CD zu feiern. Die Aufnahmen zu diesem Werk wurden im Oktober des vergangenen Jahres beim Gig im Z7 in Pratteln/Schweiz getätigt und vermögen die musikalische Magie, die diese Truppe im Moment ausstrahlt, perfekt einzufangen. Visuelle Eindrücke dieser Veröffentlichung müssen an dieser Stelle aufgrund der mir nicht vorliegenden DVD leider außen vor bleiben. Trotzdem rechtfertigt alleine schon das Hören des Audiomitschnittes dieses Auftrittes die Verleihung des Prädikats "Sehr Gut".

Die perfekt zusammengestellte, wohl durchdachte Setlist lässt kaum weiße Flecken auf der musikalischen Landkarte der Band offen und umfasst Songs der gesamten Bandhistorie angefangen vom 1984er "Red Hot And Heavy" Album bis hin zum oben bereits erwähnten letzten, dem zwölften Studio-Output "Pandemonium". Die mitreißende Performance von sowohl älteren Gassenhauern ("Red Hot And Heavy", "Future World", "Rock The House" oder "Savage Heart") als auch Hits jüngerem Datums ("Hell On High Heels", "Pandemonium", "It Comes At Night", "INVU" oder "Little Drops Of Heaven") lässt keinerlei Abnützungserscheinungen seitens der Band erkennen, die sich agil, spielfreudig, für ihren x-ten Frühling dankbar und handwerklich absolut top präsentiert.

Daumen hoch für die Pretty Maids und "It Comes Alive" und einen Toast auf die nächsten 30 Jahre...

Trackliste
  1. Pandemonium
  2. I.N.V.U
  3. Hell On High Heels
  4. Wake Up To The Real World
  5. Destination Paradise
  6. Another Shot Of Your Love
  1. Scream
  2. Walk Away
  3. It Comes At Night
  4. Queen Of Dreams
  5. Savage Heart
  6. Clay
  1. Yellow Rain
  2. Rock The House
  3. Back To Back
  4. Rodeo
  5. Love Games
  1. Future World
  2. Little Drops Of Heaven
  3. Please Don't Leave Me
  4. Red Hot And Heavy
Mehr von Pretty Maids
Ravensire - A Stone Engraved in RedTarchon Fist - ApocalypseLiv Sin - Burning SermonsHelhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - Awakening
© DarkScene Metal Magazin